Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Vorstand / Sitzungen / 2021/2022 / 13. Sitzung

Protokoll 13. Sitzung Vorstand 2021/2022

0. Formalia

Anwesende

  • Hannes Günther
  • Gwyn Hirschfeld
  • Hanna Liebrecht
  • Paul Riegel

 

0.1. Begrüßung zur Sitzung

Hannes und Gwyn begrüßen alle Anwesenden zur Sitzung.

 

0.2. Bestellung der Redeleitung und Protokollerstellung

Protokoll: Hanni

Sitzungsleitung: Redeleitung: Hannes

 

0.3. Verabschiedung der Tagesordnung

 

0.4. Verabschiedung der Protokolle

12. Sitzung des Vorstandes 2021/2022

 

1. Einstellung von Student:innen April 2022

GO Ausschluss der Öffentlichkeit

Protokoll des nichtöffentlichen Teils

 

2. Kleinigkeiten zur Verbesserung der Angestelltenverordnung der Studentinnenschaft 2.0

Auswahlen der "ODER"-Punkte erfolgt. Paul passt den Antrag nachträglich noch entsprechend an.

 

Ergebnis: 2/0/0 --> angenommen

 

I. Systematik der Weisungsberechtigung für mittelfristige Angestellte

Wie ist mit Kritik an der Arbeit von Angestellten umzugehen?

Gwyn und Paul haben sich damit - wie zur letzten Sitzung besprochen - auseinandergesetzt.

Klar ist, dass die grundsätzliche Weisungsberechtigung aktuell beim Referat Personal liegt. (vergleiche § Mitwirkung und Arbeit Absatz [Angestellte] 3 StuRa-GrundO)

"Wilde" andere Konstrukte erscheinen deplatziert. Es erscheint schwer darstellbar, dass - ähnlich wie bei der Debatte zum Nachweis der geleisteten Stunden und der geleisteten Arbeit - ein fachlicher Bezug (fachliche Zuordnung) konstruiert wird.

Wenn das vom Vorstand gewünscht wäre, könnte der Antrag gestellt werden, dass die Weisungsberechtigung vom Referat Personal zum Vorstand übergeht. Im Übrigen erscheint eine weitere Verdichtung der Arbeitslast beim Vorstand als nicht zweckmäßig. Auch konzeptionell wäre das wohl eher "uncool". Etwa "das Veto" zu Finanzen liegt auch nicht beim Vorstand.

Lange Rede kurz: Alles soll bleiben wie es ist. Der Vorstand soll nicht über die Weisung gegenüber Angestellten "reinregieren" können. Das Referat Personal darf das aber ohnehin schon. Notfalls ist es sogar mit der disziplinarische Weisungsberechtigung "ausgestattet".

Aber der Vorstand sollte jederzeit mit den Zuständigen für die fachliche Weisung - und auch für die disziplinarische Weisung - sprechen können und die Anforderungen durch den Vorstand vorstellen und wohl auch durchsetzen können.

Alle sind cool damit.

 

II. Referat Sport

Es gibt aktuell zwei größere Thematiken mit größerer Tragweite, wo wir uns überlegen sollten, ob wir als Vorstand steuernd eingreifen sollten/müssten:

  • Nachbesetzung Beirat Dresdner Hochschulsportzentrum
  • Thomas Kocksch tritt zurück. Tino ist Stellvertretung.
  • vat@: Gibt es eine Ausschreibung für das Amt? Ja (siehe Link)! Sie muss - hinsichtlich 'Zeitraum' - angepasst werden. Auch die Aufgaben könnten detaillierter beschrieben werden.
  • Gestern fand eine Sitzung vom Referat Sport statt. eule@ und quos@ werden zur kommenden Sitzung vom Plenum dafür kandidieren. (Das passt noch gut auf den Lebenslauf.)

