Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referatskollegium / Sitzungen / 2021/2022 / 4. Sitzung / Protokoll 4. Sitzung Referatskollegium 2021/2022

Protokoll 4. Sitzung Referatskollegium 2021/2022

Protokoll 4. Sitzung Referatskollegium des Studentinnen- und Studentenrates (StuRa) 2021/2022

 

Datum 2021-11-15
Ort Discord
Sitzungsleitung Johann Boxberger
Redeleitung
Johann Boxberger
Mitschrift

Gwyn
Gregor

Protokollerstellung CoCo
Sitzungsbeginn 19:01
Sitzungsende 20:34
Audioprotokoll Link

 


 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anwesende

Referat Finanzen

Referat Hochschulpolitik

  • unbesetzt

Referat Internationales

Referat Kultur

  •  unbesetzt

Referat Öffentlichkeitsarbeit

Referat Personal

Referat Qualitätsmanagement

Referat Sport

Referat Soziales

  • unbesetzt

Referat studentische Selbstverwaltung & Organisation

Referat Studium

Präsidium

 

abwesende Referatsleitungen

Entschuldigt

  • Öffentlichkeitsarbeit (Alexander Däbritz)

Unentschuldigt

  • Sport (Sarah Eule)

Besucherinnen/ Vertreterinnen irgendwelcher Interessen

 

Gästinnen

 

0. Formalia

0.1. Begrüßung zur Sitzung

Johann begrüßt die Anweseenden

0.2. Hinweis zur Audio-Aufzeichnung der Sitzung

 

findet statt!

0.3. Mitgliedschaft

 

0.3.1. Referatskollegium

  • Elisa Range wurde als stellvertretende Referatsleitung studentische Selbstverwaltung & Organisation bestellt.

 

0.3.2. Referate und Bereiche

 

0.4. Feststellung der Beschlussfähigkeit

Aktuell sind 7 Referate von 11 Referaten besetzt. Im Übrigen sind davon 3 Referate geschäftsführend durch die vorherige Legislatur vertreten.
Es sind 9 Referate durch Anwesenheit vertreten. Im Übrigen sind davon 5 Referate durch den Vorstand vertreten.

9 Anwesende von 11 Stimmberechtigten --> beschlussfähig

0.5. Bestellung der Redeleitung und Protokollführung

Sitzungsleitung

  • Boxi

Redeleitung

  •  Boxi

Mitschrift

  • Gwyn
  • Gregor

0.6. Fragen zu Verfahren (im Referatskollegium)

0.7. Verabschiedung der Tagesordnung

0.7.1. Ausnahme von Tagesordnungspunkten, die nach der Frist eingereicht wurden

0.7.2. Behandlung von Tagesordnungspunkten, deren Antragstellerinnen oder Antragsteller nicht anwesend sind

0.7.3. Tagesordnung (Abstimmung)

0.8. Verabschiedung der Protokolle

0.8.1. Bekanntgabe von Entwürfen für Protokolle

0.8.2. Bekanntgabe der Verabschiedung von Protokollen

 

TOPs

 

ITOPs

 

ITOP I: neues Personalkonzept


Gregor: Die neuen Stellenausschreibungen sind fertig.


