Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referatskollegium / Sitzungen / 2018 / 5. Sitzung / Protokoll 5. Sitzung RK 2018

Protokoll 5. Sitzung RK 2018

Protokoll 5. Sitzung RK 2018

Anwesende:

    Hopo (Jens Fritze)
    ÖA (Jenny Petrick)
    Verwaltung (Stephan Rankl)
    Sport (Pat)
    Finanzen (Fullforce)
    Internationales (Nicole Forkel)
    Soziales (Max)
    Studium (ChrisK)
    

Entschuldigt

    QM

Abwesend

    Kultur
    
    Beschlussfähigkeit: 8/10

Gäste

    Maximilian Franke
    Flachi

ITOP 1 Zukünftige Sitzungszeit

  • 17:00 ist zu früh
  • Donnerstag 18:00 -> scheint bei allen Anwesenden frei zu sein
  • gilt als gesetzt
  • immer ungerade Woche

TOP 0  Beschluss: Maximilian Franke den studentischen VertreterInnen im Senat zu Bestellung in die Senatskommission Lehre und Studium vorschlagen

ChrisK konnte Max dazu begeistern. Das RK hat das Vorschlagsrecht.
Pat: Wer sind die aktuellen Personen in der Kommission
ChrisK: Aufzählung der Namen, es sind zur Zeit nur Infos drin, daher cool wenn jemand dazu kommt. Wolf wird auch bald fertig mit dem Studium und allein ist nicht so schön.
Pat: Gibt es weitere Intressenten
James: Läuft das hier ab wie bei einer Wahl? Sonst muss ich Wahlzettel drucken gehen. Personalentscheidungen wurden bisher per Wahl entschieden.
ChrisK:
Pat: Werbung?
ChrisK: Sehr schwer dazu zu bewegen, da die Senatskommission auf die Leute selbst kaum Einfluss hat. Die sind lieber im FakRa etc., Wenn jemand Ideen für Werbung hat immer gern (Newsletter)
James: Ich möchte darüber abstimmen lassen ob wir entsenden oder geheim wählen?
ChrisK: Wir gehen im Anschluss zu den Senatoren und schlagen ihn vor.
James: Möchten wir geheim oder offen abstimmen?
Jens: Ich glaube nicht das es eine Wahl, sondern eine Entsendung ist, daher halte ich eine geheime Wahl nicht für notwendig,
Wahlart: offen, per Handzeichen
Abstimmung: einstimmig angenommen
Max: Mich kennen ja fast alle, bin gewähltes Mitglied im FSR ET, möchte mich im StuRa inhaltlich engagieren.
James: Wir stimmen darüber ab, ob wir den Max nun entsenden möchten.
Antrag:
Der StuRa möge beschließen Maximilian Franke den Studentischen SenatorInnen zur Entsendung vorzuschlagen
Abstimmung:
einstimmig angenommen

TOP1 Finanzielle Unterstützung Jordanienreise 2018

Antrag
Der StuRa möge beschließen die Reisekosten an die GJU in Aman mit bis zu 700 € zu unterstützen.

AntragstellerIn

Irina Hundt

Begründung zum Antrag

Für unser DAAD-Projekt möchte ich im Namen der Studenten anfragen, ob die Möglichkeit besteht, dass jeder der 7 teilnehmenden Studenten unserer Fakultät einen Zuschuss von 100 EUR zu den Reisekosten an die GJU in Aman erhalten könnte.
Das Problem besteht darin, dass der DAAD lediglich feststehende Sätze zahlt, die nicht einmal die Flugkosten, geschweige denn die Visakosten abdecken. Um die Kosten für die Studenten in einem überschaubaren Rahmen zu halten, wäre es gut, wenn insgesamt 700 EUR aus Mitteln des Studentenrates für internationale Aktivitäten zur Verfügung gestellt werden könnten.
Kostenauflistung Jordanienreise 2018
In Bezug auf den von Professor Hundt gestellten Antrag zur finanziellen Unterstützung unserer Exkursion nach Jordanien im Rahmen des Projekts „Kulturdialog mit dem Islam – wirtschaftsethische Aspekte in der Textilindustrie“ finden Sie im Folgenden eine Auflistung  unserer angefallenen und anfallenden Kosten. Die von der DAAD gestellten Mittel zur Deckung unserer Reise- und Lebenshaltungskosten vor Ort sind zur Deckung der Kosten nicht ausreichend. Wir bitten Sie daher, den Antrag unter Berücksichtigung unserer Kosten bei der Tagung am 20.März 2018 zu diskutieren. Bitte beachten Sie, dass von uns und für uns stets die günstigste Alternative gewählt wurde und gewählt wird. 
Das Projekt ist nicht nur thematisch, sondern auch repräsentativ von hoher Bedeutung für die HTW Dresden. Außerdem entsteht durch diese Zusammenarbeit jedes Jahr die Möglichkeit, jordanischen Studenten, die Möglichkeit zu gewähren, an unserer Hochschule zu studieren.
475 € Flugkosten
207 €  Buskosten (pro Tag 20 Dinar außer An- und Abreisetag)
67,50 € Visum
15 € Gastgeschenke 
207 € Unterkunft (10x 18 Dinar, pro Person anteilig für das Mehrpersonenzimmer)
34,5 € Hotelbesichtung Friedensvertrag Jordanien-Israel
57,5 € Exkursion zu Petra (50 Dinar)
25 € Mount Nebo & Baptism Site (22 Dinar)
150 € Kosten für Verpflegung ( ≈ 15€ pro Tag)
80 € Exkursion Wadi Rum
≈ 1318,50 € 
Teilnehmer:

