Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungen / 2017 / 9. Sitzung / Anträge / Crowdfunding-Kampagne der Hochschule fürs Deutschlandstipendium

Crowdfunding-Kampagne der Hochschule fürs Deutschlandstipendium

2017-09-105: gemeinsame Maßnahme zur Akquise von Förderern Deutschlandstipendium (Beteiligung an einer Crowdfunding-Kampagne der Hochschule fürs Deutschlandstipendium)

Antrag

AntragstellerIn

Ralph Sonntag (Prorektor Lehre und Studium HTW Dresden)

Antragsdatum

19. Mai 2017

Antragstext

Der StuRa möge beschließen, gemeinsam mit dem Prorektorat Lehre und Studium oder als Stura alleine eine Crowdfunding-Kampagne zur Gewinnung von Förderern des Deutschlandstipendiums zu gewinnen.

Begründung zum Antrag

Das Prorektorat Lehre und Studium akquiriert fast alle Deutschlandstipendien für unsere Studierenden. Das Deutschlandstipendium ist eine Form von Stipendien, die sowohl Leistungsaspekte als auch sonstiges Engagement und persönliche Situation berücksichtigt. Ein Problem dabei ist, dass es schwierig ist, Unternehmen zu finden, die hier sich als Förderer betätigen. Letztes Jahr konnten wir junge Unternehmer / Gründer dafür zu begeistern. Hierzu auch folgende Pressenotiz:

https://www.htw-dresden.de/news-2016/article/gruender-unterstuetzen-deutschlandstipendium.html

Die Erfahrung zeigte, dass gerade bei einer Teilung der Fördersumme sich leichter Förderer gewinnen lassen.

Dieses Jahr würden wir gerne eine Startnext-Kampagne starten, d.h. jeder kann sich hier mit einem geringen Betrag (z.B. 10-300€) beteiligen. Die Idee ist, dass vor allen Dingen jeder Bürger (ggfs. auch Unternehmen) in Dresden so Deutschlandstipendium-Förderer werden kann.

Beispiele für ähnliche Projekte sind:

Vorteil sehe ich neben der Gewinnung von Förderern auch in der Steigerung der Bekanntheit des Themas in der Region und dadurch die Unterstützung der Gewinnung von regulären Förderern.

Ich kann mir hier gut vorstellen, eine solche Kampagne bzw. Crowdfunding gemeinsam mit dem Stura umzusetzen.

Vorschlag zum weiteren Verfahren

  • Nennung eines Ansprechpartners seitens Stura
  • Koordination eines gemeinsamen Treffens zur Festlegung des weiteren Procedere
  • Auswahl des Crowdfunding-Partners (z.B. Startnext)
  • Gemeinsame Umsetzung der Kampagne mit dem Crowdfunding-Partner

Anlagen

 

Abstimmung

 

Behandlung

9. Sitzung StuRa 2017
Tagesordnungspunkt 1

 

Ergebnis

Ja 7
Nein 0
Enthaltung 2

angenommen

Beschluss

siehe Antrag

Finanzen

Dieser Abschnitt ist vom Bereich Haushalt des Referates Finanzen auszufüllen.

Kostenstelle

Konten
Soll
Haben


Unterzeichnung und Ausfertigung

Datum der Ausfertigung
Sitzungsleitung (oder andere Funktion)
Name

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
Martin Kalisch
Martin Kalisch sagt
30.05.2017 13:44
Folgender Änderungsantrag steht auf Grund mangelnder Zeit zur Validierung zunächst zur Debatte und nach ggf. erfolgten Änderungen zur Abstimmung

Ersetze überall: "Deutschlandstipendium" durch "Stipendium"
zB: Crowdfunding-Kampagne der Hochschule für Stipendien
Antragssteller: HFA und HoPo (PT & Sabine)
Der Rest kann (außer was hier erwähnt wird) so bleiben.
*Begründungsergänzung: Neben dem Deutschlandstipendium gibt es weitere Stipendien die soziale Belange berücksichtigen und nicht (zwangsläufig) leistungsgebunden sind. Diese sollten primär unterstützt werden.
Die Kampange kann dann auch für diese Stipendien übertragen werden. Vorher kann z.B. mit Arbeiterkind.de eine Abstimmung über das Förderungspotential erfolgen.
Die Schwierigkeit beim Deutschlandstipendium besteht u.a. in folgenden Punkten:
[1]
Zitat:"Das Deutschlandstipendium ist Elitenförderung und keine Studienfinanzierungsmaßnahme. ... Grundlage zur Vergabe des Deutschlandstipendiums sind in erster Linie nach wie vor die Leistungen im Studium, die jedoch im Regelfall nur erbracht werden können, wenn eine finanzielle Absicherung bereits gegeben ist."

[1]http://www.fzs.de/presse/306010.html