Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referatskollegium / Sitzungen / 2020 / 11. Sitzung Referatskollegium 2020 / Protokoll 11. Sitzung Referatskollegium 2020

Protokoll 11. Sitzung Referatskollegium 2020

Protokoll 11. Sitzung Referatskollegium des Studentinnen- und Studentenrates (StuRa) 2020

 

Datum 2020-06-04
Ort Discord #referatskollegium
Sitzungsleitung  Anne Rübe
Redeleitung
 Tino Köhler
Mitschrift Mauritius Berger, Jenny Weichelt
Protokollerstellung Carolin Schmuck
Sitzungsbeginn 17:05 Uhr
Sitzungsende 18:30  Uhr
Audioprotokoll

 


 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anwesende

Referat Finanzen

Referat Hochschulpolitik

Referat Internationales

Referat Kultur

Referat Öffentlichkeitsarbeit

Referat Personal

Referat Qualitätsmanagement

Referat Sport

Referat Soziales

Referat studentische Selbstverwaltung & Organisation

Referat Studium

abwesende Referatsleitungen

Referat Hochschulpolitik

Referat Kultur

Referat Sport

Entschuldigt

Unentschuldigt

Besucher*innen/ Vertreter*innen irgendwelcher Interessen

Präsidium

weiter Mitglieder

Gästinnen und Gäste

Konferenz Sächsischer Studierendenschaften

  • Paul Senf (Sprecher)

 


0. Formalia

0.1. Begrüßung zur Sitzung

findet statt

0.2. Hinweis zur Audio-Aufzeichnung der Sitzung

findet statt

0.3. Mitgliedschaft

0.3.1. Referatskollegium

0.3.2. Referate und Bereiche

0.4. Feststellung der Beschlussfähigkeit

5 Anwesende von 11 Stimmberechtigten --> nicht beschlussfähig

0.5. Bestellung der Redeleitung und Protokollführung

Sitzungsleitung
  • Anne Rübe
Redeleitung
  •  Tino Köhler
Mitschrift
  •  Mauritius Berger, Jenny Weichelt

0.6. Fragen zu Verfahren (im Referatskollegium)

keine

0.7. Verabschiedung der Tagesordnung

Maximilian Franke: TOP1 kann man erstmal streichen, kann man bei weitere TOPs einbringen

Maximilian Franke: Wie sieht es mit Zusammenarbeit zwischen Referatskolllegium und Präsidium aus?

Tino Köhler: Gespräch mit Prorektorin als Erstes

Anne Rübe: An Max: wegen Zusammenarbeit: sind uns noch unsicher wie wir die Aufgaben aufteilen.

0.7.1. Ausnahme von Tagesordnungspunkten, die nach der Frist eingereicht wurden

0.7.2. Behandlung von Tagesordnungspunkten, deren Antragstellerinnen oder Antragsteller nicht anwesend sind

 I. Comics später, Hanna noch nicht da

0.7.3. Tagesordnung (Abstimmung)

verabschiedet

0.8. Verabschiedung der Protokolle

gibt keine

0.8.1. Bekanntgabe von Entwürfen für Protokolle

gibt keine

0.8.2. Bekanntgabe der Verabschiedung von Protokollen

gibt keine

 

1. Vortrag Hochschulfinanzierung

 

 