Es wurden die Namen von 7 Personen entfernt!

- höhe Beitrag DAAD?
- höhe Beitrag HTW?
- wieviele Personen konnten sich das nicht leisten?
(redaktionell) Finanzen: Kann derzeit sowieso nicht beschlossen werden, da es im Haushaltsplan keinen dafür vorgesehenen Posten gibt.
Jenny: wie hoch waren die Beiträge von der HTW und dem DAAD?
Finanzen: von der Hochschule liegen uns keine Zahlen vor, vom DAAD standen 950€ pro Student zur Verfügung, somit blieben 368,50€ an den Studierenden hängen.
Max: Mich würde interessieren ob die Hochschule dafür auch etwas bezahlt, sind wir alleinig dafür zuständig dies mitzufinanzieren, also ohne die Hochschule.
ChrisK: unklar ist aber immer noch die Frage, wieviele Studirenden wegen dieser Kosten nun nicht mitfahren konnten. Hier geht es ja an ersten Stelle darum, dass Sie dahin gefahren sind, an dieser Stelle ist dies ja in erster Linie ein Problem der HTW.
Jens: Mir stellt sich die Frage, was es bringt wenn wir hier etwas bezahlen. Werbung muss ja dort nicht gemacht werden indem man da hin fährt. Bezahlt scheint es ja schon zu sein und leisten konnten es sich diejenigen anscheinend.
NicoleF: Kam der Antrag vor der Reise?
James: Die Anfrage kam vor der Reise allerdings kein wirklicher Antrag.
ChrisK: Wäre es ein richtiger Antrag gewesen, wäre er rechtzeitig gekommen. Aufgrund der Prüfungen und der Vorlesungsfreienzeit hat sich das geschoben,
NicoleF: Es kam also kein richtiger Antrag?
ChrisK: Nicht so wirklich.
Nicole: Als es nicht bearbeitet wurde, wurde ihnen das mitgeteilt?
ChrisK: Weiß ich nicht.
Pat: gabs da nicht letztes Semester das schon was, mit jordanischen Studierenden
James: es gab da tatsächlich einen Antrag um die Reisekosten einer ausländischen Studierendengruppe zuerstatten, allerdings herrschten unklarheiten, da man da noch nciht wusste, dass diese ja kein studi-ticket hatten, bekamen aber Räume zur Verfügung gestellt.
James: es ist nicht klar, wann die Reise stattgefunden hat
Nicole: ich würde jetzt nicht unbeding den Umkehrschluss ziehen wollen, dass nur weil man mitgefahren ist sich das alle Interessenten leisten konnten
Fullforce: die Reise hat vom 15.- 25. März stattgefunden
Nicole: sollte man das jetzt grundsätzlich ablehnen weil wir das niht wollen, odr weil da Formfehler sind, aber wir da mit verantwortlich sind
ChrisK: wir sollten in der Zukunft auf jeden Fall kommunizieren, dass wir finanziell schwachen Studierenden aber helfen könnten
Fullforce: aktuell sieht es so aus, dass die HTW gar nichts gezahlt hat
Jens: Ich finde nicht das es unter "Job" ist, das wir "Urlaube" finanzieren. Wenn wir einmal sowas finanzieren, werden wir wahrscheinlich wieder und wieder angefragt.
James: das ist dasProblem, welches wir letztes Jahr hatten, dass wir 6000€ zum Fenster für so einen Veranstaltung locker gemacht hatten, aber keinen Rücklauf hatten
Fullforce: Die Hochschule hat damals übrigens nichts dazu bezahlt, also bei der Brüssel Aktion.
Nicole: James war das eine persönliche Meinung von dir, bezüglich private Reisen für Studierenden?
James: Ja
Pat: Es wurde damals ja abgesprochen, dass wir dadurch einen Mehrwert haben und das war und ist nicht der Fall.
Nicole: aber wenn du sagst dass es gesetzlich so ist, warum reden wir dann drüber?
Jens: Spekulativ
Fullforce: wirsind eine gesamte Interessenvertretung der Studierenden, und sollten an alle Denken. Klar will man internationale Beziehungen pflegen, aber da muss mehr bei rausspringen, als nur Reden
Pat: Geb dem Fullforce recht, die Hochschule soll mit einspringen, wenn die Hochschule der Meinung ist, dass es einen Mehrwert bringt. Andere Fakultäten bekommen das schließlich auch selbst bezahlt, z.B. Namibia
Fullforce: spannender ist, ob wir das überhaupt beschließen können, weil es nicht im haushaltsplan steht - es müsste dann durchs Plenum.
Abstimmung: 0/8/0 einstimmig abgelehnt

