Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Benutzerinnen und Benutzer / Hermann Lorenz / Anmerkungen 35. Sitzung 2011

Anmerkungen 35. Sitzung 2011

Da ich zur Sitzung nicht anwesend sein kann, aber ein paar wichtige Punkte loswerden will stelle ich die Sachen mal hier zur Verfügung.

TOP 0 Protokolle

Die 22. Sitzung ist nicht nur theoretisch sondern auch kanz praktisch da: Protokoll im Plone

TOP 1 Haushaltsplan

StuRa-Beiträge

Dresden
TU 3,60€ Quelle
HFM 5€ Quelle
HFBK 3,90€ Quelle
Palucca 2,50€ Quelle
Außerhalb
Freiberg 7€ Quelle
Uni Leipzig 8€ Quelle
HTWK Leipzig 8,20€ Quelle
Zittau 6€ Quelle
Chemnitz 7€ Quelle

Betrachtet man die Semesterbeiträge sachsenweit, so sind 7,50 Euro vertretbar. In Dresden hingegen weit über dem Durchschnitt!

Wir haben jetzt schon den höchsten Semesterbeitrag in Dresden. Erhöhen wir den Beitrag auf 8,20 Euro oder gar 9,01 Euro, dann sind wir sachsenweit mit führend!

Die Frage die sich mir dabei stellt ist die, inwiefern dieser Beitrag gerechtfertigt ist. 2009 Wurde der Beitrag von 3,50 Euro auf 7,00 Euro angehoben. Was hat sich seit 2008 geändert, dass wir so viel Geld brauchen? Oder anders gefragt, welche Leistungen können wir vorweisen, die andere Studentenräte in Dresden nicht aufweisen können um den etwa doppelt so hohen Beitrag von 7,50 Euro und eventuell bald mehr zu rechtfertigen? Wir sollten aus meiner Sicht eher eine Senkung des Semesterbeitrags anstreben!

Müssen bei kulturellen Veranstaltungen wirklich 3.000 Euro Miese eingeplant werden? Sind Partys nicht _die_ Gelegenheit mal bisschen Geld in die Kassen des StuRa zu spielen ohne die Studenten dazu zu verpflichten?

Müssen, wie über den Mailverteiler gegangen, wirklich 5 Mitglieder die selbe Schulung besuchen? Eventuell Leute, die die Schulung schon im Vorjahr besucht haben?

Aus Sicht des Wahlausschusses können die 246 Euro für Reisekosten zu Schulungen gerne gestrichen werden, da wir das Geld dieses Jahr nicht in Anspruch genommen haben und auch im nächsten Jahr nicht beabsichtigen welches zu beanspruchen. Dieses Geld könnte gerne für die Senkung des Semesterbeitrags freigegeben werden oder zumindest für andere Projekte eingesetzt werden, damit im Haushaltsplan kein totes Kapital dahinsiecht.

Anderer Punkt: Warum ist für die 2. Veranstaltung der FSRs immer weniger eingeplant als für die 1.? (beides hat die Formel 0,5 Euro * Studentenanzahl)

Kurz zusammengefasst:

Leute! Würde das Studentenwerk oder die DVB plötzlich 9 % (8,20 Euro) oder gar 20 % (9,01 Euro) mehr verlangen, dann würden wir ganz schön auf die Barrikaden gehen!

TOP 2 Verfahren Wahl Sprecher

Wozu jetzt noch? Zur nächsten Sitzung im Januar werden doch sowieso neue Sprecher gewählt. Aus meiner Sicht ist das nicht notwendig sich über die Neuwahl in der letzten Sitzung noch Gedanken zu machen. Vielmehr sollte hier eine Änderung oder Neufassung der Wahlordnung angegangen werden!

Außerdem stellt sich mir auch die Frage, warum die Gesetzeslage für die Neuwahl des Ministerpäsidenten für die Sprecherwahl des StuRa heranzuziehen ist. (Ich weiß, irgendwas von wegen: Wenn unsere Ordnung etwas das nicht regelt, gilt die Ordnung des Organs, dass uns legitmiert hat. Aber woher nehmen wir diese Weisheit?)

Wenn es bloß eine Analogie ist, würde ich sagen der Vergleich hinkt: Ob eine oder drei Personen das selbe Amt begleiten ist nicht das selbe.

TOP 3 Wahlen

Können wir uns den ganzen Kladderadatsch nicht sparen, weil die im Januar sowieso neu gewählt werden müssen?

TOP 4 KoSe

3.500 Glocken!? Das sind rund 5 Prozent des Haushaltes. Und das nur um uns selbst zu beweihräuchern und Party zu machen?

Sorry, kennenlernen ist ja nett und Erfahrungsaustausch wünschenswert, aber so viel Geld muss dafür wirklich nicht rausgehauen werden. Vor allem, wenn wie letztes Jahr dann noch im Nachhinein festgestellt wird dass kein (dringend notwendiges) Internet verfügbar war und dafür nochmal paar Hundert Euro rausgehen. Und dann kommen auch noch Rechnungen über zerstörtes Inventar dazu…

(Im Haushaltsplan sind im übrigen nur 2.100 Euro vorgesehen.)

TOP 7 Rock am Pavillon

2.100 Euro - die sind, so wie der Antrag gestellt ist, als Verlust eingerechnet. Das sind zwei Drittel des im Haushaltsplan vorgesehenen Gesamtbudgets! Mit den wohl eingerechneten Kosten für das Kabarett ist das gesamte Geld für die Kultur 2012 im Januar rausgehauen.

TOP 9 Megaphone

Als Anmerkung, letzte oder vorletzte Woche habe ich noch ein kleines Megaphone im Einweggeschirr auf dem Schrank wiedergefunden. Damit sind ein großes und drei kleine Megaphone (wovon eines defekt ist) da. (wovon eines defekt ist) da.

TOP 11 StuRa-Bar

Hui, viel Geld. Bei der letzten Besprechung klang das ein paar Hundert Euro weniger wenn ich mich recht entsinne.

Artikelaktionen

Versenden
Drucken