ITOPs

I. Comics für die Studies

Anmerkung: wurde nach "II. Gesprächseinladung Prof. Salchert" behandelt

  • Hanna Liebrecht: Neulich habe ich mal bisschen rumgemalt und da sind wir auf die Idee gekommen, dass man ja was daraus machen könnte und das auf Instagram laden. Was haltet ihr davon?
  • Liselotte Ruthe: Finde die Idee mega, habe mir sowas schon gedacht. Man findet ja zu allem Erklärvideos, ich dachte dass ich den StuRa voll kompliziert finde und man da ja was machen könnte um zu zeigen wie das alles aufgebaut ist. Würde mir Gedanken machen, was man dafür Inhalte darstellen könnte.
  • Hanna Liebrecht: Inhaltliche Hilfe wär cool.
  • Tino Köhler: Du würdest das machen und die Leute würden dir zuarbeiten oder wie würdest du das machen?
  • Hanna Liebrecht: Ich würde das zeichnen. Also man bräuchte da halt Informationen zu einem Thema. Ich hatte das angelegt auf eine Mail von einem Studi der Hilfe brauchte beim Thema Exmatrikulation. Ich würde mich da über Hilfe freuen und könnte dann einfach loszeichnen. 
  • Florian Fuhlroth: Ich finde die Idee sehr cool. Es gab vor 2 Jahren mal die Idee von einem Newsletter.
  • Anne Rübe: Ich finde es eine coole Idee, Öffentlichkeitsarbeit (ÖA) kann Zuarbeit gebrauchen. Aber das ist ein ÖA-spezifisches Thema und das könnte man mal in eine ÖA-Sitzung aufnehmen und mit allen interessierten besprechen. Das hätte man auch direkt an ÖA herantragen können. Tobias M. und ich sind da ultra begeistert, wenn da jemand was mit uns zusammen machen möchte.
  • Max Franke: Zustimmung Anne. Man sollte das in ÖA besprechen, wir als Referat Studium planen auch generell ein F&Q zu den ganzen Themen. 
  • Hanna Liebrecht: Das tut mir leid, dass ich da nicht auf euch zugegangen bin. Ich dachte bloß, dass ich erstmal Frage, wie so die Meinung ist. Aber liegt auch vielleicht daran, dass ich noch nicht so lange in den Strukturen bin. Ich kann gerne an einer ÖA Sitzung dabei sein.
  • Tino Köhler: Tobias macht bald eine Sitzung und da können ja alle die darauf Bock haben, dran teilnehmen.

 

