Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungen / 2018 / 2. Sitzung / Protokoll 2. Sitzung StuRa Plenum 2018

Protokoll 2. Sitzung StuRa Plenum 2018

Protokoll der 2. ordentlichen Sitzung des Studentinnen- und Studentenrates (StuRa Plenum) 2018

 

Datum 16.01.2018
Ort A105/A0106
Sitzungsleitung Stephan Rankl
Redeleitung
Stephan Rankl
Mitschrift
Protokollerstellung Jochen SchierCorinna Miller 
(Präsidium 2019)
Sitzungsbeginn 18:00
Sitzungsende 00:17
Audioprotokoll Link

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anwesende

stimmberechtigte Mitglieder

Vertretung des Fachschaftsrates Bauingenieurwesen/Architektur

Vertretung des Fachschaftsrates Elektrotechnik

Vertretung des Fachschaftsrates Geoinformation

Vertretung des Fachschaftsrates Gestaltung

  • unbesetzt
  • unbesetzt
  • unbesetzt

Vertretung des Fachschaftsrates Informatik/Mathematik

Vertretung des Fachschaftsrates Landbau/Umwelt/Chemie

Vertretung des Fachschaftsrates Wirtschaftswissenschaften

beratende Mitglieder

    Gäste

    • Paul Riegel
    • Maximilian Tränkler
    • JP
    • Coco
    • Bastian Hunger
    • Thommy  (Thomas Sebhatu)

     

    Abwesende

    entschuldigte stimmberechtigte Mitglieder

     

    unentschuldigte stimmberechtigte Mitglieder

    entschuldigte beratende Mitglieder

     

    0 Formalia

    0.1. Begrüßung zur Sitzung

    0.2. Bestellung der Redeleitung und der Protokollführung

    0.3. Hinweis zur Audio-Aufzeichnung der Sitzung

    findet statt

    0.4. Bekanntgabe von Beschlüssen

    0.4.1. Sprecherinnen und Sprecher

    4.2.2. Referatskollegium

    0.4.3. Referatsleitungen

    0.4.4. andere Stelle

    0.5. Bekanntgabe von Protokollen

    0.6. Mitgliedschaft

    0.6.1. studentische Selbstverwaltung

    0.6.2. studentische Vertretung

    0.7. Feststellung der Beschlussfähigkeit

    14 von 15 anwesend -> beschlussfähig 

    0.8. Verabschiedung der Tagesordnung

    GO-Antrag: TOP 5 auf TOP 3
    Abstimmung: 9/0/5 ->angenommen
    GO-Antrag: TOP 9 vorgezogen zu TOP 3
    Abstimmung: 9/0/3 -> angenommen
    GO-Antrag: InfoTOP Aufnahme - DiesAcademicus
    angenommen ohne Gegenrede
    NicK: GO-Antrag-Nichtbehandlung von AE Sprecherinnen und Sprecher
    0/7/7 ABGELEHNT
    Andere ITOPs welche nicht fristgerecht waren, werden behandelt.
    GO-Antrag Vertagung Druckerei-Kooperation
    Abstimmung: 4/4/6 abgelehnt

    0.9. Verabschiedung der Protokolle

    1. Wahlen StuRa 2018

    Präsidium:

    Das Präsidium stellt die Liste der zu wählenden Ämter vor und benennt welche Kandidaturen aktuell vorliegen.
    • Vorstellung HFA
    • Vorstellung Wahlausschuss
    • Vertretung Landessprecherinnenrat 2018
    • Vorstellung Wahl vertretung 59. MV fzs
    • Vorstellung Senatskommision Bibo
    GO Antrag das diese (Posten 1 bis 3) ans RK überweisen
    Keine Gegenrede
    • Vorstellung der beratenden Mitglieder
    • Vorstellung aller Kanidaten nach positivem Meinungsbild 
    13/14/15/ nicht anwesend - können auch nicht benannt werden
    • Jochen Schier klärt sich bereit, den B-Zeichner im StuRa zu machen - derzeit Finanzer im FSR Info
    • Johann Boxberger macht eventuell Präsidium -> ABV
    • Paul: 13/14/15 -> anscheinend Kultur -> Er bittet die vergangene Sitzung des Referates zur Kenntnis zu nehmen, wo genau diese Mitglieder anwesend waren.

    James: Alle Wahlen sollen mit einem Mal durchgeführt werden.

    1.1. Wahl beratender Mitglieder 2018
    1.1.2 Wahl Referatsleitung

    1.1.2.1.  Wahl Referatsleitung Finanzen 2018

    • Julia: Bitte vorstellen.
    • Flo: Stellt sich vor, seit einem Jahr Finanzer.
    • Pat: Spricht sich für FF aus.
    • James: Keine weiteren Anmerkungen.


    1.1.2.2. Wahl Referatsleitung studentische Selbstverwaltung & Organisation 2018

    • James: stellt sich selber vor -> übernimmt bis jemand sagt er/sie übernimmt es. Es wird begrüßt, wenn sich Leute in diesem Referat engagieren und angelernt werden. Dies ist derzeit das oberste Ziel
    • Paul: War zuvor kommissarisch Referatsleitung studentische Selbstverwaltung..... Paul spricht sich für James aus.James ist geeignet dafür. Er bittet um Unterstützung durch Mitglieder, da alleinige Arbeit nicht möglich ist.

    niemand

    1.1.2.4. Wahl Referatsleitung Studium 2018

    niemand

    1.1.2.5. Wahl Referatsleitung Internationales 2018

    • Nicole Forkel-> nach Prüfungen interessiert
    • Christine: Finde es voll cool, wenn du dies machen würdest. Ich würde dir die Angst nehmen, dass wenn du die einzige bist die sich aufstellt. So wird niemand von dir erwarten, dass du alles schaffst.

