Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referate / Referat Hochschulpolitik / Bereich Geschlechtergerechtigkeit / Termine / 1. Sitzung Bereich Geschlechtergerechtigkeit 2019

1. Sitzung Bereich Geschlechtergerechtigkeit 2019

1. Sitzung vom Bereich Geschlechtergerechtigkeit 2019
Wann 18.06.2019
von 13:15 bis 14:30
Wo A004
Name
Termin übernehmen vCal
iCal

 

Anwesende

  • Jens Fritze (Referatsleitung Hochschulpolitik)
  • CoCo (Bereichsleitung Geschlechtergerchtigkeit)

 

TOP Einarbeitung der Bereichsleitung durch die Referatsleitung

CoCo fragt die Referatsleitung, ob eine Bereichsleitung Beschlüsse fassen darf?

Jens ruft Paul an: Inhaltliche Dinge darf eine Bereichsleitung beschießen, monitäre nicht. Das macht dann die Referatsleitung.

Was bisher geschah: https://www.stura.htw-dresden.de/stura/sitzungen/2019/6/antraege/finanzielle-unterstuetzung-stura-tu-dresden-aktionstage-gesellschaft-macht-geschlecht-2019

Und die Referatsleitung hat Aufkleber bestellt/ erstellt. Transgendersymbol mit Glitzer. JP fragen, ob die das mal in "fein" machen kann.

Nächste Woche Mittwoch hat JP Zeit dafür. Vielen Dank!

Da kam mal was wegen KrETa von der TU...betrifft uns das?

Jens leitet die Mail an CoCo weiter. Programm ist noch nicht genau bekannt.

 

TOP Bitte nachmachen

  • https://www.hna.de/kassel/unisex-toiletten-kassel-griff-oder-eine-gute-idee-5693782.html

-> Erste Versuche dazu, sollen bei der ESE 2019 stattfinden. Absprache mit den Sprecherinnen und Sprecher ist schon geschehen. Genaueres passiert dann im Sommer/Herbst.

 

  • Damenhygieneartikel bei StuRa-Veranstaltungen

-> Jens findet das gut., Vorbild dafür war die MV vom fzs.

https://www.kreta-dresden.org/program/den-kapitalismus-wegcaren-marxistisch-feministische-perspektive-auf-care-arbeit.html

 

TOP Männerquote

 

Die Sitzungsleitung wies bei der 7. Sitzung StuRa 2019 darauf hin, dass bei ihr der Eindruck entstanden ist ausschließlich Männer sitzen beim Plenum "in erster Reihe". Das Bild des StuRa (Plenum) wirkt männlich dominiert!

Bekommen wir da was hin? Was wäre ein guter Modus?

Idee:

Ein weiteres männliches Mitglied zur Vertretung eines Fachschaftsrates kann nur gewählt werden, wenn die Hälfte der Mitglieder der Vertretung keine Männer sind.
Die Überlegung: Wenn ein weiterer Mann Mitglied der Vertretung des Fachschaftsrates werden möchte, dann muss auch dafür gesorgt werden, dass nicht ausschließlich Männer den Fachschaftsrat vertreten.
Andere Formulierungen:
(Ein Mann kann nur dann einen Fachschaftsrat vertreten, wenn mindestens die Hälfte der Vertretung nicht aus bereits aus Männern besteht.
(Mitglied des StuRa zur Vertretung eines Fachschaftsrates kann ein Mann nur sein, wenn andere Mitglieder zur Vertretung des Fachschaftsrates höchstens zur Hälfte bereits Männer sind.
(Ein Mann kann nur Mitglied des StuRa zur Vetretung eines Fachschaftsrates werden, wenn sich die Vertretung nicht schon bereits zur Mehrheit aus Männern zusammensetzt.
(Mitglied zur Vertretung eines Fachschaftsrates kann ein Mann nur werden, wenn sonst kein Mitglied der Fachschaftsrat vertritt oder mindestens eine Mensch, der kein Mann ist, den Fachschaftsrat vertritt.
(Menschen männlichen Geschlechts können eines der Mitglieder zur Vertretung eines Fachschaftsrates werden, wenn mindestens ein Mensch nicht männlichen Geschlechts Mitglied zur Vertretung des jeweiligen Fachschaftsrates ist oder der Fachschafstrat sonst gar nicht vertreten wäre.))))

Hart to hart (de)Keine Vertretung eines Fachschaftsrates kann mehrheitlich aus Männern bestehen.
Konsequenz: Ein Mann allein kann keinen Fachschaftsrat allein vertreten. Oder? Es braucht mindestens einen Menschen, der kein Mann ist.

CoCo und Jens finden das gut. So was machen wir jetzt damit?

Konsens: Wir wenden uns an den Ausschuss Ordnungen und wollen als Projekte für den Sommer einen Entwurf für eine Änderung von Ordnungen, der dann nach den Ferien abgestimmt werden kann/soll.

Nächste Sitzung: 25. 06. 2019  um 13:15

 

Artikelaktionen

Versenden
Drucken