Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Vorstand / Sitzungen / 2021/2022 / 19. Sitzung

Protokoll 19. Sitzung Vorstand 2021/2022

 

23.06.2022 16:00 Uhr
Beginn: 16:35 Uhr


0. Formalia


Anwesende

  • Hannes Günther
  • Gwyn Hirschfeld
  • Paul Riegel

 

0.1. Begrüßung zur Sitzung


Hannes und Gwyn begrüßen alle Anwesenden zur Sitzung.

0.2. Bestellung der Redeleitung und Protokollerstellung


Protokoll: Gwyn
Sitzungsleitung: Redeleitung: Hannes

0.3. Verabschiedung der Tagesordnung




0.4. Verabschiedung der Protokolle





1. Einvernehmen Anstellung Student:innen Juni 2022


GO Ausschluss der Öffentlichkeit
ohne Gegenrede angenommen

weiter im nicht-öffentlichen Teil

 

I. Abschaffung vom Format der regelmäßigen Gesprächsrunden mit dem StuWe mit allen StuRä



AdG: Das Format als quartalsweise Gesprächsrunde zwischen den Geschäftsleitung der Geschäftsbereiche vom Studentenwerk (StuWe) Dresden mit den Studentinnenräten (StuRä) soll eingestellt werden. Die Information kam über zimtstern@ von 47@. 47@ nahm an der Gesprächsrunde Juni 2022 für den StuRa TU Dresden teil.
AdG: https://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/soziales/stuwe/stuwe/gespraechsrunden-stuwe-sturae/2022/gespraechsrunde-stuwe-sturae-juni-2022
AdG: Ersatzweise soll es wohl Gespräche mit den einzelnen StuRä im Bedarfsfall geben.
AdG: Das ist vermutlich nicht so gut für den StuRa (HTW Dresden). Der "Service" über aktuelle Ereignisse (und Entwicklungen) beim StuWe informiert zu werden entfällt. Auch der Raum "mal schnell" vorbeizugehen und eine Frage loswerden zu können, oder eben einfach nur zuzuhören entfällt. Der StuRa (HTW Dresden) wird es vermutlich wohl (leider) nicht schaffen sich regelmäßig und kontinuierlich mit dem StuWe zu treffen. Die regelmäßigen und informativen Protokolle - wie bisher - kommen dann nicht mehr. Das gilt insbesondere, wenn der StuRa TU Dresden nicht mehr dabei ist.
AdG: Wollen wir was "dagegen" tun?

Gwyn: Mail vom 20.06. muss beantwortet werden
Paul: Bei Beantwortung mit dazu, dass wir - nur weil wir bei der Sitzung nicht anwesend waren - nicht noch mal Einspruch erheben konnten.
Vorschlag von Paul: dazu was schreiben und aktiv werden
Hannes: Ist wichtig, dass wir da aktiv werden, den von Paul vorgeschlagenen Weg halte ich für richtig! Paul und Gwyn regeln

--> Ticket

  • Was ist zu tun? Paul und Gwyn denken sich was aus und antworten auf die Mail
  • Durch wen? Paul und Gwyn
  • Bis wann? 29.06.



II. Imma zum 01.09: surprise, wir sollten doch aktiv werden



Mailverkehr (ausschnitt) von Tino mit Christane siehe unten: wollen wir was unternehmen und wenn ja wie und wer?

Christiane: "Das BAföG Amt gibt vor, dass es keine Förderung ohne „Aufnahme der Ausbildung“ geben kann. 
Vorkurse gelten als Ausbildung und sind damit förderfähig, wenn diese die folgenden Voraussetzungen erfüllen: volle zeitliche Inanspruchnahme, Veranstaltungen des Fachbereichs, Durchführung durch Lehrkräfte.  Teilnehmer eines Vorkurses, die bis 30.09.22 einen BAföG Antrag gestellt haben, können die Ausbildungsförderung bereits für September erhalten. Die Mittel werden den Studierenden dann nachgezahlt. 
Momentan erfüllt der Mathematikvorkurs diese Voraussetzungen. 
Wir haben es den Fakultäten nun frei gestellt weitere Kurse anzubieten und werden diese Kurse dann zentral veröffentlichen. 
Die Fakultäten bestätigen den Studierenden dann die Teilnahme und so kann BAföG beantragt werden. 
Ich habe Rückmeldungen zu Inhalten die in der ESE stattfinden sollen, was ich auch echt gut finde, denn die Studierenden hatten sich ja auch mehr als nur einen Kontakttag gewünscht. 
Wir planen jetzt unsere Veranstaltungen ohne das BAföG Thema im Hintergrund. "