Stellenausschreibung Leitung Prozessdokumentation und -unterstützung
https://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/personal/angestellte/leitung-prozessdokumentation-und-unterstuetzung/stellenausschreibung
Halbtagsstelle 1. Soll Problematik der Fluktuation und damit verloren gegangenen Wissens und Dokumentation entgegentreten. Es soll versucht werden permanent alle Prozesse, die im StuRa ablaufen, zu dokumentieren und soll  bei Fragen zu Prozessen zur Seite stehen. Bei Fragen fragen!
Tino: Die Halbtagsstelle hat die Tarifgruppe 9? Was heißt das?
Gregor: Brutto 1,8 k€
Boxi: Das ist nicht genau zu beantworten, weil wir nicht wissen, was die Person schon mitbringt und kann. Wenn sie genug Vorerfahrung mitbringt, muss sie höher gestuft werden.
Tino: Es ging mir nur um die Kenngröße. Wird das extern ausgeschrieben und ans Arbeitsamt gemeldet?
Gregor: Man kann davon ausgehen, dass uns beide HT-Stellen im Monat 5,5k€ kosten werden. Es wurde an oea@ gemeldet zur Veröffentlichung.
Gwyn: Wie stellt ihr euch das denn mit der Bewerbung des Personalkonzeptes vor? Inwiefern soll/kann das das Referat ÖA überhaupt bewerben (Stichwort Zielgruppe)?
Gregor: Weiß ich nicht, von der Zuständigkeit her, hatte ich das bei ÖA gesehen. Ich weiß nicht inwiefern personla@ mit dem Arbeitsamt kommunizieren soll.
Tino: Ich würde per se auch oea@ nicht da sehen. Die Stellen richten sich ja explizit nicht an Studierende. Man fordert schließlich eine abgeschlossene Ausbildung. Mir ist so als wäre das bei der letzten Ausschreibung durch personal@ und finanzen@ gelaufen.
Gregor: Da es eine Halbtagsstelle ist, sind das 20h pro Woche, darf also auch ein Studi ausüben. Von abgeschlossener Ausbildung ist nur die Rede, weil bei Studis Berufserfahrung vorhanden sein soll.
Boxi: Die Vertretung des StuRa nach außen passiert durch den Vorstand. Oder eben dafür zuständige Stellen. Haben wir Anforderungen an die Art der Berufsausbildung?
Gregor: Das wird extra vage ausgedrückt. Es geht um generelle Erfahrung als Arbeitnehmer:in und Lebenserfahrung. Selbstorganisation und so.
Tino: Halbtags kann auch durch einen Studi gemacht werden. Im Gegensatz dazu: Wenn man das dem Arbeitsamt meldet, werden sich da mehr als genug Bewerberinnen finden.
Gregor: Richtig. Allerdings, wenn sich jemand vom StuRa auf die Stelle bewerben würde, hätte das auch viel Gutes.
Gwyn: Also noch mal klar: Das macht oea@ nicht, sondern wenn dann personal@.
Hannes: Das darf personal@ gern für den Vorstand machen. Ich lese gern vorher drüber.

Stellenausschreibung IT-Projektleitung
https://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/personal/angestellte/planungstitel-it-projektleitung/stellenausschreibung
Gregor: Hier gilt das gleiche. Hintergrund ist, dass die Infrastruktur aufgebessert werden soll. Umfassendes Projekt soll erstellt und abgearbeitet werden. Das Projekt ist in Arbeit und durch admin@ betreut. Projektleitung wird dann in der Planung mit aufgenommen. Die Stelle soll nur auf 1 Jahr begrenzt sein.
