Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Plenum / Sitzungen / 2017 / 5. Sitzung / Anträge / Wahl Ehrenmitglieder 2017

Wahl Ehrenmitglieder 2017

2017-14-ABV: Anerkennung der Ehrenmitgliedschaft für Alice Kentsch, Chris Scharnagl, Christian Krolop, Elisa Löwe, Markus Gork, Sabine Friese durch den Studentinnen- und Studentenrat (StuRa) 2017

Antrag

Antragstext

Der StuRa möge beschließen

zum Ehrenmitglied zu küren.

Begründung zum Antrag

In Anlehnung an die durch die Legislatur 2011 gekürten Ehrenmitgliedern sollten gewisse Mitglieder auch den Status erhalten. Seither wurde nur X als Ehrenmitglied gewählt.

Praktisch gibt es einen "Stau" seit 2013. (Nach der Ära AlBine wurde es düsterer.) Daher muss das als "Nachtrag" von den vergangen 4 Jahren betrachtet werden. Es ist der Versuch die Praxis zum Küren (Würdigen oder was auch immer) von besonders Engagierten wieder aufrecht zu erhalten. Das soll zu Nachhaltigkeit und Wertschätzung in der studentischen Interessenvertretung sorgen.

    Alice Kentsch

    Als Teil von AlBine ...

    ...

    Hochschulpolitik muss glitzern

    Bitte durch bine@ zu vervollständigen.

    Chris Scharnagl

    Vertretung FSR ET

    LSR

    kommissarisch Leitung Referat Studium (und Einarbeitung)

    Sitzungleitung

    Vertretung VR (StuWe)

    Bestreiten der Sitzungsleitung auf hohem Niveau

    Schaffung des Dialoges mit dem PLS

    Sachliche Kritik an dem Akkreditierungswesen an und zur HTW Dresden (eigentlich Referat QM)

    ...

    Bitte durch chrisk@ zu vervollständigen.

    Christian Krolop

    Vertretung FSR ET

    Ausschuss Finanzielles

    Sitzungsleitung

    Darüber hinaus Redeleitung als Unterstützung, ohne Mitglied von der Sitzungsleitung zu sein

    ...

    Bitte durch joshiee@ zu vervollständigen.

    Elisa Löwe

    Das über Jahre andauernde Engagement hat Respekt verdient. Die Übernahme und das Ausführen von Funktionen als Referatsleitung Soziales oder Sprecher waren nennenswert.

    Sich als Mitglied der Partei FDP so für die Belange von Menschen einzusetzen, die wegen den jeweiligen Umständen nicht zu Spitzenleistungen in der Lage sind, ist herausragend.

    Eine weitere anerkennenswerte Funktion von Elisa ist das Repräsentieren des StuRa über die eigenen Hochschule hinaus. Insbesondere auf Ebene des Bundes schaffte sie eine Wahrnehmung für den StuRa HTW Dresden beim freien zusammenschluss von studentInnenschaften und beim studentischen Akkreditierungspool.

    Auch der FSR WiWi wurde durch ihre Vorschläge geprägt. Exemplarisch sei das krönende Projekt Ausrichtung BuFaK WiSo 2015 (SoSe) genannt.

    Letztlich brachte Elisa immer ihre Erfahrungen zur studentischen Interessenvertretung ein. Angefangen von berechtigter Kritik gegenüber der Hochschulleitung, was sogar mit dem Entziehen des Rederechtes im Senat durch den Vorsitz führte, bis hin zur kollegialen Mitwirkung für den StuRa bei der Arbeitsgruppe Systemakkreditierung unserer Hochschule noch im Jahr 2016.

    Elisas Verdienste sollten so, aber gern auch in anderer Form, gewürdigt werden.

    Markus Gork

    Auf Anfrage wurde ein Entwurf bereitgestellt der so hervorragend übernommen wurde:

    TLDR: Macht nicht so viel Quatsch gleichzeitig.
    Bereits im 1. Semester (WS 2010) in den StuRa gesaugt, wurde ich direkt 
    beratendes Mitglied des StuRa und dann (chronologisch nicht ganz einwandfrei und 
    meistens überlappend):
    - beratendes Mitglied des StuRa (2010-2017, im Herzen natürlich für immer <3)
    - Referatsleitung Kultur (2 Jahre)
    - Referatsleitung Studium (1,5 Jahre)
    - Mitglied Senatskommission Lehre und Studium (2 Jahre)
    - Mitglied FSR ET (ca. 2 Jahre)
    - Mitglied Fakultätsrat ET (2 Jahre)
    - Korrespondent für Sitzung aller StuRä Dresdens mit StuWe (ca. 2 Jahre)
    - Der Typ, der meistens die StuRa-Mails bearbeitet hat
    - (auf dem Papier 1 Jahr Mitglied des erweiterten Senats, tatsächlich gab es 
    aber keine Sitzungen)
    Fernab der tatsächlichen Amtszeiten war ich fast die ganze Zeit in den jeweiligen 
    Bereichen am Rumhuren (Bereich SK LuSt und Studium etwa ab dem 3. Jahr). 
    Insbesondere gilt dies für das Referat Kultur, in dem ich etwa 5 Jahre fast alle 
    Kulturveranstaltungen begleitet habe und nach wie vor Teil der Orga der von mir 
    ins Leben gerufenen LAN-Party bin.
    Peace and happiness,
    Markus Gork