     

    1.1.2.6. Wahl Referatsleitung Hochschulpolitik 2018

    Die Redeleitung fragt nach Kandidaturen.
    niemand

    1.1.2.7. Wahl Referatsleitung Sport 2018

    • Pad:  Leitet das Referat seit November 2016 und würde dies gerne weitermachen - versucht sportlich interessante Sachen ranzuholen.
    • Redeleitung: Fragen? - nein

     

    1.1.2.8 Wahl Referatsleitung Öffentlichkeitsarbeit 2018

    Die Redeleitung fragt nach Kandidaturen.
    Niemand

    1.1.2.9 Wahl Referatsleitung Soziales 2018

    • MaxStellt sich vor. Stellt klar, dass er Referatsleitung macht, aber nicht Bereiche -> sucht Leute
    • Pad: Findet es schön, fragt nach Spezialiesierung
    • MaxIch kann nichts abdecken. Ich versuche anfragen abzuarbeiten - aber es wird nicht alles funktionieren.
    • Pad: Super
    • Redeleitung: weitere Fragen? Weitere Kandidaturen?
    james: GO Antrag: trotzdem öffentlich -> diejenigen, die zur Wahl stellen, gehen raus. James debattiert darübemit anderen -> Gegenrede?
    • Nick: Formelle Frage: Wer muss jetzt genau raus?
    • James: Nur die Kandidaten, die dann einzeln reinkommen und die dann die Fragen beantworten -> ansonsten 
    • Pad: Verständnissfrage: Kennt Max die Fragen schon?
    • Nick: unzulässig -> weil Max Fragen kennt schon
    • Max: Können auch andere Fragen sein, wie z.B. politische
    • Lars: Könnt ihr bitte langsamer diskutieren? Ich kann sonst nicht mitschreiben
    • hendircks: ist hinfällig, da 3 Leute auf 3 Posten
    • Nick: alle bitten, den Raum zu verlassen, außer Stimmberechtigte -< einzeln Kanidaten reinrufen
    james: GO Antrag zurückgezogen
    • Max: Schlägt vor, sich selber von den Fragen auszuschließen -> können andere Frage stellen -> Fragen dienen dem Plenum, sich Meinung über Kandidaten zu machen
    • Paul: Ich kann die Bedenken von Nick nachvollziehen - ich stimme der Verfahrensweise zu. Ein umgangbarer Weg wäre vielleicht, dass es Menschen gibt wie Nick, die einen Nachteil haben, das ihm der Vorteil gegeben wird, das er vielleicht am Ende redet. Aber es ist auch hervorzuheben, dass es sinnvoll ist, das überhaupt mal Fragen gestellt werden.
    • Hannes: für den Ablauf: Künftig -> Fragen bekannt und schriftlich zu beantworten 

     