Tino: Das soll ja sicher auch über das Arbeitsamt gehen. IT-Stellen zu finden, ist bei der Bezahlung aber wahrscheinlich gar nicht so einfach. So ganz doof gesagt, Paul, kennst du da jemanden, den man direkt ansprechen kann?
Gregor: Wir haben das Problem, dass unsere Infrastruktur aktuell sehr sehr schlecht ist. Der StuRa hat da auch schon einige Fehlschläge gesammelt und nichts fertig gebracht. Das soll damit eingefangen werden.
Paul: Ich werde das versuchen, aber ich glaube nicht, dass das besonders erfolgreich sein wird. Natürlich soll das auch Menschen zumutbar sein, das mit der Bezahlung.... Ich gebe mir Mühe im Sinne des StuRa.
Tino: Dachte ich mir schon. Ich unterstütze das auch ausdrücklich, die Stelle zu schaffen. Ich sehe eher die Schwierigkeit jemanden zu finden.
Gregor: Wir haben bei der Ausschreibung sehr eng mit admin@ zusammengearbeitet. Paul hat große Teile verfasst. Wir hoffen das Beste.
Paul: Man sollte niemals nie sagen, aber im größten Notfall würde ich das auch machen. Das liegt mir seit Jahren im Magen und ich hätte da echt Bock drauf. Aber ich freue mich auch, wenn sich da jemand anderes findet.
Gregor: Wäre schön, wird trotzdem normales Ausschreibungs- und Bewerbungsverfahren geben.
Tino: Könnte man so was auch als Praktikumsstelle anbieten? Also innerhalb der Hochschule?
Boxi: Halte ich für eine sehr schlechte Idee. Die Person hat hier nicht die kontinuierliche Betreuung, die sie bräuchte.
Gregor: Wir haben ja 2 verschiedene Praxisprojekte, weil 1 Jahr. Wäre dann wieder die Problematik mit der fehlenden Kontinuität.
Tino: Ich meine mit Praktikum, dass man jemanden für das Praxissemester betreut. Das ist ja quasi ein Jahr halbtags.
Boxi: Die Betreuung sollte dann wer übernehmen?
Tino: War eher so eine grundsätzliche Idee. Eine Praktikant:in muss man ja auch nicht unbedingt die TVL9 zahlen. War nur ein Gedankenspiel. Wenn da tatsächlich jemand Ahnung und Bock hat, kann er/sie sich hier super ausleben.
Gregor: Geld sparen und Studis unterstützen, wäre schon schick, aber die Hochschule muss das genehmigen. Wir brauchen eine Ausschreibung,... Ich glaub da geht viel Arbeitszeit auch für Dokumentation drauf.
Gwyn: Haben das doch schon mal überlegt für finanzen@. Ist die Idee nicht daran gescheitert, dass wir keine Betreuung mit akademischem Abschluss hatten?
Tino: Jo seh ich ein. Dann die Ausschreibung beim Arbeitsamt und jeder fragt mal in seinem Freundeskreis rum.
Gregor: Die Ausschreibungen sind also von allen abgesegnet. Dann mach ich das jetzt fertig, lasse Hannes noch mal drüber schauen und dann geht das los, richtig? Wenn da noch für Pause plädiert wird, dann jetzt.
Tino: Ich hätte nur immer noch Bedenken, dass wir jemanden finden. Die Ausschreibung kann ruhig raus.
Gregor: Okay, danke!
Paul: Ich mag nicht Spielverderber sein, aber ich möchte nur darauf hinweisen, dass das durch den Haushaltsplan 2022 gedeckt sein muss.

