Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sitzung Referat Hochschulpolitik

Sitzung Referat HoPo, Kollektion zur automatischen Umschaltung zwischen Sitzungstermin und Protokoll.

Protokoll 2. Sitzung Referat Hochschulpolitik 2016

Protokoll der 2. Sitzung des Referates Hochschulpolitik 2016

 

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anwesende

  • Paul Riegel
  • Sabine Loch
  • Matthias Jakobi (kommisarische Leitung)

 

TOP Pegida entgegentreten

 

Paul hat da angefangen was "loszutreten".

 

TOP Demonstration als "Herz statt Hetze" am 17. Oktober 2016

 

Der Geschäftsbereich Hochschulpolitik des StuRa TU Dresden wurde von Paul "getriggert". Geplant ist nun, dass gemeinsam aufgerufen wird.

Das Referat Hochschulpolitik beschließt gegen Pegida, auch zur Veranstaltung "Herz gegen Hetze" am 17. Oktober 2016, aufzurufen.

Als Studentinnen- und Studentenschaft werden wir aufrufen sich dem Aufzug, der an der TU Dresden startet, anzuschließen.

Am Wochenende wird einen Aufruf aus Perspektive vom akademischen Gemeinwesen erstellt werden. Der Aufruf soll dazu genutzt werden, um ihn auch per Mail an alle Studentinnen und Studenten zu senden. Die Mail kann auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur weiteren Verbreitung bereitgestellt werden.

Bei der Ansprache vom StuRa zur feierliche Immatrikulation (morgen) könnte folgendes dazu bereits gesagt werden: "Wir Studentinnen und Studenten haben gemeinsam mit dem akademischen Personal aber auch gesellschaftliche Verantwortung. Dresden mit den Märschen von Pegida ist da ein leidliches Beispiel. Rassismus und anderen menschenfeindlichen Auswüchsen von Hass ist entgegenzutreten. Im größerem Stil wird dies wieder am Montag den 17. Oktober 2016 unter dem Motto Herz statt Hetze geschehen. Als wissenschaftlicher Nachwuchs ist Diskriminierung für uns nicht hinnehmbar, egal ob in der Hochschule oder auch in der gesamten Gesellschaft."

Als Referat Hochschulpolitik sind wir daran interessiert, dass wir möglichst viel gemeinsam mit der Hochschule machen. Beispielsweise wäre eine Kundgebung mit Beteiligung von Lehrenden und der Hochschulleitung vorstellbar. Auch wäre eine gemeinsame Pressemitteilung vorstellbar. Dazu soll das Referat Öffentlichkeitsarbeit angefragt werden, um an die Zuständigen der Öffentlichkeitsarbeit unserer HTW Dresden heranzutreten.

 

TOP allwöchentliches Treffen, um gemeinsam zur Demonstration gegen Pegida zu gehen

 

Wir sollte als generelles Statement gemeinsam mit dem StuRa TU Dresden - und womöglich anderen StuRä Dresdens - einen Pressemitteilung abfassen und herausgeben, die grundsätzlich zu den Veranstaltungen gegen die menschenfeindliche Art von Pegida aufrufen.

Das Referat wird gemeinsam mit dem Referat Öffentlichkeitsarbeit einen Entwurf erarbeiten, der dann dem StuRa TU Dresden zur weiteren Bearbeitung zur Verfügung gestellt werden soll. Andere StuRä werden durch - ferner die KSS - angefragt.

 

TOP Liste Unterstützung

 

Der StuRa pflegt eine Liste von Sachen - maßgeblich Organisationen - die er unterstützt beziehungsweise die die studentischen Interessen unterstützen.

Beim Robben durch Netz liefen Paul Organisationen vor die Flinte, die vielleicht unterstützenswert erschienen. Praktisch sind sie seiner Meinung nach mit den gängigen Grundsätzen des Bereiches Datenkultur direkt vereinbar.

 

Aufgenommen werden sollen

  • Software Freedom Conservancy, Inc.
  • Netzpolitik
    • https://netzpolitik.org/
  • Tactical Technology Collective
    • https://www.tacticaltech.org/

 

Die kommissarische Referatsleitung begrüßt dies.

TOP weitere passene Inhalte für den Bereich Datenkultur

 

Wie schon bei voranstehenden TOP fand Paul Interessantes beim Robben durch Netz, was er notierte und für den Bereich Datenkultur als Bereicherung empfinden würde.

Paul bietet an, dass (falls es nicht wer anderes machen will) er die Inhalte beim Bereich Datenkultur entsprechend als Information hinzufügt.

 

  • Website "me and my shadow - take control of your data"
    • https://myshadow.org/
    • sehr schön (englischsprachig) erklärendes Video zu Datenspuren und deren Verknüpfbarkeit
  • Netzpolitik

 

Die kommissarische Referatsleitung begrüßt dies.

TOP passende Verweise für den Bereich Geschlechtergerechtigkeit

 

Wie schon bei voranstehenden TOP fand Paul Interessantes beim Robben durch Netz, was er notierte und für den Bereich Geschlechtergerechtigkeit als Bereicherung empfinden würde.

 

Vielleicht wollen wir eine Liste von bestehende und nennenswerten Kampagnen zur Frauen*förderung erstellen:

  • https://50prozent.noblogs.org/
    • Blog von Anne Roth
    • Benennung von beispielhaften und tatsächlichen Quoten bei Veranstaltungen
  • http://pro-quote.de/

 

Darüber hinaus haben wir im Wiki einen Artikel Frauenförderung. Paul schlägt vor diesen schlicht von der Webseite aus als Verweis bekanntzugeben. Dort finden sich Plattformen wie AcademiaNet. (BTW: Eine einzige Frau* von unserer HTW Dresden (beim schnellen Recherchieren).)

Oder bekommen wir die beiden Listen (Sammlung von Verweisen) irgendwie gut miteinander vereint?

Die kommissarische Referatsleitung begrüßt dies und schlägt vor die Liste aus dem Wiki auf die Webseite zu übertragen.

TOP unveröffentlichte Nachrichten

 

Die Nachrichten

sollen veröffentlicht werden.

Die kommissarische Referatsleitung hat nach Kontaktierung der Verfasser_innen und der Referatsleitung Öffentlichkeitsarbeit den Konsens geschlossen

Intern zu veröffentlichen und

nach redaktionellen Überarbeitung Extern zu veröffentlichen.

 

Ende der Sitzung um 20:05 Uhr.

Artikelaktionen

Versenden
Drucken

Artikelaktionen

Versenden
Drucken