Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referate / Referat Öffentlichkeitsarbeit / Sitzungen / 2012 / 6. Sitzung Referat Öffentlichkeitsarbeit 2012

Protokoll 6. Sitzung Referat Öffentlichkeitsarbeit 2012

Protokoll der 6. Sitzung des Referates Öffentlichkeitsarbeit 2012

Anwesende

 

  • Elisa Löwe
  • Paul Riegel
  • Schnittchenbeauftragte
  • Eric Hellmann
  • Susanne Richter
  • Lucas Meinholt
  • Martin Didszun
  • Beate Pohlers

 

 

  • Beginn 17.15
  • Begrüßung durch Elisa Löwe
  • Redeleitung: Elisa Löwe
  • Protokollführung: Schnittchenbeauftragte bis 18:00 Uhr

 

1. Infotop - Vorstellungsrunde

 

  • Lucas Meinholt --> Student Allgemeine Informatik, Erfahrung im Merchandising
  • Susanne Richter --> Student BWL, allgemeines Interesse für Marketing und Kreatives, Arbeit für Schülerzeitung
  • Eric Hellmann --> Student BWL, allg. Interesse für Marketing
  • Beate Pohlers --> Student Politikwissenschaften, Öffentlichkeitsarbeit in KSS, möchte ihre Erfahrungen einbringen, um Arbeiten zu erleichtern
  • Martin Didszun --> Student Fahrzeugtechnik
  • Schnittchenbeauftragte --> Student Medienpraxis, Protokollführerin
  • Paul Riegel --> Student Wirtschaftsingenieurwesen, da seit 14. Hochschulsemestern an HTW sehr viele Erfahrungen, wie ÖA bisher gelaufen ist
  • Elisa Löwe --> Sprecherin Stura, hat zur Sitzung eingeladen

 

Welche Aufgaben und Bereiche gibt es im Referat ÖA?

 

Allgemeines

  • es gibt allg. 10 Referate, ÖA  ist eins davon
  • jedes Referat hat eine eigene Mailadresse

(Elisa)

 

Bereiche

 

Administration Website

  • Stura-Homepage, Beitrage von anderen Referaten sollen veröffentlicht werden, Pressemitteilungen

(Elisa)

 

Erscheinungsbild

  • Logo, usw.

(Elisa)

 

Formulare

  • mit einheitlicher Form

(Elisa)

 

Merchandise

  • Artikel
  • T-Shirts
  • Kulis

(Elisa)

 

Presse

  • wichtigster Bereich
  • das, was nach Außen geht

(Elisa)

 

Kommunikation

  • was macht der Stura
  • was machen die Referate

(Elisa)

 

Schulen

  • Vernetzung mit Schülern (Elisa)
  • Stura TU und HTW wollen Hochschule unterstützen --> haben deshalb Gymnasien informiert, um Schüler zu werben (Paul Riegel)

 

Social Networking

  • Facebook
  • Twitter
  • StudiVZ
  • aktuell wird Facebook Account betreut

(Elisa)

 

Veranstaltungen

  • Lange Nacht der Wissenschaften
  • eigene Ideen einbringen

(Elisa)

 

 

  • jeder Bereich kann eine Leitung haben
  • Referatsleitung 2 Plätze, muss durch Stura gewählt werden
  • Kommunikation über Mails oder vor Ort

(Elisa)

 

Bericht Treffen KSS

 

  • 2 Treffen, jedes Mal mit unterschiedlichen Leuten, dadruch war es möglich sich über Probleme auszutauschen
  • steht alles im Wiki der KSS
  • Hochschulgesetz --> Wer macht was?
  • Ergebnis --> alle, die etwas machen wollen, sollen das Beate schicken
  • Beate hat aber, bis von ihrer eigenen Gruppe nichts bekommen

(Beate)

 

Wie baut man ein Referat ÖA auf? Wie baut man es aus? Was sollte man beachten?

 

  • hat Fragen aufgeschrieben, was man sich im Vornherein überlegen sollte

(Beate)

 

  • Gibt es Interesse an ÖA? --> eintragen in Liste

(Elisa)

 

  • Was ist unser Aufgabenbereich? Was ist der Aufgabenbereich der anderen Referate?
  • Woher kommt die Zuarbeit? Klare Definition, wer wem etwas zuarbeitet

(Beate)

 

  • Rechenschaftsberichte vom Referat
  • Newsletter soll es geben, wurde von Studenten gefordert

(Elisa)

 

  • Wer ist die Zielgruppe?
  • z.B.: Studis der HTW, Fachschaftsräte, Uni-Leitung, andere Hochschulen in Dresden, andere Hochschulen in Sachsen (z.B. zum Materialaustausch) ...
  • Welche Kapazitäten bestehen? Wie kann man diese sinnvoll einsetzen?
  • Welche Themen beschäftigen den Stura? Hochschulpolitische Themen, Hochschulpolitische Finanzierungen, Studenten so informieren, dass sie bspw. auch wissen, warum sie an einer Demo teilnehmen sollen, Warum benötigt man einen Stura? Warum sollten sie sich engagieren?
  • regelmäßige Kommunikation
  • feste Ziele setzen --> Was soll veröffentlicht werden
  • auch Kommunikation zwischen Stura und FSRs sehr wichtig
  • Welche Kanäle gibt es, über die man kommunizieren kann?
  • Was gab es vlt. mal, wo man vorhandene Strukturen nutzen kann?
  • Was sollte man neu aufbauen?
  • Welche Verantwortliche gibt es, mit denen man zusammen arbeiten sollte?
  • Welche Kanäle der Hochschule kann man für Inhalte des StuRa mit nutzen, zu welchen Personen sollte man da Kontakte halten?
  • Abkürzungen erklären. Nicht jeder versteht "Stura-Sprache", den Blick von Außen behalten!
  • Niveau halten, aber trotzdem überlegen, welches Vorwissen Studenten haben
  • Unterschiedliche Interessens-/Vorwissensstände beachten
  • Transparenz ermöglichen
  • Wann wird etwas kommuniziert? --> wichtig bei Beschlüssen, mit dem StuRa absprechen
  • Positionen erklären
  • Nähe zum studentischen Alltag --> Stura ist Teil der Studenten und beschäftigt sich nicht nur mit Hochschulpolitik
  • den Studenten Möglicheit schaffen, nachzufragen, sich selbst einbringen können, z.B. auch Preisausschreiben, Rätsel

(Beate)

PAUSE 18.00 Uhr

 

Protokollführerwechsel

Beate übernimmt das Protokoll

Zielgruppe: primär Studis, diese zu informieren, aufgeklärt zu halten

Newsletter wichtig, die Infos sind da, es braucht halt einen Verantwortlichen: sollte ca. alle 2 Monate/1x im Quartal rumkommen, geht an alle Studis

 

To Do´s

  • zw. Weihnachten und Neujahr Arbeitstage
  • im Januar: SächsHSFG
  • Videos: Was ist der StuRa? Wirtschaftsinformatiker stehen schon in den Startlöchern, es muss noch ein Storyboard erstellt und das umgesetz werden
  • 08.01.2013 Konstituierende Sitzung des neuen StuRa - danach Bericht wies gelaufen ist
  • Vorschlag: "StuRa zeigt Gesicht" - StuRa vorstellen

(Elisa zeigt und erklärt die Räumlichkeiten des StuRa)

 

Die Sitzung wird um 19 Uhr beendet.

Artikelaktionen

Versenden
Drucken