SHK-Personalkonzept:
https://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/personal/angestellte/anleitungsansatz-fuer-die-einstellung-von-shk-stellen/anleitungsansatz-fuer-die-einstellung-von-shk-stellen
Gregor: Neu geschaffen, haben einen Anleitungssatz geschaffen, zusammen mit Vorstand, Personelles, Finanzielles.. Dabei kam raus, dass wir einzelnen Referaten und Positionen im StuRa Stellen zur Verfügung stellen. Z.B. verfügt der Vorstand über 7 Sekretariatsstellen á 10h. Muss dann für die einzelnen Stellen ein Aufgabengebiet festlegen mit personal@ für diese Stellen, um Ausschreibung zu erstellen und Menschen für die Tätigkeit einzustellen. Schaut's euch gern an. *verliest Anzahl der Stellen*
Paul: Nur der Form halber: Wie ist denn das weitere Vorgehen gedacht zum Verfahren für Ausschreibung und Besetzung? Nur dass das allen klar wird.
Gregor: Die Referate wurden nun informiert, wie sie verfahren können. Die Referatsleitungen können nun überblicken, ob sie diese Stelle nutzen möchten oder nicht. Das ist immer Geld der Studierenden, also sollte die Überlegung da sein, ob man die Stellen wirklich braucht. Die Priorisierung sollte auf dem Kerngeschäft des StuRa liegen. Wenn sich nach der Ausschreibung nichts in der eigenen Hochschule findet, sucht man eben anderswo.
Tino: 1. Wie läuft das bei SHKs? Muss man da nicht einen Anspruch an Tätigkeiten haben, dass das als SHK gilt? 2. Obliegt das dann der Referatsleitung, ob die Stelle auch erfüllt wird hinsichtlich Stunden und so?
Gregor: 1. Das sind keine SHKs. Wir haben keine wissenschaftlichen Arbeiten. Es sind also Minijobs, aber für vorrangig Studierende. 2. Sollen Studenzettel ausgefüllt werden, Leistungskontrolle sollte primär durch RL passieren.
Tino: Ich habe bisher genug SHKs gehabt, dass man sich ne Menge Stunden für nichts schrieben kann. Wir sollten da schon mehr drauf achten, weil Studi-Beiträge und so. Es sollte schon ordentlich gearbeitet werden.
Gregor: Sollte schon StuRa-mäßig locker laufen, aber sehe ich. Vorteil ist, dass man direkt die Person überwachen kann.
Paul: Was man nicht vergessen darf, ist, dass sich häufig die Situation ergibt, dass eine Referatsleitung ebendiese Stelle einnehmen wird. Ich habe für Tinos Nachfrage Verständnis und formuliere um für Gregor: Das wird schon noch ordentlich aufgeschrieben, wie genau das ablaufen wird, damit es da eben keinen Beef geben wird. Und in der Summe stehen da jetzt 23 Stellen, wir hatten doch aber mal nur 20 oder? Eine Stelle sind ja nur 10h pro Woche. Man kann entsprechend auch eine Stelle auf 2x5 h aufsplitten oder?
Gregor: Würde an a-fin@ verweisen.
Paul: Der ist wohl gerade nicht besetzt (: Ich wollte keine Debatte lostreten, nur vorschlagen sich da noch mal hinzusetzen und das sauberer auszuarbeiten und zu dokumentieren, damit es dort keine Unklarheiten gibt.
Gregor: Jo.
Tino: Eine Referatsleitung kann also auch die SHK-Stelle übernehmen?
Gregor: Jo.
Paul: Wer stellt diese Person dann ein?
Gregor: Es ist jedem möglich sich auf diese Stelle zu bewerben. Das geht durch personal@ und wird mit dem Vorstand dann eingestellt. Wenn StuRa-Hintergrund besteht, würde diese Person bevorzugt.
Tino: Dank an personal@!
Paul: Als Beauftragung Nachhaltigkeit möchte ich darauf hinweisen, dass ich es schön fände, wenn das als Verordnung für nachfolgende Generationen verewigt werden würde.
Gregor: Ja, muss es auf jeden Fall. Das ist jetzt eben was ganz neues, wir lassen das anfahren und werden sehen wo das hinführt.
Hannes: Noch mal von mir vielen Dank! Die vielen Probleme kriegen wir auch alle erschlagen.