 

  • Beachvolleyballfelder Franklinstr.
  • hiermit möchte ich euch darüber informieren, dass das DHSZ die Beachvolleyballfelder an der Franklinstr. (ehm. Sportplatz) nach dieser Saison nicht weiter betreiben wird.
  • Aufgrund von Baumpflanzungsmaßnahmen durch das SIB entlang der Franklinstraße (18m breiter Streifen) im Herbst diesen Jahres, müssen große Teile der Beachvolleyballfelder weichen.
  • Der Platz wurde einst vom StuRa der HTW Dresden in Eigeninitiative angelegt. Da diese Fläche jedoch nicht als offizielle Sportfläche seitens des SIB anerkannt wird, wird es auch keine Kompensation für die Felder geben. 
  • Uns als DHSZ ist der Aufwand und die Kosten einer Verlegung der Plätze auf der Fläche zu groß. Wir werden unsere Kurse ab dem kommenden Jahr auf die Beachvolleyballfelder an der Nöthnitzer Str. konzentrieren. 
  • Solltet ihr an einer weiteren Nutzung von Beachflächen an der Franklinstr. interessiert sein, müsstet ihr euch selbst mit dem Dez. Technik bzw. der Hochschule auseinandersetzen.

 

1) Wollen wir aktiv eingreifen? Ja.

2) Auf welche Art und Weise, wer?

 

Paul: In der Sitzung war es mir nicht einmal möglich das Thema Beachvolleyballplatz einzubringen, weil daraus eh nur Mist hätte passieren können. Christoph, der mit dabei war, hat da als einzig erkennbarer Part kritisch hinterfragt und progressive Fragen gestellt. Kaum vorzustellen.

Gwyn: Heute ist Antragsfrist. Paul und ich werden heute noch einen Antrag schreiben... Und wir brauchen eine Kampfkandidatur.

Hannes: Glaubst du wirklich, dass das sinnvoll ist jetzt gerade?

Gwyn: Ich weiß lieber, dass nichts passiert, außer das, was ich selbst mache, als aktiv ausgeschlossen zu werden, obwohl ich wirklich aktiv nachgehakt habe.

Paul: Das schlimmste, was gerade passieren kann, ist dass der eh nicht organisierte Wandertag ins Wasser fällt.

Wenn sie sich treffen, ist das keine Sitzung, sondern ein sinnloses Get2gether. 

Hannes: Ich dachte, vielleicht sind die nur lost und haben keine Ahnung. 

Gwyn: Hätte ich ihr nicht gesagt, dass sie einen Beschluss fassen muss, hätte sie das gar nicht auf dem Schirm gehabt.

Hannes: Ich finde es schwierig, dass wir sie einfach rauskegeln, ohne die Chance auf Verbesserung zu geben.

Gwyn: Nochmal aktiv Gespräch suchen?

Hanni: Ich habe Sarah eine ordentliche Einarbeitung gegeben und wenn das das ist, was übrig geblieben ist...

 

Hannes: Generell sollten wir nochmal festhalten, dass wir Menschen wirklich erst dann in Positionen heben, wenn sie dafür bereit sind. Also lieber länger warten.

 

Paul: Nachbesetzung DHSZ: Haben wir da überhaupt eine Alternative?

Hannes: Ich kann mir das schon vorstellen. Finde das interessant und mir stinken da auch ganz paar Sachen (Umstellung des Kurssystems in diesem Semester z.B.).

Paul: Gibt es irgendwie Leute bei den Übungsleiter:innen, die man ran ziehen könnte, um dort für den StuRa aktiv zu werden? Da hatte uns doch auch mal jemand geschrieben. Gibt da eine Liste auf der Website, wo man mal schauen könnte. Kann man ja anschreiben und Vorschläge erfragen. Und Hannes kann den coolen Tino-Stellvertreter-Move machen.

 

nächstes Treffen vom DHSZ: 11.04 

 

Hannes: Die Felder wollen wir eigentlich behalten. Und ich hätte auch gern ein Referat Sport was dort regelmäßig spielt und Turniere macht.

Paul: Ich hab da noch Andreas Selle im Hinterkopf, den man dafür "einspannen" könnte. Ist so eine alte StuRa Koryphäe.