Tino: "ich bin jetzt etwas zwiegespalten. Wenn ich das richtig verstehe, gibt es jetzt den Mathevorkurs und den Fakultäten wird freigestellt was und in welchem Umfang Weiteres angeboten wird. Das heißt es kann passieren, dass jemand frisch vom Abi kommt mit Mathe LK im Gepäck und natürlich nicht an dem Kurs teilnimmt. Nun hat er Pech, dass er an der Fakultät XY studiert und die machen ein kleines Grillerchen und das wars. Daraus ergibt sich keine Berechtigung für das BAFöG? 
Mehr Freiraum für uns als ESE Planung finde ich natürlich toll. Hochschulpolitisch müsste ich aber eigentlich dagegen vorgehen. Der Mathevorkurs hat ja nichtmal potentiell genügend Plätze für jeden Studi. Puh. Ich glaub da wird spätestens unser Plenum und unser Vorstand intervenieren und - zu Recht - Stunk machen."

Hannes: wir sollten aktiv werden: ich fürchte nur das wir uns viel stress machen ohne maßgeblich was zu erreichen
Paul: Ich glaube, dass sich prinzipiell die Frage stellt, dass der StuRa "mit Klage" für die Erstsemester "droht".
Gwyn: Forderung durchs Plenum + Rektoratsgespräch + evtl. Dekaninnenrunde
Paul: Keine Dekanninenrunde, sondern das ist eine "Zusage" Rektorat gewesen. Da müssen und sollen wir uns nicht drum kümmern.
Hannes: Einige Fakultäten da sehr bemüht. Von Rektorat kam dann wohl der Ruf, dass das gar nicht so wild sei und jetzt eher optional.
Paul: Hochschulleitung meinte doch euch gegenüber, dass sie sich darum kümmern. Notfalls kümmern wir uns darum als StuRa, die Erstis bei einer Klage zu betreuen. Und auch den Erstis kommunizieren, dass wir mit ihnen dafür streiten, dass sie ihr BAföG ab September bekommen. Rektorat hat aber klar versagt anderenfalls.


--> Ticket

  • Was ist zu tun? Rektoratsgespräch "mimimi", Antrag Plenum -> fordern von Hochschule und StuWe
  • Durch wen? AdG schreibt Antrag ("gegen" HSL/StuWe) vor, Hannes korrigiert
  • Bis wann? Hannes möchte es spätestens am 25.07 gegenlesen können




III. Empfehlung für Auswahlkommissionen Deutschlandstipendium



Lieber Vorstand,
das Präsidium bekommt dieser Tage viele Mails von Prof. Sonntag, der ganz paar Dinge von uns möchte. Ich würde aber sagen, dass für die Vorschläge zur Besetzung der Auswahlkommission für das Deutschlandstipendium wir wohl eher nicht zuständig sind. Paul und ich hatten für so was sogar mal eine Antragsvorlage gestaltet und offensichtlich die Ansicht vertreten, dass das in den Bereich Fakultäten fällt. Da dieser nicht besetzt ist, legt das Präsidium das hier mal vertauensvoll in eure Hände ;)
Liebst CoCo