II. Gespärchseinladung Prof. Salchert

Hanna Liebrecht

  • Tino Köhler: Das gesamte Rektorat hat eingeladen mit uns über die letzten Wochen zu reden und wie man weiter miteinander arbeiten kann. Frage meinerseits: Wer will da mitkommen? Wie viele sind wir, wollte ihr heute abend schreiben wie viele mitkommen wollen und würde Frau Salchert eine Mail schreiben.
  • Florian Fuhlroth: Was hält man denn von der Mail und was erhofft man sich vom Gespräch?
  • Tino Köhler: Ich bin da ergebnisoffen, erhoffen is so eine Sache. Es wird kein Gamechanger werden. Finde es nicht schlecht dass sie reden wollen. Kommt halt drauf an über was geredet wird und wer anwesend ist. 
  • Hanna Liebrecht: Ich denke, wir sollten als größere Gruppe da erscheinen, damit es nicht immer nur die gleichen üblichen Verdächtigen sind. Ich wäre auf jeden Fall dabei.
  • Florian Fuhlroth: Nächsten Donnerstag ist das Gespräch, da stellt sich Frage: man muss sich Gedanken machen mit wie vielen Leuten will man hin und was ist wenn da möglichst viele da sitzen? Wie viele Leute haben die Möglichkeit dahin zu gehen? Inwiefern wird überhaut die Redezeit ausfallen? Nichts gegen Kommunikation, der Eindruck ist möglcihst viele Leute vom StuRa, die sich dann evt in die Haare kommen. 
  • Tino Köhler: Da gehe ich völlig mit. Deswegen die Frage wer mitkommen würde. Ich bin auch dafür, dass wir alle das StuRa Shirt tragen wenn wir dorthin gehen. Es sollte jedoch klar sein wer von uns mitkommt und wer dort ist.
  • Jenny Weichelt: Ich bin auch für mehrere Menschen einfach weil: mehr ist mehr. Mehr Anwesende zeigt, dass wir mehr als nur die üblichen Verdächtigen sind.
  • Anne Rübe: Ich stimme auch Jenny zu und die können auch alle reden, vielleicht hört die Hochschule dann auch mehr zu.
  • Hanna Liebrecht Zusprache auf Jennys Beitrag
  • Florian Fuhlroth: Ihr könnt da ja machen was ihr wollt. Mein Hinweis: Ihr werdet in Situation kommen in denen ihr auf Sahcen antworten müsst, mit denen ihr euch nicht beschäftigt habt. Manche haben mehr Informationen,manche weniger. Wenn also die Meinungen dann nicht Hand in Hand geht, steht ihr als unglaubwürdig da. Da wird dann die Meinung gewährt die der Hochschule in den Kram passt. Wenn die Hochschule der Meinung ist wenn da nur 3 Leute sitzen , dass das nicht Interessenvertretung ist, dann schreibe ich eine Beschwerde an dieser Stelle. Es musss klar sein, dass die Leute die dahin gehen, den StuRa und die Studeirendenschaft vertreten. 
  • Tino Köhler: Erstmal bin ich der Meinung, dass ich das gut vertreten könnte, nevertheless würde ich deswegen gerne wissen wer mitkommt. Ich sehe das nicht so hart.
  • Verena Saul (im Textchat): Ich hätte Zeit und würde mir das gerne mal direkt anhören, bräuchte aber dafür eine "Einarbeitung" um Florians Ansicht aufzunehmen.
  • Hanna Liebrecht (im Textchat): Das können wir ja betonen, Florian. Dass wir als Studentische Vertretung akzeptiert und wahrgenommen werden wollen, egal welche Männlein da stehen und wieviele.
  • Florian Fuhlroth: Natürlich trau ich dir das zu Tino. Ihr müsst da euren eigenen Weg finden. Aber für mich ist klar geworden, dass wenn ich mich mit der Hochschulleitung getroffen habe, es maßgeblich, sobald die feststellen dass die studentische Vertretung nicht einheitlich auftreten, zerlegen die dich und nehmen dich nicht für voll. Kann sein dass diese Einladung freundlich gemeint ist, aber es kann sein dass sie das absichtlich an den StuRa schreibt damit da auch mal andere Leute kommen. Das zeugt davon, dass man absichtlich die Geschäftsführung des StuRa übergeht. Ihr müsst halt inhaltlich auf dem gleichen Stand sein. Ich bezweifle dass du Menschen innerhalb von 24h alles erklärst.
  • Tino Köhler: Schade, dass es gerade nur ein Dialog ist. Ich traue jedoch jedem im Referatskollegium zu, dass sie gut gewählte Antworten geben.
  • Hanna Liebrecht (im Textchat): Das wollen wir ihr jetzt mal nicht unterstellen, dass sie euch als (ehem.) Sprecher damit infrage stellt. Wir kommen einfach mal mit ein paar andern Gesichtern dahin und schauen, wie sie das findet. Sehe ich kein Problem
  • Florian Fuhlroth: Ich gebe zu bedenken, dass es aus meiner Perspektive zu erwarten ist, dass wenn ich dort nicht sitze (was ich auch nicht will), dass sich die Hochschulleitung darin bestätigt fühlt, dass alles, was ich die letzten Monate gemacht habe, nicht im Sinne der Studierendenschaft war und sie sich so sehr bestätigt fühlen, dass sie das nicht für ersnt nehmen.
  • Hanna Liebrecht: Danke Florian für die Hinweise. Ich würde denn noch ne Chance geben, eine neue Ära einzuleiten. Würde da nach vorne schauen, wie bereiten wir uns darauf vor was das worst case scenario sein könnte. Und wie kann man ordentlich kommunizieren.Wir müssen das Risisko verkleinern, dass wir alle was unterschiedliches sagen. Wir können es nur immer wieter versuchen. 
  • Tino Köhler: Mein Vorschlag wäre, dass man das Plenum am Dienstag fragt, wer dort mitkommen möchte.
  • Mauritius Berger: würdest du trotzdem nochmal ne Mail schreiben und fragen wer von deren Seite da ist?
  • Tino Köhler: Das würde ich auf jeden Fall machen. Ich würde fragen was die Tagesordnung ist und wer mitkommen würde.
  • Paul Riegel: Ich finde man kann es sich einfach machen und sobald man weiß, welche Themen es gibt, dass man dann abhängig von den Themen entscheiden kann wieviele von unseren Leuten kommen wollen und können.
  • Hanna Liebrecht: also entweder wie Paul gesagt hat, dann hat man noch eine konkretere Zahl. Oder man sagt man kommt mit 6-8 Personen, also 4 Referatskollegium und noch 2-3 aus dem Plenum einkalkulieren.
  • Stephan Rankl(im Textchat): ich will mich halt nicht über Hände Waschen unterhalten.
  • Anne Rübe: Seid ihr zufrieden mit dem Ergebnis? Nur um sicher zu sein, dass der Tagesordnungspunkt zufriedenstellend bearbeitet wurde.

