Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungszusammenfassungen / Sitzungszusammenfassung des Plenums vom 22.03.2022

Sitzungszusammenfassung des Plenums vom 22.03.2022

Die 12. Sitzung des Plenums in der Legislatur 2021/2022
Sitzungszusammenfassung des Plenums vom 22.03.2022

Quick Info Plenumssitzung #12

 

Neues Semester und altbekannte Themen: Das Plenum befasste sich damit, wie uns Studierenden die Prüfungsordnungen zugänglicher gestaltet werden können und wie insgesamt die studentische Sichtweise besser berücksichtigt werden kann bei Beschlüssen der HTW Dresden.
Außerdem wollen wir mit der Deutschen Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e. V. und der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. zwei Organisationen unterstützen, welche sich für die Rechte unserer Mitmenschen einsetzen.

 

Forderung konsolidierte Fassungen der Ordnungen fürs Studium

 

Vermutlich kennen die meisten Studierenden die Schwierigkeiten bei den eigenen Studienordnungen ganz durchzublicken. Denn zusätzlich zur grundsätzlichen Studien- und Prüfungsordnung gibt es oft eine oder mehrere Änderungssatzungen. Wenn man also den aktuellen Stand kennen will, muss man mehrere Dokumente miteinander vergleichen und am Ende den aktuellen Stand für sich selbst bestimmen, was schlichtweg unnötiger Mehraufwand ist.
Daher fordern wir, dass die Hochschule konsolidierte Fassungen bereitstellt, in denen Studierende auf einen Blick die für ihren Jahrgang aktuell gültige Studien- und Prüfungsordnung einsehen können. Dies würde administrativen Mehraufwand bedeuten, da immer die Änderung plus die konsolidierte Fassung durch die Gremien laufen müssten. Wir halten das aber für machbar und lohnenswert, da dies für alle beteiligten Parteien, wie Studierende, Lehrende, Verantwortliche für die Ordnungen etc., zu einem spürbaren Mehrwert führt. Selbst eine nicht-rechtlich-bindende Lesefassung würde hier weiterhelfen.
Daher werden wir als StuRa uns hier einsetzen und einen entsprechenden Antrag bei der Hochschule einbringen.

 

Nachvollziehbarkeit und Teilhabe an Absprachen zwischen dem Rektorat und den Dekanaten

 

Leider herrscht an der HTW nach wie vor eine Kultur, in dem die Administration und die Lehrenden uns Studierende gerne im Dunkeln lassen über "interne" Diskussionen und uns dann vor vollendete Tatsachen stellen. Ein gutes Beispiel hierfür ist die sogenannte Dekan:innenrunde, wo sich Rektorat und Dekanate abstimmen. Mutmaßlich geht es dort um uns Studierende betreffende Themen, von denen wir als studentische Interessenvertretung explizit ausgeschlossen werden.
Der StuRa fordert daher den Zugang zu allen Informationen, die die Belange von Studierenden in hochschulinternen und hochschulpolitischen Zusammenhängen betreffen können.
Die "Möglichkeit auf Nachfrage Informationen zu erhalten" ohne überhaupt zu wissen, welche Themen genau besprochen wurden, reicht uns an dieser Stelle selbstverständlich nicht. Wir wollen vielmehr eine gute Zusammenarbeit auf Augenhöhe.

 

Unterstützung der dgti e.V. und Forderung Anerkennung Ergänzungsausweis

 

Die Deutsche Gesellschaft für Transidentität und Intersexualität e. V. setzt sich für die Rechte von Trans*Personen ein, was wir als StuRa ausdrücklich unterstützen.
Bei Trans*Personen stimmen die amtlichen Ausweispapiere vor der offiziellen Namens- und/oder Personenstandsänderung nicht mit der eigenen geschlechtlichen Verortung überein. Um dem Abhilfe zu schaffen, gibt es den Ergänzungsausweis der dgti e.V.. Auch wenn natürlich zu bevorzugen wäre, dass auch der "staatliche Ausweis" die Realität gut abbildet, fordern wir von der Hochschule die Anerkennung des Ergänzungsausweises und damit auch die Anpassung des Namens auf offiziellen Dokumenten und in den Verwaltungsystemen, so wie es an der TU Dresden schon länger möglich ist.

 

Unterstützung GFF

 

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V. ist eine weitere Organisation, die wir als StuRa unterstützen möchten und zu deren Inhalten (Grundrechte, digitalen Rechte, Bürgerrechte etc.) wir uns bekennen möchten. Sie nutzt gezielte strategische Klagen zur Durchsetzung und Stärkung von Grund- und Menschenrechten. Offen ist hier aktuell noch, ob wir auch als Fördermitglied finanzielle Unterstützung leisten können und möchten. Die Debatte hierüber wird noch stattfinden.

 

Personelles

 

Wir begrüßen ein neues Mitglied im Bereich Administration Rechentechnik des Referates studentische Selbstverwaltung und Organisation sowie Verstärkung für den Ausschuss Personelles des StuRas und heißen diese Unterstützung herzlich willkommen.
Auch die Herstellung des Benehmens zwei neuer Mitglieder in die Studienkommission Gartenbau wurde positiv abgestimmt.

 

Das vollständige Protokoll kann in Kürze hier eingesehen werden.
Verweise
12. Sitzung

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
abgelegt unter: ,