Server für die KSS

2012-007: Anschaffung eines Servers für die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS)

Antrag

Antragstext

Der StuRa möge beschließen einen zusätzlichen Server bis zu 1.500 € anzuschaffen.

Begründung zum Antrag

Die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) sollte ihre Infrastruktur hinsichtlich Rechentechnik überholen. Etwa morgen, 2012-01-11, findet im StuRa TU Chemnitz ein Treffen zur Konzeption einer von Grund auf neuen Website statt.

Aber auch für andere Dienste soll der Server geeignet sein und genutzt werden.

Für und durch die KSS sollen Wiki, Mail-Accounts, Storage und weitere mögliche Dienste erstellt und genutzt werden. Etwa für die Umsetzung von Ideen (Projekte) wie miss.net (aus unserem StuRa) soll die Maschine Grundlage sein.

Neben dem Hosting für die KSS, soll der Server auch ein gewisses Angebot für die Nutzung anderer sein, die unabhängiger Infrastruktur hinsichtlich Rechentechnik wünschen. Konkret ist da an Studentinnen- und Studentenräte der kleineren Studierendenschaften zu denken. Üblicher Weise müssen diese, mangels Möglichkeiten, die beengten Plattformen ihrer jeweiligen Hochschulverwaltung nutzen.

Bewusst soll es zu einer (bestmöglichen) Trennung mit dem Serversystem unseres StuRa kommen. Dies hat mehrere Gründe. Dazu zählt beispielsweise, dass die Macht zur Administration womöglich einmal von Studierenden außerhalb unseres eigenen StuRa geht. Ein "sich ins Gehege" kommen von administrativen Kräften zur Rechentechnik soll vermieden werden. Des Weiteren kann so eine weitere Instanz geschaffen werden, die, bei entsprechender Nutzung, eine zusätzliche Absicherung für die Daten und das System des StuRa selbst bietet. Ferner könnte gar überlegt werden, den Server außerhalb unseres StuRa unterzubringen.

Der StuRa verfügt über einen Budget für die KSS. Der StuRa hat das Budget nicht für die übliche Finanzvereinbarung (FinV) der KSS verwendet. Die Finanzierung soll möglichst in vollem Umfang aus dem Budget für die KSS gedeckt werden. Sollte die Ausgaben nicht durch das Budget für die KSS gedeckt sein, so wird der Rest durch das Budget für Ersatz- und Neuanschaffung für Rechentechnik gedeckt.

Etwa für das, sogar im Haushaltsplan gesondert aufgeführte, Bildungswerk wurden bisher noch keine Ausgaben getätigt. Dafür soll, seit längerer Zeit in der KSS und Konferenz Thüringischer Studierendenschaften (KTS) beabsichtigt, eine Web-Präsenz entstehen.

In Vorbereitung der Überholung des Netzes für die KSS hält unser StuRa schon die Domain kss-sachsen.de vor.

Besonderer Dank ist an den Bereich Administration Rechentechnik zu richten. Sie (PT & JoSch) erklärten sich bereit, sofern nötig und möglich, im Rahmen ihres Wirkens einen Server für die KSS unabhängig ihrer Tätigkeiten im StuRa mit zu betreuen. :-*

Hinsichtlich der Zusammenarbeit der Studentinnen- und Studentenräte innerhalb der KSS geht auch ein Gruß an das Referat Technik und das Referat Datenschutz des StuRa TU Dresden. Die Domain stura-dresden.de möge es beweisen. ;-) Mögen zusammengewirkt werden, wir hochschulpolitisch richtige Besetzungen finden: Studentische Mitbestimmung an sächsischen Hochschulen!

Vorschlag zum weiteren Verfahren

  1. Die Anschaffung soll erst getätigt werden, wenn die aktuelle Unklarheit zur finanziellen Situation des StuRa geklärt ist. Dazu gibt die Referatsleitung Finanzen Beschied.
  2. Die Bereichsleitung Administration Rechentechnik holt entsprechende Angebote ein. Sie entscheidet über die anzuschaffende Maschine mit ihren Komponenten.
  3. Die derzeitigen Bereichsleitung Administration Rechentechnik, PT oder JoSch sorgen für die Unterbringung der Maschinen.

Abstimmung

Behandlung

1. Sitzung des StuRa 2012
Tagesordnungspunkt 11
vertagt wegen Klärungsbedarf zum Verfahren

4. Sitzung des StuRa 2012
Tagesordnungspunkt 11

Ergebnis

Ja
9
Nein 0
Enthaltung 1

angenommen

Beschluss

siehe Antrag

Artikelaktionen

Versenden
Drucken