Meinungsbild unter allen Anwesenden: 

Ist das Referatskollegium der Ansicht, dass der StuRa möglichst breit (mit vielen Menschen) vertreten werden soll und nicht durch bis zu 4 Aktive aus der Exekutive (dem Referatsollegium) vertreten werden soll?

Ergebnis: 9/2 -> positiv abgestimmt

  • Stephan Rankl: Ich bin der Meinung, dass 50 Leute dort aufschlagen können, nur müssen nicht alle dort reden.
  • Florian Fuhlroth: Das ist eben genau der Punkt, den ich vorhin angebracht habe. Es geht darum, dass ich Angst habe, dass es so läuft wie im Senat. Diese Bedrängnis.
  • Hanna Liebrecht: Wir sagen wir haben leute zur Unterstzützung mitgebracht, die aber nicht unbedingt was sagen müssen. Wir können ja transparent sein und unsere Redezeit effektiv nutzen.
  • Tino Köhler: schreibt eine Mail an Frau Salchert.

 

III. Unterstützung KSS-Demo

  • Max Franke: Ich würde direkt das Wort an Paul Senf weitergeben.
  • Paul Senf: Ich kam auf Florian Fuhlroth zu und vielleicht wisst ihr schon grob, worum es geht. Das Thema Finanzierung in der Corona Krise ist weitreichend, nur passiert leider auf Landesebene nicht ganz so viel. Letzte Woche kam nochmal ein Schritt zurück. Da wir auf Landes- und Bundesebene schon die Grenze gesetzt hatten, würden wir gerne auf die Straße gehen. Die Planung sind jetzt schon bisschen weiter fortgeschritten.
  • Max Franke: Die Idee wäre, könnte man sich vorstellen, dass der StuRa HTW Dresden mit 2-3 Leuten dort anwesend sein? Wollen wir auf die Pressemitteilung unser Logo mit drauf machen?
  • Anne Rübe: Ich finde das kann man schon als Bericht ins Plenum tragen.
  • Mauritius Berger: Ich hätte vorgeschlagen, dass man ein Meinungsbild im Plenum macht.
  • Paul Senf: Die Pressemitteilung ist auch geschrieben. Aber wäre sinnvoll, wenn ihr mir jemanden an die Hand gebt der da ein Zitat beitragen kann, das ist das Dringlichste. 
  • Tino Köhler: Hat jemand mit Jens Fritze geredet?
  • Max Franke: Aktuell  hab ich noch gar nicht geredet. Kann mir auch vorstellen, das zu übernehmen. Referat Studium könnte auch was dazu sagen. Wenn das Meinungsbild positiv ist würde ich dem Referat Hochschulpolitik schreiben, mit der Bitte auf dringliche Kontaktaufnahme. Wenn ich keine Antwort bekomme, würde ich das so übernehmen mit Rückendeckung des RK.
  • Tino Köhler: Es gibt quasi schon eine Pressemitteilung, die wir mit unterschreiben oder würdest du, Max, eine eigene schreiben?
  • Max Franke: Nein es gibt schon andere Menschen, die was vorgeschrieben haben und ich hab dafür auch keine Kapazität, das noch mal für die HTW zu formulieren und würde mich an die große Pressemitteilung ran hängen.
  • Paul Senf: Wäre total cool, wenn da 2 oder 3 dabei sind. Fande die Idee cool, mit dem Banner. das ist bestimmt auf der Demo cool und wir zeigen, dass die Dresdner Studis dahinter stehen und zeigen dass es da Leuten nicht so gut geht. Und wenn da Leute da sind die sich eine Stunde mit vor die Semperoper stellt, würde mich das total freuen. 
  • Paul Riegel: In der Summe sind das dann so 20 Leute, Paul S. was ist das Ideal, was der StuRa HTW Dresden leisten sollte, also z.B. bei der Anzahl von Personen?
  • Paul Senf: würde mich ungern mit 100 Leuten dahin stellen, wegen Corona Restriktionen. Irgendwie bis 5 Leute der HTW passen da super hin. Und wenn ihr Schilder, Banner oder andere Ideen zu Aktionen habt, könnt ihr das gerne herantragen. 
  • Philipp Schwuchow: Dann melde ich mich mal als Nummer 3 an.
  • Max Franke: Voll großartig, dann haben wir das ja schon zusammen.

