Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungen / 2014 / 12. Sitzung / Anträge / Unterstützung Veranstaltungsreihe „Kultur und Politik in Ungarn“

Unterstützung Veranstaltungsreihe „Kultur und Politik in Ungarn“

2014-RK10-267: Unterstützung der Veranstaltungsreihe „Kultur und Politik in Ungarn“

Antrag

AntragstellerIn

Vernetzungstreffen / StuRa HfBK Dresden

Antragsdatum

07.08.2014

Antragstext

Der StuRa HTW Dresden möge beschließen, die Veranstaltung „Kultur und Politik in Ungarn – Die politische Situation von Kulturschaffenden in konservativ-rechter politischer Atmosphäre“ (Arbeitstitel) mit bis zu €450,- zu unterstützen.

Begründung zum Antrag

Projektzeitraum: November 2014 Es handelt sich um eine Veranstaltungsreihe, deren Idee aus dem STURA der HfBK kommt, die aber als gemeinsame Veranstaltung der Vernetzung Dresdener Hochschulen organisiert wird. Der STURA der TU Dresden unterstützt diese Veranstaltungen mit 800€, die HfM sowie die EHS und die anderen, kleinen Dresdener Hochschulen unterstützen sie ideel.
Mit dem Rechtsruck in der ungarischen Politik der vergangenen Jahre sind die ungarischen Kulturschaffenden massivem Druck ausgesetzt. Die seit 2003 existierende, rechtsradikale Partei Jobbik Magyarorsz.g.rt Mozgalom (dt.: Bewegung für ein besseres Ungarn) war nach den Wahlen 2010 die drittstärkste Kraft im ungarischen Parlament, 2014 holte sie 20,5% der Stimmen. Die nach eigener Aussage „werteorientierte, konservative, radikal agierende, christliche und patriotische Partei“ versucht, massiven (nationalen) Einfluss auf den Kulturbetrieb zu nehmen.
Neben der weiteren Vernetzung der STURä aller beteiligter Hochschule hat diese Veranstaltungsreihe zum Ziel, die politische Situation in Ungarn aus Sicht der Kultur zu beleuchten. In Zeiten zunehmenden rechten Einflusses in Europa ist eine umfassende Beschäftigung mit diesen Themen unbedingt notwendig.
Der STURA der HfBK plant im Rahmen der Veranstaltungsreihe zunächst einen Vortrag+Gespräch mit dem oppositionellen Kunstkritiker und Professor József Mélyi sowie eine Theaterprformance mit dem Namen „Music in the global village“. Im Folgenden sind beide kurz beschrieben.

Jézsef Mélyi (geb. 1967) lehrt an der Universität der Feinen Künste (HUFA) in Budapest. Er ist einer der Kulturschaffenden, die sich gegen die politische Gleichschaltung des Kulturbetriebs durch die Regierung Victor Orbans zu wehren versuchen.

Music in the Global Village- eine Netzwerk-Performance In dieser deutsch-ungarischen Netzwerk-Performance untersuchen Paradeiser Productions gemeinsam mit Andrea Szigetvári das politische Potential ästhetischer Äußerungen. Exemplarisch in ihrem speziellen Fokus: die derzeitige gesellschaftlichpolitische Lage in Ungarn. Sie stellen live die Frage nach den Auswirkungen und Implikationen des Regierungswechsels für Kunst und Kultur in Ungarn, Deutschland und Europa – und sich selbst gleich mit auf die Bühne. Mit der Netzwerk-Musikerin in Ungarn über Skype verbunden, begeben sie sich anhand von Medienberichten, politischen Reden und Facebook-Postings auf eine performative Recherche-Reise. Dokumentarisches und biographisches Material, Popsongs, Computermusik und Fieldrecordings bilden in diesem Experiment ein Artefakt im realen wie virtuellen Raum, bei dem die subjektive Perspektive klar ist: Paradeiser Productions schauen von einer Bühne in Deutschland auf eine Projektion aus Ungarn; Auf das Verhältnis der Staaten zueinander, auf uns alle als potentielle Europäer.
Von und mit Andrea Szigetv.ri & Paradeiser Productions (Kaja Jakstat, Kai Niggemann, Ruth Schultz) Produktionsleitung & dramaturgische Beratung: Maike T.dter (Zwei Eulen Büro für Kulturkonzepte).
Eine Koproduktion von Paradeiser productions und theaterimballsall Bonn im Auftrag von “west off 2013″ und dem Theater im Pumpenhaus, Münster.
In Kooperation mit der Hungarian Computer Music Foundation/Andrea Szigetv.ri, der Musikhochschule der Universit.t Münster und dem European Bridges Ensemble.
http://paradeiserproductions.com/02produktionen/music-in-the-global-village

Anlagen

Finanzierung

Einnahmen

  • Theaterstück Eintritt 100 Plätze X 4€ 400 €
  • STURA TU/FSR Philosophie TU DD 800 €
  • evtl STURA HTW 450 €
  • STURA HfBK 200 €

Ausgaben

  • Honorar Referent J.M. (HfBK) 150 €
  • Fahrtkosten J.M. 200 €
  • Honorar Theatergruppe (2 Leute) 1000 €
  • flyer/Plakate 200 €
  • Technik f. Theater 100 €
  • Fahrtkosten/Übernachtung Theatergruppe 200 €

gesamt 1850 €

Abstimmung

Behandlung

X. Sitzung StuRa 2014
Tagesordnungspunkt Y
Vertagung gemäß § 54 Abs. 1 Satz 2 SächsHSFG
Vertagung auf die kommende Sitzung
keine Behandlung wegen Ablauf der Sitzungszeit
Vertagung mangels ordnungsgemäßer Sitzungsvorbereitung

Tagesordnungspunkt

Ergebnis

Ja 6
Nein 1
Enthaltung 1

angenommen

Beschluss

siehe Antrag

Finanzen

Dieser Abschnitt ist vom Bereich Haushalt des Referates Finanzen auszufüllen.

Kostenstelle

Konten
Soll
Haben


Unterzeichnung und Ausfertigung

Datum der Ausfertigung
Sitzungsleitung (oder andere Funktion)
Name

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
Frank Hirsch
Frank Hirsch sagt
13.10.2014 15:15
gab es so einen Antrag nicht schon einmal??
Daniel Möller
Daniel Möller sagt
13.10.2014 16:21
Ja, aber anders. Somit nein. Näheres hätte ich gerne zur Sitzung erklärt, leider liegt diese mitten in der Vorlesungszeit und damit kann ich nicht teilnehmen.
Navigation