GO-Antrag auf 10 Min. Sitzungspause


ITOP II: Umgang in unseren Räumlichkeiten

 

Tragt euch bitte in die Anwesenheitsliste ein und überlegt ob volle Besetzung in Präsenz wirklich sein muss etc.
Hannes: Letzte Woche gab es eine Mail zu dem Thema , wichtig hier ist, dass wir den Umgang mit Corona richtig beachten und als Vorbild fungieren. Bitte beachtet alles und bleibt zu Hause wenn es geht.
Tino: Was heißt denn "herkommen, wenn es nicht notwendig ist"?
Hannes: Bestimmt das selbst, alle sind alt genug! Natürlich könnten wir Regeln machen, aber ich glaube wir kriegen das hin. Wenn es sein muss, dass du für eine Mail herkommst dann mach das. Jeder ist da frei in seinen Entscheidungen.
Tino: Alles klar, ich bin also frei.
Hannes: Solange du dich in die Anwesenheitsliste einträgst und darauf achtest, dass sich niemand mit deinem Umagng unwohl fühlt. Wenn ihr euch mit einigen Leuten treffen wollt und die das alle schick finden ist das gar kein Problem einizg allein die Kontaktliste ist zu beachten.


ITOP III: Testzentrum an der Hochschule

 

Hannes: Hochschulleitung bittet uns um Unterstützung für Ihr Testzentrum. Aktuelle Öffnungszeiten sind: Mo-Do: 07:00-10:30 Uhr. Wollen diese gerne verlängern bis 12:30 Uhr, vor allem donnerstags. Die Gültigkeit der Tests ist nur noch 24h und das ist problematisch für Lehrveranstaltungen am Freitag Nachmittag. Die Anzahl der Menschen, die das Testangebot nutzen, nehmen ab, letzte Woche waren es 200. Durch die wieder kostenfreien Bürger:innentests wird eine weitere Abnahme prognostiziert. Die Bitte an uns ist, dass wir Menschen stellen, die die Tests durchführen. Es ist keine Vergütung geplant. Hannes macht Mittwoch Meldung an Fr. Thiele, was und ob wir helfen. Wenn wir sagen, dass wir das nur gegen Geld machen, dann überlegt sich die Hochschule, ob sie das Testzentrum überhaupt betreiben will. Mäxchen meinte, dass sächsische Hochschulen Geld vom SMWK für Coronazwecke bekommen haben. Die sind wohl zwar nicht zweckgebunden, sollen wohl aber schon dafür genutzt werden. Würde auch demnächst mal bei der HS Mittweida anfragen, wie der StuRa dort die Vergütung handhabt.
Letze Woche gab es am Mittwoch einen Krisenstab bezüglich wie es an der Hochschule weiter geht wegen Corona. Spoiler: Präsenz! Für mehr: https://pentapad.c3d2.de/p/htw-dresden_krisenstab
Daher möchte der Vorstand eure Meinung dazu.
Boxi: Das ist meiner Meinung nach sehr schwierig for free. Vielleicht kann man mit Amtshilfe argumentieren. Vielleicht sollte man eine Firma beauftragen und das nicht unbedingt mit SHK-Stellen regeln.
Tino: Verstehe nicht, warum die HS nichts bezahlen will. Wenn sie Studis zum Unterstützen brauchen, sollen sie an alle Studis schreiben, aber wir sind da die falsche Ansprechstelle.
Gwyn: Das aktuelle Testzentrum wird doch durch einen exteren Anbieter betrieben. Wenn es dann auch noch die kostenlosen Tests wieder geben wird, sehe ich es nicht als sinnvoll an, das eigene Zentrum auszuweiten, da man sich ja auch HTW extern testen lassen kann.
Tino: Dem würde ich widersprechen. Was gerade benötigt wird, ist ein niederschwelliges Angebot sich testen zu lassen. In der eigener HS ist ja schon viel attraktiver. Finde das also einen guten Gedanken, das eigene Angebot auszuweiten, damit sich auch Geimpfte und Co. testen lassen können.
Hannes: Kurz von vorhin, die HS sagt, dass sich ca 200 Student:innen täglich testen lassen und das ist sogar noch zurück gegangen. Man kann die Kapazitäten nicht umlagern, da die Zertifikate nur für die HTW gelten. Die HS will nicht, dass das Angebot außerhalb des HTW Rahmen genutzt wird, sprich keine Tests für den Diskobesuch.
Paul: Wie war jetzt die Lösung für die Menschen, die Freitagnachmittag Lehrveranstaltungen haben?
Hannes: Dazu gibt es von der HS keine Lösung. Das sind Einzelfälle, die dann einfach Pech haben. Vorrangig geht das um Donnerstag Nachmittag, um alle Freitags-LV abzudecken.
Tino: Unterstützen würde ich das nicht, ich bin aber dabei die Stellungnahme dazu zu verfassen. Ist lächerlich, dass wir es nicht mal schaffen unsere eigenen LV abzudecken.
Hannes: Also ich werde es im Plenum auch noch zur Sprache bringen und mir Feedback geben lassen. Anschließen können wir uns gerne treffen um etwas auszuarbeiten.
Paul: Ich hab mir das angeschaut wie das in Mittweide läuft. Über den StuRa kann man auch kostenpflichtige Tests machen. Zum Sonntag und an Feiertagen sind die for free, sonst 15€, PCR 85€. https://covid.stura-mittweida.de/locations/2 wer sich das mal anschauen mag.


ITOP IV: Mitarbeiterin des Monats

 

Gregor: Das Projekt Mitarbeiterin des Monats (MdM) (oder auch employee of the month (eom)) zielt darauf ab, eine zusätzliche Wertschätzung für die arg Aktiven zu schaffen. Letztlich handelt es sich um eine willkürliche Entscheidung des Referates Personal.
Monat Oktober: Hannes
Krasse Unterstützung bei der ESE 2021 sowie beim StuRa-Stand nach der feierlichen Imma sowie die alleinige Ausübung des Vorstandes UND unzähliger Referatsleitungen, da diese aktuell unbesetzt sind
Gregor: Glückwunsch Hannes :)
Hannes: Juhuu
Alle: Jubel für Hannes


ITOP V: Tag des Ehrenamtes

 