 

Philipp Schwuchow: GO-Antrag auf Feststellung der Beschlussfähigkeit:
7 Anwesnde von 11 Stimmberechtigen-> beschlussfähig


Meinungsbild unter den Stimmberechtigten des RKs:
Soll der StuRa die Demonstration der KSS zur Studienfinanzierung am 08.06. unterstützen und in einer dazugehörigen Pressemitteilung zur Demo aufrufen?
Ergebnis: 6/0 -> einstimmig positiv

IV. Unterstützung Aufnahme Arbeit Fachausschüsse

  • Paul Riegel: Es gab ja mal eine Mail zur Aktivierung der Fachausschüsse (FA) und es gab noch kein Ergebnis.
  • Tino Köhler: Wollen wir was an die FA weitergeben?
  • Hanna Liebrecht: Halte das schon für wichtig. Ist das irgendeinem Bereich/Referat zuordnungsbar? 
  • Paul Riegel: Es wurde bei einem Referatskollegium vor paar Wochen besprochen. Dadurch, dass es viele Referate angeht, wurde es dem Präsidium zugeordnet.
  • Tino Köhler: Die Mail ist ja fertig. Eigentlich kann die ja raus oder irre ich mich?
  • Paul Riegel: Da steht auch 'Kanzlei proofed'. Müsste halt noch jemand final sichten und dann rausschicken. Deswegen finde ich es ja ärgerlich, dass da nix passiert ist, weil da ja die Lösung schon auf dem Tablett bereit lag. 
  • Tino Köhler: Das Präsidium würde das übernehmen, nochmal drüber lesen und gegeben falls rauszuschicken?
  • Anne Rübe: Ja, das Präsidium ist weiterhin bereit da mitzuwirken und zu helfen
  • Mauritius Berger stimmt Anne im Textchat zu
  • Tino Köhler: Gut, dann wird das jetzt so gemacht. Ihr schickt das zeitnah raus.
  • Entwurf E-Mail: https://www.stura.htw-dresden.de/stura/sp/kan/umstrukturierung-2020/unterstuetzung-zur-aufnahme-der-arbeit-der-fachausschuesse

 