TOP 2

Liebe Sitzungsleitung des RK,
 
hiermit stelle ich folgende zwei Anträge für die nächste RK Sitzung.
 
  1. „Beleuchtung an der Stura-Bar im Arbeitsbereich“
In Höhe von bis zu 100€ für beide Barelemente zusammen. (siehe auch Antrag aus 2017)
Begründung:
Bei mehreren Veranstaltungen ist aufgefallen, dass die Ausleuchtung im Arbeitsbereich durch die Raumbeleuchtung nicht ausreicht. Deshalb möchte ich zwei LED-Bänder-Sets kaufen und diese unter den Arbeitsplatten des „Arbeitsbereiches“ und des „Lagerbereiches“ anbringen. Diese werden dann mit einem kleinen Schalter zum an und abschalten versehen. Um die beiden Bar-Teile weiterhin separat verwenden zu können, sind jeweils zwei Sets mit Netzteil, LED-Steuerelement und 10 Meter-Band, zwei Anschlusskabel 5 Meter, und vier Schalter nötig, sowie Schutz- und Befestigungsmaterial. Die Genaue Kostenkalkulation erfolgt dann mit den Angeboten.
soll mit dem Finanzer nochmal besprochen werden
(redaktionell) Finanzen: Sowas kann schon Sinn machen, ich habe an dem Abend auch festgestellt, dass man daran wirklich schlecht arbeiten konnte.
Peter: Wir wollen Geld und Licht, wir haben festgestellt, dass die Beleuchtung fehlt und uns beim Arbeiten an der Bar "behindert"
Jens: Wie viel hat die Bar gekostet? Findest du das notwendig? Ist es nicht unsere Pflicht nicht noch mehr Geld auszugeben?
Peter: Ich bin der Meinung, das es klein, platzsparrend und günstig ist.
Max: Wo soll die stehen, dass man Beleuchtung braucht?
Peter: Die WiWis hatten sie vor dem Pavillion stehen und da ist nicht viel Licht.
ChrisK: Schutmaßnahmen sind da mit bedacht?
Peter: Es wird so installiert, dass es keine Gefahr durch Feuchtigkeit darstellt und durch das Dezernat abgenommen werden. Ist sicher.
James: ist das im HHP drin:
FF: geht über Ersatz und Neuanschaffung
Beschlussfähigkeit 7 von 10
Abstimmung: keine Gegenrede, einstimmig angenommen

 TOP 3

 
 
  1. „Verbesserung der Bremsen und Versteifung der Stura-Bar“
In Höhe von bis zu 200,00€ für beide Barelemente zusammen. (siehe auch Antrag aus 2017)
Begründung:
Bei den FSR ET Veranstaltungen wurde festgestellt, dass die gebremsten Räder (zwei von vier) von jedem Bar-Teil nicht ausreichen oder bei unebenem Boden keine Funktion haben. Deshalb mochte ich die zwei ungebremsten Räder pro Bar-Teil gegen gebremste austauschen.
Für den Fall, dass beide Bar-Teile zusammen stehen soll zusätzlich zwei Riegel die Bar-Teile miteinander verbinden, damit diese nicht ausversehen auseinander geschoben werden können.
Des Weiteren ist die Arbeitsplatte auf Grund des Materials (Fichte) und der geringen Auflagefläche durch die gegebenen Maße beim Kauf in der Mitte durchbiegbar. Um dieses Problem zu beheben, möchte ich noch eine Versteifende Verbindungsstrebe in der Mitte der Bar, parallel zu den Außenwänden einbauen.
Da die Gestelle der Bar-Teile aus ITEM-System-Profilen bestehen, würde ich auch gerne wieder Systemkomponenten der Firma nehmen. Da ich gute Verbindungen zum Vertreter habe, könnte ich dann über Rabatte für z.B. Lieferung, bzw. die Inzahlungnahme der alten Räder verhandeln. Aus diesem Grund würde ich dann auch nur ein Angebot vorlegen können.
 