    Augustin. GO Antrag auf sofortige Wahlen -->10/1/1
    ChrisK: Wahlen ohne Vorstellung?
    Pad: GO auf Wiederaufnahme der Vorstellung  --> 12/1/1
    • Pad: stellen sich jetzt vor oder Fragerunde
    • Karsten: Fragen + Vorstellung
    • FF: meine Fresse -> einfach vorstellen lassen
    • Chrsitine Krüger: Bevor Ihr mich mit Fragen bewerft. Man kennt mich ja, ich hab die Kose organisiert. Um zu wiederlegen, das niemand bock hat Sprecher zu werden. Ich habe Bock darauf. Ich habe das letzte dreiviertel Jahr mich in der Kanzlei arrangiert und dies hat mir auf eine komische Art und Weise Spaß gemacht.
    • James: gibt es Fragen
    • Nick: was hälst du von den massives AE bzw AE-Ordnungen?
    • ChrisK: Um zu beginnen, ist für AE aber für Aufwand für zu erwartenden außerhalb der Aufgaben -> Gedanken was war der Aufwand den man sich gemacht hat, oder irgendwein Regularium... wenn nicht diskutieren AE-Ordnung nicht zwangsweise für Notwendig
    • James: weitere Fragen an Christine?
    • Johannes: wann bist du der Meinung das Sprecher bestimmte Dinge beschließen können?
    • Chrisk:es gibt die Regeliung in Dringlichkeit das machen zu müssen. wurde sehr häufig getan. würde ich in zukunft vermeiden. wenn termine zeitig bekannt aber antrag kurz vor knapp kommt a--> Ablehnung.
    • Paul: Vorschlag zum Verfahren, nur Fragen an Chrisk, erst alle Vorstellen und dann Fragen --> alle die selben Fragen
    • **Präsidium bestimmt offene Fragerunde
    • james: erst vorstellen dann Fragen
    • Nick Förster: ich bin NF derzeit Student in Fahrzeugtechnik 1. Semester. Beteiligt in vielen Sitzungen der FSRs.... sollten speziell fragen dazu sein bitte in der Fragerunde stellen.
    • Max: ich habe mich grundlegend schon zwei Mal vorgestellt:
    • Nick: Bittet um Wiederholung der Fragen
    • Pad:"was hälst du von den massives AE bzw AE-Ordnungen?"
    • Nick: zu AE: stimmt ChrisK zu, legitim für bestimmte Position hinaus, findet es verwerflich dass AE für geringfügige Dinge gestellt werden -> AE  wenn begründet dann soll man die bekommen -< nach außen kommunizieren, warum AE ausgezahlt wird
    • Nick zu AE-Ordnung: bevorzugen da dadurch Regulierung, sind viele Erwachsene, sind FSR und alle setzen sich an den Tisch, sagt man sollte sich immer zusammensetzen
    • FF: Verständnisfrage: was ist für Nick imense und was stellt er sich vor, Frage nach Regulierung
    • james: Ist keine Verständisfrage
    • Nick:Ich kann es als normale frage beantworten
    • nick : wie man das versuchen würde zu begründen.. wenn ich im Haushaltsplan eine 18k sehe . Das es von Selbstverwaltung bzw Präsidium kommt--> also zu sehen an die anzahl der Entscheidungsträger zu Geld --> Bei nicht erklärten Anträgen bzw. unzureichend ist das untransparent --> Untransparenz überwinde/abschaffen.
    • James: bitte zweite Frage beantworten bzgl: wann sollten Sprecher beschließen können
    • Nick: wenn Handlungsunfähig  des Stura besteht
    • Max: Also AE halte ich grundsätzlich für sinnvoll, da es häufiger vorkommt das mehr geleistet wird als für einen Studenten zu erwarten ist. zusätzlich zu einer AE Ordnung halte ich dies nicht für schlecht, solange es KEINE obergrenze für imense Auszahlungen gibt.
    • Frage 2: wann bist du der Meinung das Sprecher bestimmte Dinge beschließen können?
    • Max: schließe mich Christine an, SP dürfen keine beschlüsse fassen - aber nur solange es keine Vorlaufzeit gab. nur wenn es dem Plenum nicht vorlegbar ist. Wenn wir nach außen hin etwas vertetten müssen. Oder eben wenn die Handlungsunfähigkeit im Vordergerund stehen wprde
    • Nick:allgemeine Frage: wie fandest du den Ablauf zum Thema Grundordnung
    • Max: findet es nicht in Ordnung hat es aber unterzeichnet
    • Chrstine: hand es initial auch nicht in Ordnung. Hab es mit den SP beredte und habe versucht entsprechende Änderungen zu beanspruchen
    • Nick: findet absolut nicht in Ordnung, findet in dem Umfang sollte es Kommunikation geben, und nicht so weit wie möglich nach hinten zu ziehen
    • james: Fragen?
    • Pad: allgemeine Frage an alle drei Kandidaten: Warum sollt ihr Sprecher werden und warum denkt ihr das ihr dafür geeignet seid.
    • Chrisk: Hat sich schon über Kanzlei eingearbeitet, fand sich noch nicht bereit, jetzt schon, will Ref übergreifend sich repräsentieren und hat Spaß verschiedene Aspkete im Auge zu behalten
    • Nick: ist dafür nicht vorbereite und ist auch unmöglich aber dafür neutal und nicht verfahren, hat auch Spaß an der Sache und hat auch mega viel zeit da 2. Studium , zeigt Engament zumal Kommunikationprobleme
    • Max: ob mir das Spaß macht, dies ist eine sehr sehr schwierige Frage für mich. Es macht mir Spaß im StuRa. Ich mache dies zur Unterstützung, da ich in vielen Punkten helfen möchte, damit es reibeungslos zur sache geht. und auch, damit es zwei SP gibt. Damit nicht zwei SP sich selbst in eine Pattsituation bringen.,
    • james: neue Legislatur, am 30.1 ist Rektoratsgespräch... wie wollt ihr das dort umsetzen -> wie wollt ihr das weiter umsetzen bzw wie ihr ran geht, ist euch bewusst das ihr euch ins Kreuzfeuer begebt
    • Chris; ja, es ist uns bewusst, war in mehreren Rektoratsgesprächen dabei. Bin somit im Bild was hierbei besprochen wurde. Vorbereitung sollte stattfinden. 
    • Nick: kann sich ChrisK anschließen, sollte durch Gespräche und Einarbeitung geklärt werden -> reden ist der Schlüssel
    • Max: ist nichts weiter hinzuzufügen. werden versuchen dem nick mit zu helfen und einzuarbeiten. der einzige schlüssel ist wie Nick schon gesagt hatte, die Kommunikation
    • Lars: Ich weiß nicht was so ihr so in der projekltegruppe alles mitbekommen habt?
    • Max: Diese Themen wie Digitalisierung, Lernlandschaften, Newsfeed - ja, ich bin mir im bilde davon.
    • Lars: WO siehst du Dringlichkeiten bei den einzelnen Projekten
    • Max: für mich die Prioriertöät bei den Lernlandschaften und Digitalisierung. Diese möchte ich durchsetzen. mir ist bewusstd as dies nicht in einer lgeistlatur mgl ist. Lernlandschaften: Gespräch mit Prof. Wittke: er ist für Lernlandschaften und hier sehe ich einen großen punkt mitwirken zu können.
    • Julia: du benutzt das Wort Lernlandschafaften -> was heißt das?
    • Max: 24/7
    • Chrisk. steht bei Projekten mit drauf, Newsletter sollte sich angenommen werden, Scherzer ist ni mehr aktiv -> Newsletter Projekt sollte die Kommunikation mit Studenten lösen und mehr als nur sitzen und joar..
    • Nick: Die Informationspolitik für die Studenten soll verbessert werden. Digitalisierung ist sehr wichtig da er selber weiter weg wohnt, besonderes Merkmal darauf, ansonsten warum Bibo ni auch Sonntag offen, Kommuikationplolitik verbessern
    • FF frage nach Einstellung zum Lernlaum
    • Nick: findet es schade das es das es weniger Lernräume haben, 
    • James: Warum sollten Fachschaften eigenständige Organe bleiben/sein;
    • Nick: FSR sollten Organe sein, da 3 besucht wurden, lob an GI -> haben eine Einheit gebildet... GI sagt niemadn aus dem StuRa hat sich nie an Sie gewendet ... Nick meint Gi funktiuoniert -> erfüllen ihre  Aufgabe -> kein Interesse An StuRa nur an FSR
    • ChrisK: auf Frage zu existentz von FSR zu kommen: es muss Sie NICHT geben wenn es ein Konzept gibt zu fachspezifischen fragen, es muss diese fachspez. Kometenzen geben, muss aber funktionieren für alle
    • Max: fsr in eine rgewissen form sollten weiterhin existieren, aber ich habe keine antwort darauf warum sie kein eigenständiges organ seien sollen.
    • Max: Zeit seit ihr bereit zu investieren.
    • Chrisk: Gremiensemster eingereicht, so viel Zeit wie nötig investieren, aber nicht  bereit Nächte um die Ohren zu schlagen.
    • Nick: Alle zeit die neben dem Studium zur Verfügung.
    • Max: Die zeit die ich in meiner Freitzeit noch aufbringen kann. 5 stunden für SP die Woche
     
    Julia: GO auf sofortige Abstimmung
    Chrisk: inhaltliche Gegenrede: Fragen noch stellen
    Julia: GO antrag zurückziehen
    Chrisk. GO auf schließeung der Redeliste
     
    James: noch Squarr, Pad, Nick, Hannes Peter,Paul
    --> ohne Gegenrede angenommen
    Nick: GO auf sofortige Abstimmung --> formelle gegenrede --> 6/7/0 --> abgeleht
    geschlossene Redeliste 
      