Hannes: Was machen wir, wer kümmert sich drum?
Gwyn: einfach drauf scheißen? Bin ich ich zumindest dafür
Formaler Beschluss muss mMn gerade nicht sein, wenn FAK das meldet ist das für mich fine
riegel@: Das soll das Plenum erfahren. Wer von den Mitgliedern (insbesondere den Vertreterinnen der Fakultäten) Vorschläge unterbreiten möchte, soll das machen können. (Vielleicht auch gleich dezidiert die FAK ansprechen, sodass deren Vertreterinnen der Fakultäten Vorschläge erhalten, die der StuRa vorschlägt.) Wenn das nicht der Fall, dann soll das so kommuniziert werden.
Paul: Parallel zu Debatte der Entsendung zu Konferenzen etc. 
Hannes: Bisher wurde das nur auf Zuruf von jemandem aus der Fakultät gemacht, bisschen unter der Hand.
Paul: Werden doch aber im FakRa gewählt?
Hannes: Bei uns im FakRa unter Sonstiges.
Paul: Ist analog zu Prüfungsausschuss zu betrachten. Wir haben als StuRa ja den Anspruch in solchen Gremien mitzumachen. Deshalb sollten auch die durch die Studierenden gewählten Vorschläge einreichen können. Organisiert kriegen wir das nur leider gerade nicht.
Wenn wir eine Mail an alle Mitglieder schicken, dass die Vorschläge durch StuRa-Mitglieder kommen sollen?
Die Wahrnehmung von den Dekanaten soll sein, dass der StuRa sich dafür interessiert und deshalb jemanden vorschlägt.
Hannes: Sonntag schrieb, dass es durch den FakRa bestätigt werden muss.
Paul: Wir sollten uns bemühen den Dekanaten geeignete Vorschläge zu unterbreiten.

  • Was ist zu tun? Mail an intern@ cc fak@ mit Meldung (mutmaßlich 28.06. FakRa) "bitte schlagt aktiv geeignete Menschen vor"
  • Durch wen? Gwyn
  • Bis wann? 24.06.



IV. Leichtes Eingreifen beim Referat Sport



vorstand@ liest jetzt wieder sport@ mit. Gwyn ist in der WhatsApp-Gruppe von sport@.
Chris kennt leider Prozesse + Abläufe noch nicht so gut wie wir dachten, wir sollten ihm Starthilfe geben. Wir lesen deshalb wieder Mails mit, damit nichts hinten runter fallen kann und wir rechtzeitig Hilfe stellen können.
Hannes: Gerade mit Beachvolleyballplätzen kam Chris schon Hilfe suchend auf mich zu. Ich würde mich bereiterklären ihn bei den Basics zu unterstützen. Würde auch SvA noch fragen.
Paul: Würde mich für Sitzungsvorbereitung auch anbieten.


Unterpunkt hierzu: 

 


Hannes: SvA damit beauftragen?
Paul: Für organisatorisches auf der Website, ja. Für die Inhalte, die sollten durch die Mitglieder des Referates dringend mal aufarbeiten.
Gwyn: Sarah hatte mich kontaktiert, ob wir uns treffen können, um über den Workshop und SGM zu reden. Ich habe um Berichte gebeten und innerhalb Sitzung Sport, weil ich dafür keine Kapazitäten habe.
Paul: Vorschlag: Ich prüfe vorher Tagesordnungen und kläre vorher schon Sachen ab, Gwyn setzt sich zu Sitzungen mit dazu.
Hannes: Und ich setze mich einmal die Woche mit ihm hin und mache strategische Beratung.

  • Was ist zu tun? erstmal Betreuung um die Sitzung herum, wenn mehr nötig, macht Hannes mit Chris regelmäßige Treffen
  • Durch wen?
  • Bis wann?



V. Angestellte für ehrenamtliche Mitwirkung "missionieren"



Wollen wir das, in welcher Form und durch wen?
sva@(?) hatte schonmal resi@ vorgeschlagen
Gwyn: Glaube das funktioniert am ehesten darüber, wenn die Menschen in ihren Bereich, in dem sie sowieso angesiedelt sind, noch mehr einbezogen werden, sofern sie das möchten.
Paul: Hatte das damal aufgeschrieben, weil Menschen zum kandidieren bewegt wurden.
Hannes: Hatte ich im Nachhinein in der Situation auch gemerkt und war doof von mir. Grundsätzlich sollte man aber vielleicht lieber Angestellte Angestellte sein lassen. 
Paul: Glaub ich auch. Wenn dann ergibt sich das, so wie in ÖA. Aber wirklich aktiv was bewegen ist nicht nötig und sollten wir vermeiden.

