Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Plenum / Sitzungen / 2018 / 9. Sitzung / Anträge / Abwahl Präsidium 2018

Abwahl Präsidium 2018

2018-09-073: Abwahl von Nick Förster aus dem Präsidium des StuRa 2018

 

Antrag

AntragstellerIn

Christine Krüger

Antragsdatum

19.06.2018

Beschlussdatum

26.06.2018

Antragstext

Der StuRa möge Nick Förster aus dem Präsidium abwählen.

Begründung zum Antrag

Damit das Präsidium des StuRa seinen Aufgaben nachkommen kann, ist eine Zusammenarbeit innerhalb, sowie mit anderen Stellen (wie etwa dem Plenum, dem Referatskollegium sowie den Sprecherinnen und Sprechern) notwendig. Das Nick Förster sich nicht um Zusammenarbeit schert, ist daran erkennbar, dass Versuche der Klärung von Unklarheiten nur halbherzig oder gar nicht verfolgt wurden (Beispiele: Einberufung von Sitzungen, Absagen von Sitzungen, Aufgabenteilung, Bearbeitung von Anträgen bei der Antrags- und Beschlussverwaltung (ABV)).

Thema Verantwortung übernehmen: In den letzten Wochen entstand zunehmend der Eindruck, dass Nick sich der Verantwortung, welche ihm durch die Wahl ins Präsidium übertragen wurde nicht annehmen wollte. Missstände, die seiner Meinung nach entstanden, wurde mit einem Boykott des Plenums seinerseits versucht zu beheben, statt den üblichen Weg über Hinweise, folgende Gespräche und einem Meinungsaustausch mit entsprechenden Anpassungen der zukünftigen Vorgehensweise zu verfolgen.

Eigenständigkeit und Vorgehensweise: Statt selbst zu klären, wie es um die Besetzung und die Aufgabenbewältigung des Präsidium steht, werden die Sprecherinnen und Sprecher mit zeitraubenden Anfragen überhäuft, deren Klärung maßgeblich in der Verantwortung des Präsidiums liegen sollten. Außerdem werden Probleme unnötig eskaliert, statt eine konstruktive Lösung herbeizuführen. Durch dieses Verhalten wird der StuRa unnötig blockiert.

Menschlichkeit: Es kam wiederholt der Eindruck auf, dass die Schuld für Missverständnisse und Konflikte ausschließlich anderen gegeben wurden. Im Anschluss und nach Aufforderung zum Gespräch sieht er keine Notwendigkeit auf ein Entgegenkommen oder Gespräch mit den anderen Beteiligten.

Formalitäten: Trotz mehrmaliger Hinweise, weigert Nick sich, sich an die Gepflogenheiten der Gesellschaft mit korrekten (und angemessenen) Anreden und Amtsbezeichnungen zu halten. Besonders in einem Amt, welches den Umgang mit vielen verschiedenen Gruppen pflegen sollte, ist es wichtig darauf zu achten. Stattdessen wurde als Reaktion auf den Hinweis geantwortet, "man solle da doch drüber stehen". Hinzu kommt, dass Personen wiederholt mit fehlendem Taktgefühl seinerseits in Kontakt kamen.

Gegenüber anderen aktiven Personen im Plenum gab er an, dass für ihn die letzten Wochen (in denen er inaktiv war) die Besten waren. Wir sollten daher den Wunsch nach einem angenehmen, reibungslosen, konfliktarmen und schönen Studium ermöglichen und ihn von seinen Pflichten im Präsidium entbinden.

Anlagen

 

Abstimmung

 

Behandlung

9. Sitzung StuRa 2018
Tagesordnungspunkt 1.2

Ergebnis

8 von 15 Stimmberechtigten anwesend

Ja 8
Nein 0
Enthaltung 0

angenommen

Beschlusstext

Nick Förster ist mit sofortiger Wirkung kein Mitglied des Präsidiums des StuRa HTW Dresden mehr. Ihm werden entsprechende Rechte entzogen.

Unterzeichnung und Ausfertigung

25.09.2019
Präsidium

Artikelaktionen

Artikelaktionen

Versenden
Drucken