Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungen / 2022/2023 / 4. Sitzung / Informationen / Wie soll der StuRa künftig am Campus Pillnitz präsent sein?

Wie soll der StuRa künftig am Campus Pillnitz präsent sein?

22/23-04-001-Info

 

Information

Informierende Stelle

Beauftragung Pillnitz

Einreichungsdatum

2022-10-04

Information

Der StuRa verfügt am Campus Pillnitz über ein Büro und ein Lager, das er gewissermaßen vom FSR LaUCh geerbt hat.

Der Status Quo lautet folgendermaßen:

Der Raum P1 003 verfügt über

  • einen PC
  • einen defekten Drucker
  • einen ausgeschalteten Kühlschrank
  • ein Telefon auf den Namen FSR LUC
  • einen Wasserkocher und eine Kaffeemaschine.

Darüber hinaus ist er vollgestellt mit KRAM. Darunter durchaus Dinge, die dem StuRa nützlich sein könnten, wie etwa 30 Teller, Besteck in rauen Mengen, Einen Suppenwarmhaltetopf (heißt das so?), einen Glühweinkocher und einiges mehr.

Das Büro wird mutmaßlich etwa 10x im Jahr betreten, höchstens. Im Regelfall, um mal fix was abzustellen... Mit jemandem vor Ort reden ist nicht ohne weiteres möglich.

Vor dem Büro befindet sich eine Pinnwand, an der StuRa und früher auch FSR über Relevantes wie BuFaKs, Wahlen, Sportangebote u.ä. informiert hat.

Der Raum PN106 steht uns nicht zur Verfügung, weil das Dez. Technik Angst hatte, dass wir den Ausstieg auf die Dachbegrünung benutzen oder an den Sicherungen rumpopeln.

Der Raum P1 K51 eignet sich gut zur Pilzzucht, denn er ist feucht. Etwas zu lagern, was nicht aus Kunststoff, Edelstahl oder Glas ist, kommt einer Entsorgung gleich, es schimmeln die Etiketten vom Bier und es rosten die Verschlüsse von der Mate.

Es existiert im Haus P2 ein Postfach, in dem in unregelmäßigen Abständen Dinge landen, die per Post an den FSR LaUCh an der Adresse Pillnitzer Platz 2 gerichtet sind. Es handelt sich dabei in der Regel um Werbeflyer, aber auch wichtigere Postsendungen

Mit den Räumen hat der StuRa auch die Betreuung der Tischtennisplatte, der Schließfächer im Raum PN 102A, der Umsonstecke (die erstaunlich gut ohne Betreuung läuft und genau genommen schon immer ein Projekt des StuRa, Bereich Ökologie war) geerbt. Nichts davon läuft ansatzweise so gut wie die Angebote am Hauptcampus.

Die Zugänge zu den Räumen in Pillnitz erfolgen über zwei Schlüssel, die in einem Schlüsselkasten hängen, der auch Artilleriebeschuss standhält. Er wird neben den studentischen VertreterInnen auch von den Pillnitzer GärtnerInnen, dem Dez. Technik und weiteren genutzt. Zugang erhält man vom Dez. Technik über einen personalisierten Code und eine PIN. Der Schlüsselkasten gibt auch Auskunft, wer einen Schlüssel ausgeliehen hat.

Die Frage lautet nun:

Wie soll der StuRa künftig am Campus Pillnitz präsent sein?

Damit verbunden sind unter anderem solche Fragestellungen:

  • Wie soll der Raum P1 003 eingerichtet sein?
  • Welche Serviceangebote des StuRa, die nur am Hauptcampus existieren, soll es in Pillnitz geben?
  • Soll es Sprechzeiten geben?
  • Wie stellt der StuRa sicher, an die studentische Vertretung gerichtete Post zeitnah zu empfangen?
  • Wie geht der StuRa mit den ausschließlich am Standort Pillnitz verfügbaren Serviceangeboten um?
  • WER? Also so überhaupt?
  • und viele andere mehr...

Es fällt mir schwer, ein Meinungsbild zu formulieren, denn DASS der StuRa am Campus Pillnitz unterrepräsentiert ist, ist eine Tatsache. Und aus der offenen, normativen Frage nach künftiger (Re-)Präsentation des StuRa in Pillnitz lässt sich keine Ja-Nein-Frage klöppeln. Ich würde mir aber wünschen, dass aus der Debatte zu diesem ITOP die Mitglieder des Referatskollegiums Aufgaben mitnehmen.

Folgender Vorschlag kommt erstmal von der Beauftragung Pillnitz:
Der StuRa schafft eine Stelle, die einen grundlegenden Servicebetrieb am Campus Pillnitz durchführt. Sie soll weniger eierlegende Wollmilchsau, ein Mini-StuRa, sein als vielmehr Ansprechperson, die Anliegen entgegennimmt und sich in Angelegenheiten, die örtliche Präsenz erfordern, mit der zuständigen Stelle abspricht, was zu tun ist.

 

Ich bin für jede Anregung und jede Frage dankbar, und beantworte jede mit bauchprickelndem Vergnügen.

Liebst,
Eure Beauftragung aus dem Grünen

 

Vorschlag zum weiteren Verfahren

[von Informierender Stelle auszufüllen]

Anlagen

[von Informierender Stelle auszufüllen]

Meinungsbild

Meinungsbild: "Soll...?"

Meinungsbild unter den anwesenden stimmberechtigten Mitgliedern

Meinungsbild unter allen zur Sitzung anwesenden Personen

kein Meinungsbild erwünscht

[Alles nachfolgende füllt das Präsidium aus.]

Behandlung

4. Sitzung Plenum 2022/2023
Tagesordnungspunkt I.
Vertagung auf die kommende Sitzung
keine Behandlung wegen Ablauf der Sitzungszeit
Vertagung mangels ordnungsgemäßer Sitzungsvorbereitung

Anwesenheit

X (anwesende Stimmberechtigte) von Y (gegenwärtig Stimmberechtigten)

Ergebnis

Ja n
Nein n

positiv/negativ

Artikelaktionen

Versenden
Drucken