Entscheidung: Wir werden und wollen nicht aktiv Menschen zu ehrenamtlicher Tätigkeit bewegen/ sie "bedrängen". Wenn sich was von selbst ergibt, "fördern" wir das natürlich.


VI. Stand Erarbeitung (Konzept) Aufwandsentschädigung 2022/2023


https://www.stura.htw-dresden.de/stura/vorstand/kan/aufwandsentschaedigung-2022-2023

Müssen/wollen wir das als v@ vorrantreibe, weil sonst in absehbarer zeit nicht viel passiert? Sollte zumindest in meiner Wahrnehmung bis zur neuen legislatur spätestens zum Jahresende passieren

Paul: Gab Arbeitstreffen mit Personal (und Boxi). Sind einheitlich der Meinung, dass meine Ausarbeitung gut ist und wir das verfolgen wollen. Aktueller Stand soll noch Gwyn und Hanni vorgestellt werden. Wenn von allen Zustimmung kommt, würde ich anfangen dahingehend was auszuarbeiten. Auch im Plenum soll das so bald wie möglich vorgestellt werden. Soll dann mit der kommenden Legislatur verabschiedet werden.
Hannes: Würde vorschlagen, dass das in Sitzung von Ausschuss Personelles passiert mit der Vorstellung und nochmalige Diskussion.
Paul: Genau das. Formal ist für AE-Ordnung Ausschuss Finanzielles zuständig. Ausarbeitung ist maßgeblich getrieben von Fulli und Tino.


VII. Fail Begründung zur Änderung der Beitragsordnung


https://www.stura.htw-dresden.de/stura/plenum/sitzungen/2021-2022/17/0195
Entschuldigungs-Mail?
Und wir brauchen Kontrollinstanz, dass so was nicht extern geschalten, gar aktiv verbreitet wird.
Paul: Tonfall wurde wohl nach den ersten, sehr anmaßenden Gesprächen mit der Hochschulverwaltung gewählt.
Hannes: Wir sollten und dürfen uns nicht auf so ein Niveau herablassen.
Hannes: Würde es zum nächsten Rektorat mitnehmen, da ich dabei war, als die Äußerungen gegeüber James kamen. Mit Rüge an Dez. Studienangelegenheiten.

  • Was ist zu tun? Begründung redaktionell anpassen + Rektoratsgespräch
  • Durch wen? Hannes
  • Bis wann? 30.06.



ß. Weiteres



ß.I. Kanzlei: 

 

  • Abarbeitungsstand

  • SvA hat von letzter Sitzung ziemlich gut alles weggerockt - sehr nice!
    Eine Sache ist liegengeblieben: Nachfrage Neuinterpratation PO. Würde das hiermit offziell an AdG schieben
    "Rüge", dass SvA das nicht einfach an ihn abdrücken soll, ist erfolgt. ;) - mit der Bitte sowas in Zukunft wieder an uns zu schieben, damit wir darüber entscheiden
  •  Zusammenführen von den Inhalten im Unterordner Kanzlei direkt mit beim Vorstand

  • Paul würde gern die Inhalte im Ordner Kanzlei eine Ebene höher (im Ordner Vorstand) direkt einfügen. Der eigenständige Ordner erscheint unnötig (und hinderlich). Das bedeutet aber auch, dass die Mitglieder der Kanzlei direkt mit (bei einem entsprechenden Abschnitt) benannt werden. (Das ist dann ja auch wie bei Mitgliedern der Referate.)
  • Paul würde dazu eine Aufgabe erstellen können (und sie sich zuweisen lassen), wenn das so gewünscht ist.
  • Vorschlag: ticket@ erstellen und dann bei Gelegenheit von kan@ bearbeiten lassen



ß.II. Auflistung vom (auch noch verfügbaren) Volumen von Stellen in der AnstelleVO