    • Squarr: wie ist die Planung der Zukunft?
    • Chrisk: Kurzfristig Projektdynamik, sobald Projekte fertig, neue Probleme verfolgen, überdenke der Mitglieder Beteiligung
    • Nick: Bafögberatung Prüfungsberatung, --> Leute für Schulungen --> neue Projekte Fachschaftsübergreifend übergreifend
    • MAX. Ehrlich gesagt ist es eine schwierige Frage wie Lernlandschaften werden nie abgeschloßen sein. Dies geht relativ langsam voran. Ansonsten möchte ich das die sozial beratung barierefreies studoieren voran kommt. ansonsten keine weiteren Projekte, da sie mein weiteres tsudoiuem nicht verfolgen
    • Nick: zieht zurück
    • Hannes Peter: Frage: worin seht ihr die Hauptursachen bei unterbesetzung des StuRa welche Lösungsansätze
    • Nick: Ursache: Liegt an fehlende pol. Bildung und nicht wissen über Mehrwert des StuRa --> Lösung aufzeigen der Arbeiten und offene Woche des StuRa
    • Chrisk: Ursache, nicht außeracht lassen das wir eine sehr kleine HS sind, es gibt nun mal nicht so viele die an einer 5K mann HS sagen, das wir uns fpr die studeirenden einbringen: mentalistat ist, das man schn ell sein studoium beenden möchte um geld zu verdienen. Man soll doie softskills beiu den studis vberbesser und zeigen das man damit auch irgendwie füprs leben lernt. man müsste irgendwie den Stura an die studierende ranbringen. Wir haben nach der EsE immer viele mitgleider, die aber nicht lange bleiben, dies müsste man fortführen.
    • Max: Ursache: studierende zu wenig Inhalte mit uns verknüpfen und damit nicht im Vordergrund stehen. sie wissen nicht wofür wir stehen, was wir machen und wo sie mitwirkenkönnen. Sie wie fehlende Kommunikation und fehlende Aqkqueisee. 
    • Paul:  Bist du Mitglied in Parteien, Vereinen, Damenverbindungen oder Burschenschaften etc? (Einer Mitgliedschaft im Sinne dieser Frage steht eine Anwartschaft gleich.) Habe Angst gegenüber der Vorstellung von Nick bekommen. Es entsteht der Eindruck, dass gespalten werden soll.
    • Nick: Mitgliedschaft: keine Antwort -- meint er bringt keine Spaltung durch seine Ansichten/taten --> man hätte es anders Lösen können, warum bin ich hier: neuer frischer Wind 
    • Chrisk: Mitgliedschaft: nur bei Gewerkschaft -> nicht aktiv -- Kommunikation: fand es komisch das Leute sich die Arbeit macht und dann einer losläuft zu FSR und die zu torpedieren, entweder alle an eigene Nase fassen oder lassen.
    • Max: Mitgliedschaft: Anwartschaft- Hansböcklerstiftung, ist Stipendium von Gewerkschaften -- Kommunikation: anfängliche Kommunikation ist zu kritisieren, ist sehr großes Chaos, war schwer aber durch Sprechzeiten fand ich es gut und wichtig --> nacher keine manglende Kommunikation 
    • Paul: sachdienlicher Hinweis: Paul meint es müssen 3 bis 5 Mitgleider beim Präsidium gemäß Grundordnung sein Nach der Art von Miller gäbe es da eine Auslosung nach Zufall durch Tombola -> Es sollen mindestens 3 sein. -> Paul hat (nach kurzer Anfrage bei James, ob er sich Mitwirkung wünscht) sich zum Präsidium aufstellen lassen.
    • James:  Wir sind noch bei den Sprecherinnen und Sprechern. Es geht nicht um die Wahl zum Präsidium.
    • James: sucht Wahlhelfer --> hannes und Oli 
    Ergebnisbekanntgabe der Wahlen
     
    Alle zum Beratenden Mitglied aufgestellten wurden gewählt.
    Michael Bommhardt nimmt die Wahl an.
    Zeichnungsberechtigt
    • Florian F.: 15/0/0 --> angenommen
    • Stephan Rankl: 14/1/0 --> angenommen
    • Jochen Sicher: 13/2/0 --> wird informiert
    Referat Sport
    • Pad: 15/0/0 --> angenommen
    Referat Internatonales
    • Nicole Fokel: 15/0/0 --> angenommen
    LSR
    • Stephan Rankl 14/0/1 --> angenommen
    • Jens Fritze: 13/1/1 --> wird informiert
    Referat Soziales
    • Maximilian Tränkler: 14/1/0 --> angenommen
    Präsidium
    • Stephan Rankl: 15/0/0 --> angenommen
    • Paul 11/3/1: --> angenommen
    • Nick 14/0/1: --> angenommen
    Referat studentische Selbstverwaltung & Organisation
    • Stpehan Rankl: 12/0/0 --> angenommen
    Sprecherinnen und Sprecher 
    • Nick Förster: 10/3/2 --> angenommen
    • Christine Krüger: 15/0/0 --> angenommen
    • Maximilian Tränkler: 9/3/3 --> angenommen
    Delegation 59. fzs
    • Stpehan Rankl: 14/0/1
    Finnazen
    • Florian F.: 15/0/0--> angenommen
    HFA
    • Martin Kalisch--> 12/0/3
    • Sarah Zachmann: 6/4/5
    • Chrissy: 13/0/2
    • Darius: 11/2/2
    • Ozzi: 11/0/4
    • Arturas Miller: 13/0/2 
    Daruis Veliu kam zwischenzeitlich dazu und stimmte mit ab

    1.1.2.10. Wahl Referatsleitung Qualitätsmanagement 2018

    Die Redeleitung fragt nach Kandidaturen.
    niemand
    GO Antrag auf Vorziehen, damit sich Leute des Härtefallausschusses eher vorstellen
    Keine Gegenrede

    1.1.3. Wahl Sprecherinnen und Sprecher 2018

    • James: Präsidium entschied sich dazu, Fragen an Sprecher zu stellen. Antrag auf nicht öffentliche Sitzung, damit man Fragen stellen kann, um zu schauen, ob sie Ahnung haben, worauf sie sich einlassen 
      Julia: Verständnisfrage: Was für fragen?
      James: debattiert bei Ausschluss der Kandidaten
      Max: Wie wollt ihr das handhaben? Habe hat die Fragen erstellt und stelle mich selber zur Wahl
      Flo: Wer muss bei nicht öffentlich raus?
      james: Alle, die nicht stimmberechtigt sind 

     