    Paul merkt an, dass Markus

    • gut das gut aufgebaute Referat Kultur übernommen und mehrjährig geleitet hat;
    • trotz mehrjährigen Bestehens des Referates Studium, die erste richtige (gut arbeitende) Referatsleitung nennenswert gute Arbeit leistete;
    • immer den Spagat zwischen Studieren und studentischer Selbstverwaltung großartig bewältigte;
    • arg toll (ist und) war.

    Bitte durch miller@ zu vervollständigen.

    Matthias Jakobi

    "Aaadmin!" über Eeewigkeiten! (Der Server ist abgeschrieben.)

    Sprecher, LSR & Co

    kommissarisch Leitung Referat Hochschulpolitik

    Admin der KSS!

    ...

    Bitte durch x@ zu vervollständigen.

    Sabine Friese

    Als Teil von AlBine ...

    ...

    Bitte durch liese@ zu vervollständigen.

    Änderungsanträge

    Ergänzung von "noch regulär anwesenden" Kandidaturen

    Arturas Miller

    ...

    Bitte durch coco@ zu vervollständigen.

    Martin Kalisch

    ...

    Bitte durch c17r@ zu vervollständigen.

    Sabine Loch

    Substanziell erst einmal "nur" den Bereich Presse

    Erstmal nennenswert einen kontinuierlichen Newsletter des StuRa an alle Studentinnen und Studenten.

    Sprechzeiten vom Bereich Presse Sprechzeiten vom Referat Öffentlichkeitsarbeit

    "Nebenher" HoPo & Co

    Bitte durch pt@ zu vervollständigen.

    ...

    Wolfgang Wohanka

    Wolfgang hat sich nicht nur über Jahre hinweg im StuRa in verschiedensten Bereichen engagiert, sondern auch bei faranto sehr aktiv mitgewirkt u.a. als stellvertretender Vorstand. Auch im StuRa hat Wolfgang sich für internationale Studierende eingesetzt und auch das Referat Internationales unterstützt.

    Für den StuRa hat er nicht nur die ESE 2014 erfolgreich organisiert und koordiniert und war als Referatsleitung QM und Mitglied aktiv. Mit verschiedenen Eigeninitiativen hat Wolfgang auch das Referat HoPo unterstützt, exemplarisch sind hier die (Mit)-Gründung und Organisation der Solidarity Initiative und der wiederholte Einsatz in Bezug auf No-MLP zu bennen. Auch bei der vom StuRa angemeldeten Demo zum 2. "Geburtstag" von Pegida hat Wolle das Referat und die Organisatoren unterstützt.

    Verschiedene Aktionen des Bereichs "Studieren mit Kind" sind zum Großteil auf Wolles Engagement zurückzuführen.

    Auch das Referat ÖA hat von Wolles Medieninformatiker-Fähigkeiten profitiert, so half er u.a. beim Austausch des StuRa Logos. Beim Projekt "Unser Plone soll schöner werden" hat Wolle beim Anpassen der graphischen Darstellung übernommen.

    Generell wurden viele Referate, der StuRa an sich und faranto durch Wolles Engagement, seine durchdachten Vorschlägen und seine Initiativen geprägt.

    Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

     Paul merkt an, dass Wolle

    • eine Art Ideal für die Arbeitsweise in der studentischen Vertretung an den Tag legte
      • von "Mäuse und Tastaturen für den StuRa" bis "keine Kooperation mit MLP"
      • mit Sensibilität und gleichzeitig Standhaftigkeit

    .

    Stephan Scherzer

    ...

    Das ÖA!

    FO & Co!

    Bitte durch mp@ :-D zu vervollständigen.

    Abstimmung

    Behandlung

    14. Sitzung StuRa 2017
    Tagesordnungspunkt 1.2

    15. Sitzung StuRa 2017
    Tagesordnungspunkt 1.2

    Ja
    Nein
    Enthaltung

    angenommen/abgelehnt

     

    Artikelaktionen

    Versenden
    Drucken