Paul fiel bei der Erstellung vom Beschluss Schaffung Stelle (besondere Aufgabe) Zuständigkeit Organisation Projekt Re-Systemakkreditierung 2023
https://www.stura.htw-dresden.de/stura/vorstand/sitzungen/2021-2022/17/schaffung-stelle-besondere-aufgabe-zustaendigkeit-organisation-projekt-re-systemakkreditierung-2023
auf, dass beim Abschnitt Teil mittelfristige Verwaltungsangestellte beim § einzelne Stellen für mittelfristige Verwaltungsangestellte eigentlich gar nichts eingetragen werden muss. Das führt ja dazu, dass die zeitweisen Stellen gar nicht mit bei der Sammlung zur Verwendung des vorgegebenen Volumens bedacht werden. Theoretisch könnte es da zu einer Überauslastung kommen.

Vorschlag:

  • Was ist zu tun? Personal melden und um Vorschlag zur Anpassung bitten
  • Durch wen? sva
  • Bis wann? 06.07.



ß.III. Aufgaben (für sich, Interessierte und Nachfolgende) benennen



https://www.stura.htw-dresden.de/stura/vorstand/aufgaben/2021-2022

in Anlehnung an https://www.stura.htw-dresden.de/stura/vorstand/aufgaben/2019 , oder auch https://www.stura.htw-dresden.de/stura/p/aufgaben/aufgaben-2021

vat@ würde das erarbeiten, auch unter Einbeziehung von https://www.stura.htw-dresden.de/stura/vorstand/aufgaben/absprachen-zur-aufgabenverteilung-hannes-und-gwyn-2022

Hannes würde ich tatsächlich so belassen und ticketsystem als eine zentrale stelle belassen wo aufgaben das passieren kann
Gwyn: Arbeitsprogramm im Rahmen von ClaRa und KoSe?
Paul: Auch für Klärung Zuständigkeiten, gerade auch für unbesetzte Stellen. Bei Präsidium war und ist das sehr hilfreich. Auch für Nachfolgende sollten konkrete Arbeitsfelder benannt werden.
Gwyn: Sehe nicht, dass das beim Vorstand funktioniert. Arbeiten ja nur Dinge ab, die so aufkommen. Also wenn nur mit Tickets.


ß.IV. Vertretungsverordnung


siehe pro Ticket-Nr. 1257
Gwyn mag das bitte doch erledigen lassen

Hannes: Wenn konti@ das macht ja.
Paul: Vertretung nach außen ist der Vorstand. Demnach sollte der Vorstand ja auch das Bedürfnis haben, das geklärt zu sehen. Alternativ müsste das vom Ausschuss Strukturelles erledigt werden.
Hannes: Ich denke das andere z.B. Tino, Boxi das nach der letzten RK sitzung angehen. Wir sollten die Resourcen der Stelle für dringliche Dinge nutzen. Wenn Gwyn den Fokus so legt ist das ok. 
Paul: Sorry! Aber (leider) : No way! (Das wird sonst eben wieder kein Mensch angehen.)
Gwyn: bitte erledigen


ß.V. anstehende Prüfungsphase


Hannes ist ab kommendem Montag (2022-06-27) mit Prüfungen beschäftigt, ergo kaum verfügbar
Gwyn hat keine Prüfungen und entsprechend Zeit auch in der Prüfungsphase.


O. mögliche kommende Tagesordnungspunkte


70. MV fzs in Dresden

Andauernde Beschlüsse, die noch nicht in der KontO stehen: https://www.stura.htw-dresden.de/stura/plenum/sitzungen/2020/3-sitzung-plenum-2020/delegation-der-delegation

Löschung personenbezogene Daten, insbesondere auf der Website

Bestellung Kanzlei (evtl 11, mal fragen + Absprache GH+HG)

Spoiler aus der heutigen Sitzung Referat stundentische Selbstverwaltung & Organisation
https://www.stura.htw-dresden.de/stura/ref/verwaltung/sitzungen/2021-2022/9
Raumnutzungsverordnung durch das neue Raumkonzept
Stelle Zuständigkeit Systematik Ablage

Novelle SächsHSFG


Z. nächste Sitzung



07.07.2022 16:00 Uhr


Ende der Sitzung: 18:07 Uhr

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
abgelegt unter: , , ,