    1.1.4. Wahl Präsidium 2018
    1.1.5. Wahl Zeichnungsberechtiung StuRa 2018

    1.2. Wahl Mitglieder weiterer studentischer Gremien

    1.2.2 Organe der Studentinnen- und Studentenschaft

    1.2.1.1. Wahl Mitglieder Härtefallausschusses 2018

    • Chrissy: seit einem Jahr machen wir diese Funktion und würden dies gern weitermachen. Martin versucht uns einzulernen, bevor er uns verlässt.
    • Ossi: Macht sonst keiner und wir haben schon Vorahnung
    • Thommy: Wie läuft die Amtsübergabe?
    • Chrissy: Martin Kalisch lernt uns ein.
    • Silvia: Frage; Sarah - habt ihr mit der schon zu tun gehabt?
    • Chrissy: Das ist ne komische Sache. Ab und an sieht man sie - sie ist nicht aktiv
    • Silvia: Also nicht aktiv
    • Chrissy: ja leider, wir brauchen Stimmberechtigte
    • Pad: Ich kann zu allen Leuten sagen, dass wir - bis auf Sarah - alle kennen und wir finden das super. Die Weitergabe des Wissens ist essentiell wichtig. Ich hoffe, dass eben diese alle gewählt werden.
    • Karsten: Zur Sarah; einfach aufgestellt oder hat sie sich selber aufgestellt?
    • James: Email von Martin Kalisch - hier ist sie mit drauf vertreten ***Es gibt die Vermutung, dass es aus dem letzten Jahr copy & past wurde
    • Karsten: Keiner weiß was mit Sarah ist -> nachträglich reinwählen
    • Chrissy: Wäre cool wenn, Leute die gewählt sind, da wären.
    • James: Maximal 5 Leute für den Härtefallausschuss möglich. Ich werde sie damit definitiv mit zur Wahl aufstellen
    • OZZI: Miller? Kein Student mehr -> darf er noch?
    • James: Ne, der ist kein Student. Er kann trotzdem zur Wahl aufgestellt werden - Wahl als beratendes Mitglied ist trotzdem möglich
    • Thommy: fragt wegen Wahl, da er weg ist
    • James: stellt klar, das er gehen kann und trotzdem genommen werden kann, muss die Wahl innerhalb der Frist annehmen
    James: verlegt Sprecher auf ganz hinten, nach FZS
    Julia: Frage zu Sprecher, Hinweis auf Gramatikfehler 
    James: ändert Beschreibung des Postens Sprecher zu gramatikalischer Richtigkeit
    --> Pad: formell  Max: fragt ob er Antworten aufschreiben darf -->James: nein
    9/0/4 -> zum Schluss

    1.2.1.2. Wahl Wahlorgane

    1.2.1.2.3. Wahl Mitglieder Wahlausschuss 2018

    1.2.2. Wahl Vertretungen

    1.2.2.1. Wahl Vertretung KSS

    1.2.2.1.1. Wahl Vertretung LandesprecherInnenrat

    • James: Vorstellung der Bewerber
    • Chrisk: war mit Jens da -> befürwortet ihn 
    • Pad: Was macht ihr da?
    • James: Diskutieren über Studiengebühren, Musterprüfungsordnung, Semsterweites sachsenweites Ticket, Formalia mit Landesregierung Ministerium für Wissenschaft und Kunst
    • ChrisK: klingt langweilig -> ist aber sehr wichtig auf Landesebene - Wichtiges Kremium
    • ***Info auf formalen Fehler im Antragstext
    • James merkt an, das dieser Fehler somit seit 4 Jahren existiert
    • Paul: Zur Füllung der Pause sei informiert, dass das Wirken der KSS die Grundlage schaffte, wodurch an der unserer HTW Dresden eine zweite WP ohne großen Heckmeck möglich ist. Die KSS beackert die Rechtsnormen rund umsHochschulgesetz. Sobald hochschulrechtliche Veränderungen kommen, ist die KSS zu erhören. Somit ist das ein sehrwichtiges Gremium zur Schaffung von Realitäten für Studienbedingungen.
    • James: Weitere Fragen?

    1.2.2.2. Wahl Vertretung fzs

    1.2.2.2.1. Wahl Vertretung MV fzs

     

    •  James: Würde gern selbst mit 4 Frauen dahin fahren. Es wird nämlich Wert auf geschlechtliche Vielfalt gelegt
    • Pad: Wahl generell oder nur für den einen Termin
    • James: Nur für 59. Termin -> letzes Jahr Fail
    • Silvia: Was macht man beim FZS?
    • james: Wie kss nur bundesweit -> setzen sich bundesweit für Studenten ein (Unterschied zur kss; nicht alle HS/UNI vertreten)
    • Paul: Klassisches Beispiel: Stellungnahme von Expert*innen bei Anhörungen des Bundestags 
    • James: Gut - Zeichnungsberechtigung wurde gemacht? nein - 
    • james: Nick Förster hat sich eingetragen -> brauchen mehr Leute

     

    1.3. Wahl studentische Vertretungen

    1.3.1. Wahl studentische Vertretung in Senatskommissionen
    1.3.2. Wahl Vorschlag studentische Vertretung Senatskommission Bibliothek
    1.3.3. Wahl Vorschlag studentische Vertretung Senatskommission Forschung
    1.3.4. Wahl Vorschlag studentische Vertretung Senatskommission Hochschulmarketing
    1.3.5. Wahl Vorschlag studentische Vertretung Senatskommission IT-Service
    1.3.6. Wahl Vorschlag studentische Vertretung Senatskommission Lehre und Studium

     