Für Rückfragen stehe ich jeder Zeit unter p.hartebrodt@gmx.de zur Verfügung.
 
soll mit dem Finanzer nochmal besprochen werden
(redaktionell) Finanzen: Halte ich für sehr fragwürdig, da bereits viel Geld in die StuRa-Bar geflossen ist, da muss man ja tatsächlich das erste Konzept in Frage stellen, bzw. bin ich der Meinung das sowas viel günstiger reallisierbar ist und zum Teil die Notwendigkeit in Frage gestellt werden muss.
(redaktionell zu Thema Bremsen): legt entsprechend bemessene Holz-Balken unter die Bar, darauf steht sie sicher und stabil.
Peter: Also ich habe gestern noch ein Angebot rumgeschickt per eMail. Der Antragstext wird nochmal erklärt.
James: Wie viel Euros brauchst du jetzt?
Peter: Jetzt nur noch 200€, laut Angebot
James: Dann würde ich das so übernehmen?
Peter: Ja.
Peter: Der geringere Preis kommt zu Stande, da ich es erst geschätzt hatte und nun das Angebot vorliegt und wir uns mitlerweile dafür entschieden haben die Verriegelung zwischen den Barelementen wegzulassen.
Beschlussfähigkeit 8 von 10
Abstimmung: keine Gegenrede, einstimmig angenommen

TOP 1 Rechenschaftsberichte

Max: es ist nichts passiert in meinem Referat daher ist auch alles fertig
Jens: Verständnisfrage, was sind diese Rechenschaftsberichte, werden die einmal im Semester erstellt?
James: Einmal im Quartal, du kannst was schreiben, dann schickst du das ans Präsidium und dann kann das in der nächsten Sitzung des StuRa vorgestellt werden.
ChrisK: Ich hatte den Eindruck, dass wir uns hier eigentlich eine Meinung bilden sollen, ob wir als RK überhaupt diese Art von Rechenschaftsberichten anfertigen wollen. 
Pat: Ich weiß garnicht ob ich blöd bin aber ich weiß nicht was da rein soll.wenn ich einen schreiben soll, dann hätte ich gerne von jedem fsr einen-was ihre mitglieder da drin machen !
Wenn ich al Referat einen Bericht anfertigen soll, dann sollen das doch bitte die FSR auch solche anfertigen
Es startet die Grundsatzdebatte, das Ergebnis folgt:
    Kurze Einblicke:
  •     James zitiert die Bibel
  •     Fullforce springt aus dem Fenster (Jackass)
  •     Jens und ChrisK fangen an einen Namen zu finden, der sich auf "Quatsch" eindampfen lässt
  •     Fullforce spricht von seiner Zeit in der Armee -> "Hinterlasse deinen Posten so, dass ein dir nachfolgender ihn sofort übernehmen könnte"
  •     Max stellt fest, dass wir ohne Paul selbst denken müssen
Konsens: im sinne der Anchhatigkeit sollten Berichte in igendeiner Art und weise angefertigt werden
in Quartalsrückblicke sollte hinein:
    - Absprachen mit der Hochschule
    - warum wurden Gelder wie ausgegeben? (was waren Gedanken/Hoffnungen dahinter)

TOP 2 Wünsche GO

TOP 3 stellvertretende Referatsleitungen

Sport hat eine stellvertretende Referatsleitung (Tim Krauser)
HoPo hat ein stellvertretende Referatsleitung (Fabian Reinhardt)
Finanzen ist nicht in Aussicht und es besteht auch keine
Jenny Öffentlichkeitsarbeit: Märchenprinz wollte das machen, ich bin mir da zur Zeit aber unsicher
Studium auch nicht vorhanden, ich verlass mich lieber auf die Leute in einzelnen Bereichen, anstatt sie zu "nötigen"
James Verwaltung hat auch niemanden
 

TOP 7 Aufgabenverwaltung

Redmine
- noch haben nicht alle Referatsleitungen accounts, das wird hoffentlich demnächst geädndert
- im redmine sind viele aufgben gelistet, die bisher unfertig oder unangefangen sind
Meinungsbild:
    Soll nächste Woche (17.04.2018) eine Sitzung mit allen FSR, sowie dem gesamten Plenum und dem RK abgehalten werden.
    
    Abstimmung: positives Meinungsbild
    
    Bis dahin soll jede Referatsleitung Punkte gesamelt haben, die aus dem Ärmel gezogen werden können.

ITOP Übersichten zur Besetzung der Referate auf der Website aktualisiert?

ITOP stellvertretende Leitungen der einzelnen Referate

ITOP Einstellen!

ITOP (Erarbeitung der) Inhalte einer Geschäftsordnung für das Referatskollegium

Artikelaktionen

Versenden
Drucken