 

Noch aktuell Ref-Leitung machen lassen/vorschlagen

 

  • Was ist zu tun? Wiederbesetzung DHSZ Platz
  • Durch wen? Hannes Stellvertretung
  • Bis wann? Nächste Sitzung des DHSZ: 11.04.2022, Kandidatur zum nächsten Plenum (05.04.2022), um die Vertretung zu wählen, Frist Kandidatur heute (28.03.2022)

 

  • Was ist zu tun? Übungsleiter:innen kontaktieren und nach Vorschlägen für die Stelle fragen
  • Durch wen? Hanni (kan@)
  • Bis wann? 01.04.2022

 

  • Was ist zu tun? Feedback geben an Nick Breuer, dass das voll schade und doof ist, dass das Volleyballfeld abgeschrieben wird und fragen, was er dafür/dagegen getan hat, vorher mit Sarah Eule noch in Kontakt treten
  • Durch wen? Gwyn & Paul
  • Bis wann? asap

 

  • Was ist zu tun? Abwahlantrag stellen für Referatsleitung Sport
  • Durch wen? Gwyn & Sport
  • Bis wann? Nächstes Plenum 05.04.2022, Einreichungsfrist heute (28.03.2022)

 

ß. Weiteres

ß.I eigene Stellenangebote bei der Jobbörse HTW Dresden veröffentlichen (lassen)

vat@: personal@ dazu "hinweisen"?

Dirk: Ja, hanni@ bitte beim nächsten Mal personal@ informieren

Hanni: Wie ist denn der Stand? Ist das überhaupt noch notwendig?

Gwyn: Aktuell sind ja alle besetzt. Für zukünftige liebend gern oder Sachen, die jetzt wieder anstehen.

Paul: IT-Services könnte man noch machen.

 

ß.II Neuer StuRAustausch?

Tino: Unbedingt mal wieder einen Chat mit dem StuRa anleiern. Ich glaub, das ist einfach ein ganz charmantes Format.

Dirk: Immer noch sinnvoll, und bitte regelmäßig, jemand muss sich dem nur federführend annehmen, siehe auch (siehe Link)

Paul: War doch kaum Aufwand.

Hanni: Ich machs. Zwei mal pro Semester?

Hannes: Jo, einmal vor Prüfungsphase.

 

ß.III. In einer Woche ist schon der der 1. April.

Stell dir vor, dass am 1. Mai ein nachfolgendes (befristetes langfristiges) Beschäftigungsverhältnis beginnen soll.

Stell dir vor, dass das Prorektorat Lehre und Studium durch Antrag des Rektorates in das Prorektorat Lehren und das Prorektorat Studieren geteilt werden soll. Praktisch würde das bedeuten, dass Prof. Haubold einfach so weiter macht. Susanne Kreitschmann sollte - auch da sie kein Mitglied vom StuRa ist - die andere Prorektorin werden. Wer welches Amt übernimmt, interpretiert der Referent der Kanzlerin so, dass bei Anwesenheit von Mitgliedern des Senates über das groß bezahlte Budget von Zoom abgestimmt werden kann, da sonst Fullforce stimmberechtigt ist, wenn Müller keine Zeit hat. Als erste Maßnahme sagt der StuRa die Schulung zur Programmakkreditierung ab, da er damit nichts zu tun haben kann, da die Hochschule wieder systemakkreditiert werden möchte und Text im Auftrag von Ungethüm alle Formulare, sodass die einfach nachvollziehbarer rechtssicher durch das StudSek in Eigenregie auf der Blockchain vom Campusmanagementsystem digital signiert geändert werden können.

 

Auftrag an ÖA öffentlich zu trollen?

Gwyn: Ich kann da nichts zu machen. ur veröffentlichen.

Paul: Aktuell würde ich vielleicht auch von abraten. Das hat halt auch Konsequenzen und birgt Nachfragen.

Hannes: Glaub eher, dass wir da jemanden hart anpissen. Wenn eher was "harmloseres".

Tino: Würde in Zeiten von Fake News da echt drauf verzichten.

Hannes: Können wir anderweitig noch mal drüber reden.

 

Z. nächste Sitzung

neuer Termin

 

Ende der Sitzung: 15:43 Uhr

Artikelaktionen

Versenden
Drucken