    2. Antrag Wahlwerbung

    • Chrisk: Hintergrund warum der Antrag nun schon gestellt wird, da wir sind bis ende März zur nächsten Sitzung uns Gedankenmachen wollen, mit welchen Budget man sich bewegen kann. Ob die Möglichkeit besteht etwas neue zu machen oder nicht.
    • Karsten: was habt ihr mit den Budget vor?
    • Chris: Keine Antwort wofür das Geld ist. ist eher copy and paste. Ich sehe 3000 als sinnvoll oder würde es auch heruntersetzen. Beachtet bitte auch die Änderungsanträge
    • Paul: Der oberer Änderungsantrag ist von mir. Ich bin irritiert über den Inhalt, er scheint copy and paste zu sein. 3000 euro ist sehr hoch. Das große Problem ist nicht das leute zur Wahl gehen, sondern das es keine kan
    • das es keine Kandidatur gibt. Es sollen AEs gegeben werden, sobald die Leute im Senat den Kommunikationskanal zum StuRa offen zu halten
    • Lars: als du sagtest das die Wahlbeteiligung kein Problem ist.**ironisch** WAHLBETEILIGUNG VON 0,051% - vom FSR kam die Divise, dass das ganze arbeitsintensiv ist, aber nicht richtig dafür zu entlohnt werden. Da der Betrag auch sehr hoch ist, wir sollten lieber sparen, da Betrag mit 18,50 zu hoch ist. Die frage bleibt, was mit 3K euro gemacht wird. Soll dafür ein Plakat gemacht werden von 5 meter diagonale: von Ibanov kam herein, dass teilweise nur 500 Euro ausgegeben wurden. Die frage ist, warum dann 3000 Euro wenn keine Besserung zu erwarten ist. Der FSR ET fordert deutliche Nachbesserrung. Wir sind für maximal 20-30 euro.
    • James: Fo wie viel Geld für Wahlwerbung 
    • Chrisk: 500 Euro
    • James: für Semester?
    • Folrian: für gabnes jahr
    • Paul: stimmt mit Lars überein ... fast GO auf sachliche Richtigstellung  .... Gang und Gebe war es einmal, dass 2 Sitzungen vor Senatssitzung --> AE für die Arbeit mit der studentischen Selbstverwaltung als Interessenvertretunglieber als sinnlos Wahlwerbung bei fehlenden Kandidaturen - Verbesserung zu 5,0% macht allein das Banner mit dem Hinweis zu Wahlen an der Hochschule
    • Alex: verstädnissfrage: AE Probleme mit finanzamt
    • James: laut Haushaltsplan 500€
    • Lars: thema für rekotratsgespräch
    • James: hs WAHRSCHEINLICH NICHT bereit wahlwerbung zu machen
    • Julia: meine Frage, wenn man so imens ins marketing investieren möchte, was verspricht man sich davon. Verspricht man sich wirklich eine höhere Wahlbeteiligung. GIbt es erfahrungswerte?
    • ChrisK das wären 2 Punkte die man durch Marketingkampagne angehen kann. Dies sind die Kandidaten die man wählen kann. Es wäre super wenn die Studies wissen wer für diese im Fakrat sitzen.
    • karsten: lieber nicht für Wahlwerbung sondern aufmerksam machen das es diese Posten gibt und wer das macht
    • Chrisk: nein, es gibt dazu auch kein Konzept, für LEute die das mache nwolen, elcehn finaziellen rahmen sie Haben -> einigung welcher Rahmen
    • Paul: Ich glaube schon, dass sich Hochschule bei der Wahlförderung beteiligt. Wenn Konzept vorliegt und es die Hochschule nichts kostet, dann ist HS doch mit dabei.
    • Nick: denkt auch das es kein problem ist, da die HS davon auch profitieren könnte
    • james: es gab ausschreiung im INTERNEN BEREICH -> suboptimal --> forderung nach mehr öffentlichkeit
    • Paul: Ich hoffe, dass ich mir das zukünfitg abgewöhne, aber meine "Arschlochfrage" wäre, wer würde sich denn dazu hinreisen lassen das anzugehen?
    • Chrisk: als Sprecher und Senatskommision, würde gerne Ihre erfahrung an neue mitgeben und Zusammenarbeit wahren
    • MAX (ET). wie viel hat Werbung für FSR Wahl gekostet?
    • Lars: Richtigstellung - es gab letztes Jahr auch Wahlwerbung
    • Max ET: würde gerne wissen wie viel hat die FSR Wahl gekostet hat?
    • Paul; Florian weiß das eher im detail . und wir laden mal leute hierher ein, dafür kaufen wir waffeln und Kekse, da reden wirzirka um 500 Euro (bei der Wahl im Wintersemester). Vergleich TUD 15K euro. davor 30K
    • Nicole: hat das was gebracht?
    • Paul: nö. die farge ist super gut., Das ist die sache warum es zweckmäßig ist mit dem STura (der TUD) zusammenzuarbeiten - ich könnte es nicht beantworten.
    • Nicole: die Wahlbeteiligung lag so neidrig wie bei uns
    • Paul: ich glaube es goibt zwei Faktoren: 1) meldung per email und sovial media 2) banner an HS aufhängen. (steugerte um zirka 5%)
    • Nicole: war an der TU --> da waren Problem das man nur von FSR hört wenn Wahlen sind ansonsten sicht --> bringt nicht viel noch mehr Geld zu investieren
    • Latrs: Frage: lieber mehr geld in Kommunikation zwischen studies und stura?
    • Nicole: es geht um die Präsenz der StuRa/FSR -> Bindung bzw Kommunikation 
    • ChrisK: stimmmt Nicole zu, sache für  Semsterferoen das man sich zusammensetzt und was dazu was macht, keine weitere Diskusion --> Vorschlag: zu ÄA kommen 
    • Nocile: wofür dann abstimmen 
    • Nick: glaubt das Chrisk das es darum geht einen Buget Raahmen stllen sollte
    • Nicole: wie viel Geld steht irgendie überhaut dort
    • Paul:james hat Haushaltsplan gemacht, Budget über 500€ ...... Bereich Wahlen bei stud. Selbstverwaltung
    • FF: kurze Frage: wo hat ChrisK angefragt wie viel das gekostet hat
    • ChrisK: James meinte das da Bereich Wahlen
    • FF: fai lin Kommunikation ..... verweis auf FO ... Nachtrag zum Haushalt --> mehrheit dder Mitglieder müssen dafür sein .... Es fehlt auch Kontopt --> GO Antrag auf vertaung 
    • gegenrede --> ChrisK: es geht um nen Rahmen für Konzept und nicht Konzept und dann rahmen
    • Lars: Frage: was spricht gegen die ausarbeitung eines konzeptes. SO kann gesagt werden ob es das wert ist gegen den haushaltsplan zu verstoßen oder eben nicht.
    • James: stellt fest das GO Antrag dran ist --> 12/1/1 --> vertagt 
    • james: Projekte dürfen sich gerne an Verwaltung wenden --> Vorstellung im 3. Sitzung
    • Paul: wenn es 500€  wären dann RK?
    • Lars: wenn es 750 ezuro sind, dann wöäre es über haushaltsplan und damit 2/3 mehrheit des plenums
    • Paul: oder 500 euro, sow irds einfacher
    • Chrisi. oder 499
    • FOliran: so kann es ins RK, Aber die Finanzordnung kann sich nicht über die grundordnung hinwegsetzen
    • James:; ist damit geklöärt
    Paul: GO Antrag: Überweisung an Referat stud. Selbstverwaltung --> inhaltliche Gegenrede -->
    FF: geht ni da mehr als 500€ -->
    Paul: zieht zurück
    • James: weiter mit TOP 9

    3. Änderung der Finanzordnung für den Wechsel der Legislatur 2017/2018 aufheben

    • FF: Tagespunktänderung Finanzordnung vor TOP 5. --> ohne gegenrede angenommen
    • FF: kann bloss sagen FO wurde geändert das Tagesgeschehen angepasst
    • Lars: leider mehrmals geändert
    • FF: nimmst die Grundordnung und vergleicehn mit original Frage 
    • Lars: Änderung außer 1,50 --> 0,75
    • Florian: es gab keine weiteren Änderungen
    • Sylvia: merkt an das im Senat Bemerkungen zu Änderungen gemacht werden 
    • Florian: es gibt auch eine Begründung zur Finanzordnung
    • Sylvia: man kann direkt die Kommentare sehen und weiß was verändert wurde
    • Florian: ich verweise auf die Funktion im Plone wo genau dieses zu erkennen ist
    • james: weißt auf Fristen hin z.B. auf fristen zum Haushaltsplan bzw Jahresabschlussbericht
     
    Lars: GO auf sofortige Abstimmung
    ohne Gegerede
    Festellung der Beschlussfähigkeit 
    13 Anwesend --> 0/12/1 -->abgelehnt
    Änderung werden beibehalten
      