Hannes: Am 06.12.21 soll der Tag des Ehrenamts stattfinden. Dazu sollen Videos mit Menschen, die sich ein wenig vorstellen und über ihr Amt sprechen, auf der HTW- und unserer Instagram-Seite online gestellt werden. Ist das okay? Dies soll auch in Kooperation der Hochschulbotschafter und faranto laufen. Deshalb bitte der Aufruf an viele Menschen, die auch kleine Videos für diese Tage produzieren sollen.
Abgeabeschluss ist der 29.11.21
Gregor: Ist das okay, dass diese Aktion auf dem StuRa Instagram veröffentlicht wird?
Gwyn: Mir stellt sich die Frage, was da gezeigt werden soll? Vielleicht kann man alte Sachen recyclen? Und wer kümmert sich darum?
Gregor: Erst mal Menschen finden, die da was machen wollen. Soll auch super basic mit Handy sein. Inhalte sind auch frei. Einfach bisschen vorstellen, bisschen was über das Amt erzählen. Soll einfach Aufmerksamkeit auf das Thema Ehrenamt lenken. Gern auch alte Sachen.
Gwyn: Anmerkung:Wenn dann wohl als Instagram-Storys, sehr kurz, im Hochformat, ca 15 bis 45s.
Gregor: Darf ich jetzt, weil sich niemand negativ geäußert hat, davon ausgehen, dass wir da was auf Instagram veröffentlichen werden?
Gwyn: Das darf ÖA respektive der Referatsleitung entscheiden.
Gregor: Danke

 

Y. Kollaborationen

 

O. Mögliche kommende Tagesordnungspunkte

 

Bestellung der Vertretung(en) in die neu gegründete Rektoratskommission Studiengangsentwicklung
Gwyn: Das war nur ein Spoiler, da kommt noch ein richtiger Antrag.
Paul: Ist bekannt, was die Aufgaben der Kommission sind, und kann daraus abgeleitet werden, wie eine Amtsausschreibung/Anforderung an Kandidierende formuliert werden?
Gwyn: Sicherlich kann das passiern, aber ich weiß nicht, wer das machen will und der Rekoratsbeschluss ist intern veröffentlicht.
Paul: Ich finde, dass das eine adäquate Nachfrage an das Rektorat wäre, was die Anforderung an die Mitglieder ist.
Tino: Finde ich einen guten Vorschlag. Nur so als Zwischenfrage: Ich wurde angesprochen, ob ich zur 1. Sitzung anwesend bin. Ist das in Ordnung, wenn ich dort hingehe?
Paul: Inhaltlich bist du wahrscheinlich die beste Wahl, aber aus Ansicht von Nachhaltigkeit ist das ne ganz doofe Idee. Wenn dann höchstens "im Auftrag des Vorstandes". Anders ist das das völlig falsche Zeichen.
Hannes: Tino, du hast die Stellungnahme ja bestimmt schon gelesen und die Sitzung ist am 07. 12. Ich hoffe, dass das Rektorat erweicht werden kann. Ich denke du solltest vom RK legitimiert werden, vielleicht einfach noch ein bisschen warten und nicht direkt hingehen.
Boxi: Ich finde es schwierig, dass als Drohung zu nehmen, dass eine studentische Stelle unbesetzt bleibt.
Tino: Ja, ist glaube der 07.12, aber mir geht es eben darum, dass, wenn die sich nicht drauf einlassen, was ich tue. Sieht der StuRa das als sinnvoll an, ob ich da hingehe? Bitte gebt mir eine Handlungsempfehlung.
Hannes: Handlungsempfehlung: Nimm dir home office. Ich bin zuversichtlich, dass du die Studentinnenschaft dort auch legitim vertreten können wirst.
Paul: Wie ist denn die Sicht der studentischen Vertretung im Senat dazu? Man hätte es ja auch im Vorfeld im Senat besprechen können. Ist halt nicht schick, dass man QM einfach mal "so" einlädt. Das könnte anderen missfallen.

 

Z. Weiteres

Paul: Tino, in der Kommission, in der du sitzt. Die Entscheidung über die Akkreditierungsagentur für die Re-Systemakkreditierung, ist das schon entscheiden? Bzw. wie lange wird es das noch geben?
Tino: Das ist entschieden, aber nur in der Kommission. Ich weiß nicht, ob das schon unterzeichnet ist, aber wir waren uns sehr einig. Wir (als StuRa) waren da nur noch bei den (mutmaßlich) letzten 20 % beteiligt. Und dabei hatten wir 1 von 5 Stimmen.

 

Johann schließt die Sitzung um 20:34 Uhr.

Die nächste Sitzung findet am 29.11.2021 um 19:00 Uhr statt.

 

Sitzungsleitung Protokollführung

Artikelaktionen

Versenden
Drucken