Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungen / 2011 / 24. Sitzung StuRa 2011 / Anträge / Versand der Einladungskarten zur ESE

Versand der Einladungskarten zur ESE

Druck von Einladungspostkarten für die neuen Studentinnen und Studenten zur ESE

 

Antrag

Antragstext

Der StuRa möge beschließen die Kosten für den Versand der Postkarten zur Einladung der neuen Studentinnen und Studenten zur Erstsemestereinführung (ESE) in Höhe von bis zu 650 € zu tragen, sollte die Hochschule das Tragen der Kosten zum Versand ablehnen.

Begründung zum Antrag

Leider wurden dieses Jahr keine expliziten Einladungen zur ESE mit den Unterlagen zur Immatrikulation an die neuen Studentinnen und Studenten versendet. Daher gibt es keine vom StuRa ausgehende Einladung, die dem tatsächlichen Veranstaltungsumfang des StuRa gerecht wird. Dafür ist eine Wahrnehmung zu schaffen, sodass sich die neuen Studentinnen und Studenten auch von anderen Studierenden in Empfang genommen fühlen können. Dazu müssen die neuen Studentinnen und Studenten Informationen zur Erstsemestereinführung vom StuRa bekommen. Dies kann nur erfolgreich über den postalischen Weg abgewickelt werden. Postkarten stellen dabei die kostengünstigste Variante dar.

Im Aufgabenfeld der Hochschule sollte es liegen, den neuen Studentinnen und Studenten ein herzliches Willkommen an der Hochschule bereiten. Dies geschieht mit der ESE. Aus diesem Grunde sollte auch die Hochschule die Kosten für den Versand der Postkarten übernehmen. Sollte sie dies nicht als ihre Aufgabe betrachten, so muss der StuRa die Kosten anstelle der Hochschule übernehmen, um die ESE zum Erfolg werden zu lassen.

Die Mittel sind der ESE 2011 zuzurechnen, aber als separate Ausgaben neben der regulär geplanten Ausgaben der Veranstaltung ESE 2011 zu behandeln.

Vorschlag zum weiteren Verfahren

  1. Das Referat Öffentlichkeitsarbeit, Sprecherinnen und Sprecher oder andere dazu beauftragte Aktive sollten bei der Hochschulleitung anfragen, ob die Hochschule, etwa über das Dezernat Studienangelegenheiten oder die hochschuleigene Poststelle, den Versand übernimmt.
  2. Im Falle einer Ablehnung des Versandes durch die Hochschule, sollten konkrete zur Gewährung von Rabatten bei den Firmen, die den Versand anbieten, erfragt werden.
  3. Die Adressen der neuen Studentinnen und Studenten sind beim Dezernat Studienangelegenheit zu erfragen. Die Form der Bereitstellung der Daten zum Adressieren ist zu klären. Hierzu sind womöglich mit den Adressen bedruckte Aufkleber durch die Hochschule bereitstellbar.
  4. Versand bei der Firma zu den besten Konditionen in Auftrag geben.
  5. Adressieren (oder adressieren lassen)
  6. Frankieren (oder frankieren lassen)
  7. Versenden (oder versenden lassen)

Anlagen

Angebotsvergleich

Angebot von Preis je Einheit
Deutsche Post 0,45 €
PostModern 0,40 €

Artikelaktionen

Versenden
Drucken