    Nick: GO auf ausschuss der öffentlichkeit --> zurückziehung
    Nick: GO auf geheime Abstimmung  --> keine Gegenrede
    FF: Verständnisfrage: welche Ordnung gilt 
    -- Diskussion über Öffentlichkeit --> was das bedeutet 
    Karsten: klare Stellung dazu welche Ordnungen aktuell ist
    Präsidium (bzw Paul sagt:) die vom 9.Januar 

    4. Erlass der Mitwirkungsordnung für den Wechsel der Legislatur 2017/2018 aufheben

     

    5. Erlass einer realitätsnahen Grundordnung der Studentinnen- und Studentenschaft

    • Paul erklärt Antrag: wie Treffen liefen und was zur neuen Grundordnung. 
    • Nick: Frage: generell: zum Fachschaftsressort --> sieht Problem mit Bafög --> wer für ein Organ 
    • Hendrix: einmalige Richtigstellung : Gremium nicht Organ 
    • Julia: Verständnissfrage: ist es ein Unterschied direkt gewählt wirst oder durch Wahlen der Plenum 
    • Nick: Bafög nur durch Kulanz Gewährung des Gremiensemester 
    • james: auch Stimmberechtigte bekommen kein Gremiensemster --> auf Antrag des Organs -- nur von Sprecher des Organs, Sprecher des StuRa, oder Hochschule direkt (aussage. ni nur wegen gewählt sein)
    • Karsten: sieht Antrag als Eingeständnis als Flickenteppich --< ab in den Ausschuss
    • FF: was ist inhaltlich der Flickenteppich
    • Karsten: vor dem Treffen wirft viele Fehler auf 
    • FF: was ist inhaltlich nicht in Ordnung
    • Lars: Wahlordnung ist zum Beispiel noch nicht niedergeschrieben. 
     
    Johannes Ruland: GO Antrag auf sofortige Abstimmung --> inhaltlicher Widerspruch --> FF:  fordert was inhaltlich nicht stimmt --> Abstimmung --> 7/5/1 --> angenommen 
    Abstimmung (geheim) --> 5/7/1 --> abgelehnt 
     
    • FF: zu Alexander. Einziger der zur Ordnung ruft ist Präsidium --> kommt ni cool an ... bitte zur Unterlasssung 
    • Alexander: tut mir leid, aber alle müde und wollen nachhause, nicht ernst gemeint, gibt Ausbrüche.... tut mir leid 
     
    Lars GO Antrag auf Verschiebung von Top 6 nach 5. -> inhaltlich -> FF: keine Begründung->> Abstimmung -->  9/2/2 --> angenommen 

    6. Änderung der Grundordnung für den Wechsel der Legislatur 2017/2018 aufheben

    Julia: GO sofortige Abstimmung --> zurückgezogen
    James: GO auf geheim --> ohne gegenrede  --> 
    Julia: Go auf sofortige Bestimmung --> ohne gegenrede--> 8/3/2
    Durchführung der geheimen Abstimmung
     
    Lars Go Antrag auf Neuauffassung zum Thema Ausschüsse --> inhaltliche Gegenrede--> Karsten: nimmst die Möglichkeit aller anderen, sich aufzustellen --> 4/5/2 --> abgelehnt 
     
    Nick Go Antrag auf Feststellung der Beschlussfähigkeit : 7 von 15 anwesend , damit nicht mehr beschlussfähig! 
     
    Damit werden alle weiteren Anträge nach §54 Abs1. Sächsisches HSFG vertag.
     
    Florian: GO Antrag auf Ende der Sitzung: 7/0/0 damit angenommen
    Sitzung Beendet. Es folgten keine weiteren Berichte oder Behandlungen von TOPs. Diese wurden wegen mangelnder Beschlussfähigkeit vertagt.

    Artikelaktionen

    7. Erlass der Geschäftsordnung für den Wechsel der Legislatur 2017/2018 aufheben

     

    8. Antrag Reisekosten Vertretung 59. MV fzs 2018

     

    9. Ausschuss zu Ordnungen 2018 (nicht freistgerecht)

    • Lars: wer hat den Antrag nicht gelesen. - inhaltlich: es geht darum, dass wir nachts mit Paul hier gesessen haben, das wir feststellten das die Ordnungen ein großer Pflickenteppich ist, der geändert werden soll. Der Ausschuss für Ordnungen sollte somit reaktiviert werden und Ordnungen ausarbeiten. man Antrag läuft darauf hinaus, dass das Plenum dies besetzt und jedes gewählte Mitglied automatisch stimmberechtigt ist im Ausschuss sowie mitbestimmte extra Leute. bei Diskrepanzen bedarf es 50% Mehrheit um Ordnungsfindung zu vollführen. mindestens 5 Personen - bei wenig Interesse nur 3. Das ganze soll nicht mit Ordnungsänderung zu tun haben sondern nur eine Findung. Alles soll zur dritten Sitzung vorgetragen werden im Plenum und im vierten abgestimmt werden. 
    • Chris: es fällt mir erst jhetzt ein. wir beschleißen jetzt das es einen ausschuss gibt. aber wer bestimmt wenn extra leute dazukommen ob sie stimmberechtigt sind. 
    • Lars: es geht nicht um ändeugnen sondern nur um ordnungsfindung. 
    • ChrisK: ich finde so it die formulierung irreführend. Meinun gsbildung soll hioer getätigt werden
    • Lars: Änderungsantrage sind das mittel der wahl
    • James: korrigiert und stellt rechtsstellung des AUsschusses dar.
    • Foliran: find eich eine super sache. auch gar nicht so doof den leuten ein stimmrecht zu geben. Vom pri zip her finde ich es auch gar nicht schlimm wenn noch mehr personen ein stimmrecht bekommen, weil reingehen und hinsetzen und mitarbeiten kann ja jeder. Es ist auch recht zeitnah ewas ich gut finde. 
    • Lars: es geht nicht darum das ihr angst habt, es soll nicht in der dritten sitzung abgestimmt werden, sondern nur ergebnisse präsentiert werden. abstimmung erst später und möglichkeit änderungsvorschläge nochmal einzufügen,
    • FF: Grundsätzlich super Sache, es ist davon auszugehen das jeder der mit Ja stimmt da vertreten ist oder vertretung zu schicken.
    • ChrisK: Ich finde es grundsätzlich cool mit dem Ausschuss. ich hänge mich daran auf, da ein konsens fehlt. Entweder über eminungsbild. es ist vllt gar nicht notwendig im vornherein festzulegen ob es notwendig ist ein stimmrecht zu vergeben
    • Lars: Was ich dazu sagen möchte, dass es darum geht: wollen wir das dann im sinne des Ausschusses realisieren
    • James: freut sich auf Nächte mit FF --> glaubt nicht das sich jemand freiwilg dahin setzt und Ordnungen macht , vorallem von Anfang bis Ende 
    • Florian: ich werde keinen asuuschuss einberufen und dann nciht dahingehen 
    • Lars: kritister tden damaligen ablauf in alleingang und fordert, dass alle ordnungen im Paket verabschiedet werden. nicht wiecder alleingänge. Es gehört auch dazu dass eine entsprechende wahlordnung sofort geändert wird. Auch sollte der finanzer gefragt werden ob FSR einfach zi durch Ausschüsse ersetzt werden können oder nicht
    • Karsten: sieht es krietisch das es in den Semsterfeiern ist, da er zb sleber verreissst 
    • Nick: öffentlich zb über PentaPad oder...
    • karsten: von mir auch über Skype
    • FF: warum zerdenken... höchste Form der Demokratie --> findet das super 
    ChrisK: GO Antrag: auf sofortige abstimmtun
    inhaltliche gegnrede
    Paul: nett aber es ist icht geregelt wer stimmenberechtigt ist
    ChrisK: zieht zurück
    • FF: ÄA --> begründung in Antragstext 
    • ChrisK: alle können mitmachen 
    • FF: zietnahme?
    • PAD: findet er gut zur Konsenzfindung
    • Redelkeitung: Ordnungsruf gegen Lars ... redebeiträge?
    • Paul: 2 Seiten 1. wie das letzte mal.. instrasparent, weil letzt Sitzung  ....2. wer sitzt hier? die die sowieso schon bei den Treffen da waren 
    • FF: sieht dasni so, jedes Stimmenrecht --> jeder FSR kann mitwirken 
    • Lars: auch wenn es cool ist das du das willst, im endeffekt muss es eh das plenum entscheiden. 
    • Chrisk: keiner mehr Stimmenrecht
     
