Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referate / Referat Hochschulpolitik / Sitzungen / 2020 / 6. Sitzung Referat Hochschulpolitik 2020 / Protokoll 6. Sitzung Referat Hochschulpolitik 2020

Protokoll 6. Sitzung Referat Hochschulpolitik 2020

Protokoll der 6. Sitzung des Referats Hochschulpolitik 2020

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anwesende

  •  Jens Fritze

 

Gäste

 

 

0. Formalia

0.1. Begrüßung zur Sitzung

Jens begrüßt Jens zur Sitzung und ist hocherfreut über das zahlreiche erscheinen zur spontanen Sitzung.

0.2. Bestellung der Redeleitung und Protokollerstellung

Redeleitung:
  • Jens Fritze
Protokollerstellung: 
  • Jens Fritze

0.3. Verabschiedung der Tagesordnung

Ohne Gegenrede angenommen.

0.4. Verabschiedung der Protokolle

Protokoll 5. Sitzung Hochschulpolitik 2020
Ohne Gegenrede angenommen.

1. Bestellung Mitglieder

Bestellung der Mitglieder für das Projekt BuFaK WiSo 2020

  • Remus Lion Migura wird als Leitung des Organisationbereichs PR+Visuals+IT bestellt
  • Luisa Fischer wird als Leitung des Organisationbereichs Logistik bestellt

 

Bestellung der Mitglieder für das Referat Hochschulpolitik

  • Niklas Dicks wir als Leitung des Bereichs Fakultäten bestellt
  • Stephanie Kaiser wird als stellvertretende Leitung des Bereichs Fakultäten bestellt

Die Fachausschüsse Wirtschaftswissenschaften und Landbau, Umwelt und Chemie stechen als die aktivsten ihrer Art hervor. Es ist zu eruieren, woran dies liegt und wie man weitere Aktive Vertretungen aus den Fakultäten akquirieren kann. Die bestellten Bereichsleitungen gehören in ihren Fakultäten zur Expertise, sollen zur Mitwirkung animiert werden und zu inhaltlichen Themen innerhalb der Fakultäten konsultiert werden. Des Weiteren soll garantiert werden, dass zwischen der studentischen Selbstverwaltung und der Studentinnenschaft vermittelt wird. Es soll sich frei entfaltet werden.

2. Teilnahme Demo "Eine Milliarde für eine Million – Studi-Hilfe jetzt!"

Antragstext

Der StuRa möge beschließen, bis zu 231€ für die Mobilisierung zur Demo "Eine Milliarde für eine Million – Studi-Hilfe jetzt!" am 20.06.2020 bereitzustellen.

Begründung zum Antrag

Nach dem bundesweit Studierendenschaften und Bündnispartnerinnen des Solidarsemesters in mehreren deutschen Städten am 08.06.2020 als Auftakt demonstriert haben, gilt es Menschen zu mobilisieren und mit Hilfe des StuRa finanziell zu entlasten.

Semesterticket+Berlin-Brandenburg-Ticket (33€)

Das Berlin-Brandenburg-Ticket gilt für die Hin- und Rückfahrt und kann für den innerstädtischen Nahverkehr als Tageskarte genutzt werden.

Da pro Ticket maximal 5 Personen gedeckt sind, können dementsprechend 35 Personen mobilisiert werden.

Der StuRa TU Dresden hat zur Mobilsierung 2000€ beschlossen, der StuRa HTW Dresden sollte dem in nichts nachstehen.

Kostenposition im Haushaltsplan

Kostenposition HoPo -> Aktionen, Festivals und Demos + Nachrangig zu verwendende Mittel

Vorschlag zum weiteren Verfahren

Beim Referat Finanzen wird durch die Referatsleitung Hochschulpolitik ein Vorschuss beantragt.

Das Referat ÖA wird über den Beschluss in Kenntnis gesetzt und dazu angehalten, zur Demonstration aufzurufen und das Referat Hochschulpolitik entsprechend darüber zu informieren, wie viele Rückmeldungen es dazu gibt, damit nach Bedarf eventuell an anderen Stellen finanziell unterstützt werden kann.

Abstimmung

Ja 1
Nein 0
Enthaltung 0

angenommen

IV. "Auf den Sticker gehen!"

Ich müsste mal drucken gehen.

V. "StuRa nazifrei"

Aktuell keine Kapazitäten.

Y. Stand der zu erledigenden Dinge

Mindestens Top IV.-V.

Z. nächste Sitzung

 

[Sitzungsleitung] schließt die Sitzung um 17.30 Uhr.

 

 

Anlagen:

 

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
abgelegt unter: , ,