Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Plenum / Sitzungen / 2014 / 1. Sitzung / Anträge / Anschaffung eines Kühlschrank zur Zwischenlagerung von geretteten Lebensmitteln

Anschaffung eines Kühlschrank zur Zwischenlagerung von geretteten Lebensmitteln

2014-1-033: Antrag auf Kostenübernahme zur Anschaffung eines Kühlschrank zur Zwischenlagerung von geretteten Lebensmitteln

Antrag

AntragstellerIn

Patrick Pietsch

Antragsdatum

05.01.2014

Antragstext

Der StuRa möge beschließen die Kosten von bis zu 70 € für einen Kauf  eines gebrauchten Kühlschrank zur Zwischenlagerung von geretteten  Lebensmitteln zu übernehmen.

Begründung zum Antrag

Der Umgang mit Lebensmittel ist ein wichtiges Thema in unseren heutigen  Gesellschaft. Dies hat auch das Bundesministerium für Ernährung und  Landwirtschaft erkannt und betreibt dazu mit eigenen Kampagnen  Aufklärungsarbeit [1].  Immer wieder bleiben von studentischen Veranstaltungen (FZS, KSS,  FSR...) Lebensmittel übrig, die leider verderben, weil es keine  Unterbringungsmöglichkeit bzw. es an der Wahrnehmung von Seiten  Studierenden fehlt. Auch können Lebensmittel die ersichtlich keinen  Besitzer z.B. aus den Gemeinschaftskühlschrank haben, dort  zwischengelagert werden, so das sich die Frage nicht mehr stellt, ob man  das Lebensmittel konsumieren darf.  Im November hat sich aus der Plattform von Lebensmittelretten [2] heraus  eine studentische Initiative gegründet, welche an die EinzelhändlerInnen  treten, um dort Lebensmittel vor der Tonne zu bewahren und weiter zu  verteilen. Die Resonanz von Seiten der LebensmittelanbieterInnen ist  dazu recht positiv und es wurden schon einige Vereinbarungen getroffen.  Als Mittelpunkt einer Hochschule bietet der StuRa die nötigen  Voraussetzungen, um für eine breite Masse von Menschen den Zugang zu  einem Umschlagepunkt von Lebensmitteln zu werden.  Angeboten und Beworben als Serviceleistungen könnte der StuRa ebenfalls  seine Wahrnehmung bei den Studierenden steigern.

Vorschlag zum weiteren Verfahren

Die Bereichsleitung Ökologie erklärt sich bereit in Absprache mit  Referat Verwaltung mit dem gestelten Budget einen Kühlschrank zu  besorgen. Außerdem erarbeitet sie zusammen mit der Initiative  Lebensmittelretten Dresden [2] einen rechtlich abgesicherten Workflow  zur Einlagerung wie auch zur Ausgabe von Lebensmitteln aus.  Außerdem erfolgt die Erarbeitung einer Webseite (vermutlich als  Unterseite auf der StuRa Seite), in der inhaltlich die Lebensmittel  tabellarisch (unter anderen Eingangsdatum usw.) der breiten  Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.  Für die Verwaltung des Inhaltes des Kühlschrankes würde sich ebenfalls  die Bereichsleitung Ökologie bereit erklären.

Anlagen

Zugegeben es müsste die Frage der Haftung noch geprüft werden. Der StuRa  könnte sich mit einer Unterschrift von den Nutzer des Kühlschrankes von  der Verantwortung entbinden. Das genaue Verfahren dazu würde mit der  Initiative Lebensmittelretter Dresden, welche das entsprechende Know How  mitbringt, abgestimmt werden.  Weiterhin ist zu diskutieren, ob nur HTW Studierende Zugang zu den  Kühlschrank erhalten sollten.

[1]  http://www.bmelv.de/DE/Ernaehrung/Wert-Lebensmittel/ZuGutFuerDieTonne/node.html

[2] http://www.lebensmittelretten.de/

Änderungsantrag

darf auch neu sein

Ersetze "bis zu 70 € für einen Kauf  eines gebrauchten Kühlschrank " durch "bis zu 250 € für einen Kauf eines Kühlschranks"

Abstimmung

Behandlung

1. Sitzung StuRa 2014
Tagesordnungspunkt 13

Ergebnis

Ja 9
Nein 1
Enthaltung 2

angenommen

Beschluss

siehe Antrag

Finanzen

Dieser Abschnitt ist vom Bereich Haushalt des Referates Finanzen auszufüllen.

Kostenstelle
Konten
SollHaben

Unterzeichnung und Ausfertigung

Datum der Ausfertigung
Sitzungsleitung (oder andere Funktion)
Name

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
Navigation