    FF: GO auf sofortige Abstimmung --> gegenrede --> inhaltlich ChtrisK: Konsenz noch nicht gefunden --> Lesepause
    Chrisk: Konsenzbildung zurück gezogen 
    GO auf sofortige Abstimmung von FF --> 14/0/0
    --> Abstimmung 12/1/1 --> angenommen 
     
    Max: GO Antrag: auf vorschieben der GL --> ohne gegenrede angenommen
     
    • Max: morgen 8:30 StuWe Raum nen GAG 18 ...stellen GO des StuWe seine Bereiche vor ... einzelne Studentische Vertretung können anliegen anbringen, Max würde hingehen aber geht ni da Studium --> sucht nach Leuten 
    • Alexey: würde sich bereit erklären 

    10. Ermächtigung zur Kooperationsvereinbarung mit der hochschulinternen Drucker der HTW Dresden 2018 (nicht freistgerecht)

     

    11. Aufwandsentschädigung Wahl WS 2017/2018 (nicht freistgerecht)

     

    ITOP

     

    I. Verwaltungsrat Studentenwerk

     

    • Präsidium: Michael Iwanow ist anwesend. Er ist die Vertretung der Studentinnen- und Studentenschaft im Verwaltungsrat vom Studentenwerk Dresden und möchte von der vergangenen Sitzung berichten.
    • Michael: Zukünftig mit den Berichten, prinzipiell nicht öffentlich, Informationen sollen zum StuRa kommen, obwohl nicht öffentlich. Präsidium soll darstellen, wie sie es haben wollen.
    • Richter: Problemlos zu berichten ist 2019 100-jähriges Jubiläum des Studentenwerks - BAG Klage, da Diplom FH und Master keine Förderung haben. Vorstellung der neuen Mensa. Sitzungstermine dazu sind intern veröffentlicht. Nächste Sitzung Thema: Kultur im Studentenwerk /finanzielle Mittelverwendung -> Input vom StuRa gewünscht. Michael wird das Amt wohl nicht bis zum Ende der Legislatur (2 Jahre) führen können, da er vor dem Ende sicherlich den Status als Student verliert.
    • Christine: Wann ist die nächste Sitzung?
    • Michael: Steht online.
    • Christine: In einem Monat?
    • Michael: Nächstes Mal eine Vorstellung und Anregungen. Es gibt weiterhin die Möglichkeit im April entsprechend mitzuwirken.
    • James: Frage; wie lange noch Student?
    • Michael: Noch 2 Semester.
    • James. Weitere Fragen zum Verwaltungsrat?
    • ChriSch: Danke für die Digitalisierung.
    • Michael: Alle Informationen unter studentische Vertretung-StuWe-Termine 18/19: Handlungsbedarf nach Abklärung zu weiterem Vorgehen, da nicht öffentlicher Informationsfluss
    • Paul: Wäre es kein Problem hier zu sprechen, wenn es kein öffentlicher Teil der Sitzung ist?
    • Michael: Vielleicht - die breite Öffentlichkeit soll nur "dezent" informiert werden.
    • Präsidium: Keine weiteren Fragen an Michael - Danke für den Redebeitrag

     

    II. Stand zu Finanzen

    • Florian: Heute die aktuellen Zahlen des Semesters: 4809 Studenten und StudentinnenAktueller Haushaltsplan wurde hochgeladen und ist zu finden.
    • ChriSch: Signifkante Abwandlungen zum Vorjahressemester?
    • Florian: Wir kalkulierten mit weniger, aber nicht signifikat weniger.
    • James: Derzeit treten viele Studenten aus der Studentenschaft aus.
     

    III. Zusammenarbeit und Positionierung zum Thema Inklusion

     

    IV. Positionierung zur Änderung der Musterstudien- und -prüfungsordnungen

     

    V. Sitzung vom Ausschuss Ordnungen (bzw. Ausschuss Grundordnungen der Studentinnen- und Studentenschaft und Ausschuss Ordnungen des StuRa)

    Y. Berichte

    Y.2 Referate

    Y.3 Beauftragte

    Y.4 Ausschüsse

    Y.5 Senat + Senatskommissionen

    Y.6 Konferenz Sächsischer Studierendenschaften + LandesspercherInnenrat + Ausschüsse

    Y.7 freier zusammenschluss von studentInnenschaftenMitgliederversammlung + Ausschuss der  Student*innschaften

    Y.8 faranto

    Y.9 andere Stelle

    Y.10 Sprecherinnen und Sprecher

     

    Z. Weiteres

    Artikelaktionen

    Versenden
    Drucken