Y. Kollaboration

  • Max Franke: Bitte vom Referat Studium: falls es Menschen gibt die Zeit haben, beim Referat Studium stapeln sich die E-Mailanfragen aufgrund der Situation. Sind meistens auch nicht mega komplexe Themen. Aber wenn es jemanden gibt, der da sagt er würde was übernehmen, dann kommt gerne auf uns zu. Wir haben da auch eine Übersicht zu den Anfragen.
  • Anne: Zumindest die aktiven Fachausschüsse könnt ihr ja damit einladen. Wir im Fachausschuss Wiwrtschaftswissenschaften würden uns darum kümmern.
  • Max Franke (im Textchat): nehme ich mit
  • Hanna Liebrecht: ich wollte Bescheid geben, dass wir im Internationalen daran arbeiten weiter Themen zu posten, z.B. bzgl. interkulturelles Zertifikat, Maschinenbau Auslandszeug und einzelne Hochschulen vorstellen 
  • Tobias Maaß (im Textchat); nur zu, Maschinenbau hilft auch gerne weiter.
  • Paul Riegel: Axel und ich werden im Laufe der Woche den finalen Step machen, um die Mitgliederverwaltung fertig zu machen.
  • Hanna Liebrecht: Fühle mich angesprochen, wie ist das denn wenn wir Mitglieder haben, die ausdrücklich kein beratendes Mitglied sind, müssen wir die dann auch irgendwie anmelden? 
  • Paul Riegel: Verwaltungstechnisch im Sinne von Axels Einarbeitung: Ja. Das muss eingearbeitet werden. Ich finde klar, dass sie beratenden Mitglieder sein müssen.
  • Philipp Schwuchow: Also offiziell gibts die dann nicht, die dürfen nichts und die dürfen von nichts wissen.
  • Tino Köhler: Wäre schon sinnvoll, wenn die beratende Mitglieder wären, kriegen ja direkt auch Anrecht auf Gremiensemester. 

O. möglich kommende Tagesordnungspunkte

kommt nächstes RK

Z. Weiteres

 

  • Tino Köhler: Ich würde mal fragen, wie es in den Referaten Verwaltung und Personal läuft, weil die ja ihre Spitzen verloren haben. Und wie das mit dem Präsidium aussieht und wie sich das gegründet hat.
  • Liselotte Ruthe: Es läuft gerade nicht viel bei Verwaltung, ich wollte mal wieder zu einer Sitzung einladen und schauen wie weit der Stand ist. Sophia hatte mir auch eine Mail geschickt was noch zu erledigen ist und wo sie noch mithelfen würde.
  • Mauritius Berger: Beim Präsidium: hatten jetzt einem Meeting mit Paul und Axel, wo wir einen Überblick über die Antrags- und Beschlussverwaltung beigebracht bekommen haben. Wir sind jetzt dabei oder werden nächste Woche oder evtl. auch morgen die Aufgabenverteilung innerhalb des Präsidiums machen werden. Meiner Meinung nach sind wir auf einem guten Weg.
  • Philipp Schwuchow: Referat Soziales ist unterbesetzt wie eh und je und die junge Dame, die zur BAföG-Beratung war, ist leider nicht zu erreichen. Im Vergabegremium tritt Frau Prof. Haubold zurück und hat als Nachfolger für ihren Posten Herrn Prof. Ortmanns vorgeschlagen. Dieser hat schon zugesagt und wird zeitnah über den Ablauf informiert.
  • Tino Köhler: Der freut sich ja dann bestimmt schon, als beratendes Mitglied zu kandidieren. Liselotte, kannst du dir denn vorstellen, wieder als RL Verwaltung zu kandidieren?
  • Liselotte Ruthe: Ja schon, aber ich weiß nicht ob das tatsächlich passieren wird. Ich denk aber das wird für Verwunderung sorgen.
  • Paul Riegel: Ich würde sogar Geld drauf wetten, dass du gewählt wirst, und das deutlicher denn je.
  • Florian Fuhlroth: Kannst du dich drauf verlassen, dass ich persönlich Fürsprache halten werde, wenn du zur Referatsleitung gewählt werden willst!
  • Stephan Rankl: Das Referat Personal hat soweit es geht die Aufgaben übernommen und versucht sich noch aufzuräumen aber ich kündige schonmal an: ich überlege für die Wahlleitung zu kandidieren und würde dann alles andere abgeben. Also hier in die Runde, wer hat Bock auf Personal? Ich denke da gibt es viele Wirtschaftswissenschaftler, aber muss kein Wirtschaftswissenschaftler sein um Personal machen zu können.

 

Nächste Sitzung: Nächste Woche Do nach dem Gespräch. (17 Uhr)

 


Anne Rübe schließt die Sitzung um 18:30 Uhr.

 

Artikelaktionen

Versenden
Drucken