Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Weitere studentische Gremien / Konferenz Sächsischer Studierendenschaften / Nachrichten / Geplante Großdemonstration der SchülerInnen und Studierenden zeigt Wirkung

Geplante Großdemonstration der SchülerInnen und Studierenden zeigt Wirkung

Geplante Großdemonstration der SchülerInnen und Studierenden zeigt Wirkung - Ministerin bietet Gespräch an

 

Bereits bevor sie überhaupt stattgefunden hat, zeigt die angekündigte Großdemonstration der Studierenden und SchülerInnen Wirkung: Nachdem die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften (KSS) mit ihren Forderungen über Monate gegen Wände gelaufen ist, scheint nun endlich ein Umdenken stattzufinden. Die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst, Frau Prof. von Schorlemer, hat sich zu einem Gespräch über die Situation an den Hochschulen bereit erklärt. Stattfinden wird dieses im Anschluss an die Demonstration am Donnerstag im sächsischen Landtag.

Die KSS wird dieses Angebot annehmen und hofft, dass die Regierung nun endlich Lösungen parat hat: „Wir erwarten, dass die Staatsregierung konkrete Angebote unterbreiten wird, mit schönen Worten wäre niemandem geholfen. Was heute für die Berufsakademien von Frau von Schorlemer angekündigt wurde, muss auch für die Hochschulen gelten: keine Kürzungen!" erklärt Daniel Rehda, Sprecher der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften.

Schon bevor bekannt wurde, dass die Studierendenzahlen viel zu niedrig prognostiziert waren, hat die Konferenz Sächsischer Studierendenschaften mit Nachdruck die Aussetzung der geplanten Streichungen von 300 Stellen bis 2015 gefordert.

"Die Forderungen der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften umfassen aber auch eine zeitgemäße Lehramtsausbildung und solide Grundfinanzierung der Hochschule, hier erwarten wir uns ebenfalls Antworten. Des Weiteren stehen wir mit dieser Demonstration nicht allein, die Nöte der SchülerInnen dürfen nicht vergessen werden. Unsere PartnerInnen können sich darauf verlassen, dass wir ungeachtet des Ausganges des morgigen Gespräches, weiterhin gemeinsam mit ihnen die kommenden Haushaltsverhandlungen begleiten werden. Einen Alleingang darf und wird es nicht geben" ergänzt Florian Sperber, Sprecher der Konferenz Sächsischer Studierendenschaften.

Die Landesstudierendenvertretung und Landesschülervertretung haben für den 10. Mai eine Großdemonstration gegen die Kürzungen und Missstände im sächsischen Bildungswesen angekündigt.

Dateien:
PM_11_2012_Geplante_Grossdemonstration_der_SchuelerInnen_Studierenden_zeigt_Wirkung.pdf