Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Vorstand / Termine / ClaRa 2018

ClaRa 2018

Clearance and Rapprochement (ClaRa) der Legislatur 2018
Wann 21.12.2018
von 15:00 bis 23:00
Wo A105/A106
Termin übernehmen vCal
iCal

https://pentapad.c3d2.de/p/ClaRa_2019

 

2018 wurde:

  • Es wurde eine neue Finanzordnung verabschiedet, die ein wesentliches neues und "innovatives" Konzept inne hat. Einerseits werden im Nachfolgejahr finanzielle Mittel verfügbar gemacht, die im Jahr zuvor nicht verwendet wurden. Andererseits wird aber das (unnötige) Aufbauen von Beständen vermieden und Mittel aus dem Vorvorjahr zwangläufig beitragssenkend abgebaut.
  • Mitwirkungsordnung
  • Die abschließende Prüfung steht noch aus.
  • Bisher hat sie noch keine Wirkung entfalten können.
  • Aufwandsentschädigungsordnung
  • Umsetzung hängt vom Ausschuss Personelles ab.
  • Bisher hat sie noch keine Wirkung entfalten können.
  • ein halbwegs ernstzunehmender Hochschulrat veranstaltet -> Referat Personal sieht das als künftige Aufgabe, da es da auch um übergreifendes Vernetzen geht
  • Inventarisierung auf vorbildlichen Niveau
  • Verwaltung der finanziellen Mittel (der Fachschaftsräte) erfolgt jetzt beim StuRa
  • Es wurde eine weitere Stelle (Beschäftigung Angestellte) geschaffen und besetzt.

Welche Projekte liefen 2018 voll gut, und sollten wiederholt werden:

  • LAN war ausverkauft (Gründe: es gab genug Leute, die Organisiert haben, und es wurde ordentlich Werbung gemacht)
  • SEP in Zusammenarbeit mit dem FSR WiWi -> finanzieller Vollerfolg (Gründe: es gab genug Leute, die Organisiert haben, und es wurde ordentlich Werbung gemacht)
  • nächste Stufe: Nicht nur einen FSR nennen, sondern alle Logos drauf packen

Welche Projekte liefen 2018 nicht (so gut), könnten aber von der Legislatur 2019 bearbeitet werden:

  • LuISe -> wurde abgeblasen, weil keine Leute. Müsste also schon im SS angefangen werden zu planen
  • Ausrichtung OST ebenfalls
  • Ausrichtung MV FZS auch
  • "externe" Webseite über Ghost, weil (#1) Erlernen von Skills dauerte und (#2) PT ausversehen die Instanz kaputt gemacht hat --- soll aber noch werden
  • studentischer Hochschulrat, auch nichts hinbekommen
  • Anwerbung von Personen für Senatskommissionen
  • Studium: Beratung von Studierende bei Drittversuchen
  • Studium: Antrag und Diskussion im Senat für Verkürzung der Abmeldefrist von Prüfungen und Einführung einer Blockzeit für fakultative Veranstaltungen
  • Studium: Lernräume bzw. Lernlandschaften
  • KSS-Novellierung des SächsHSFG: Rektorenwahl - 2 Mitglieder aus dem Senat in die Auswahlkommission aus 3 Mitgliedergruppen (Professoren, Mitarbeiter, Studenten)
  • Merch ausbauen
  • Ref. Personal 
  • Akkreditierungsseminar und -schulungen
  • Aufbau (notwendiger Ersatz) von der Technik der Server
  • Anlagegüter der FSR mit aufnehmen (können auch die Alten sein, wichtig wäre wohl die Neuen)
  • Karte für Frau Roßberg damit nicht immer jemand aus den Referat mit muss
  • Haushaltsplanüberwachung
  • Verteiler für Ehemalige wurde eingerichtet und muss weiter gepfelgt werden, weil das bisher zu mau aussieht
  • regelmäßiger Newsletter
  • Stellenausschreibungen fertigstellen und publizieren
  • Aufgabenbeschreibungen (Arbeitsplatzbeschreibung) der Angestellten fertigstellen
  • Bei den Wahlen von Ämtern die Leute ordentlich befragen -> Fragenkatalog bereit halten
  • FSR daraufhinweisen, dass sie sich ne Ordnung geben sollen, in der drin steht, wieviel Leute gewählt werden
  • Koordinierung der verschiednen Aufgaben der Exekutive um Einzelkämpfe auf weiter Flur zu vermeiden und als Armee zu marschieren
  • alle Plätze im Plenum besetzten

Was soll nicht mehr gemacht werden:

  • Interessiertengrillen -> wenn dann nur mit klarem Inhalt und mit weniger Alkohol und Essen, weil es wurde nur sinnlos Geld rausgeworfen -> Back to "Tag des offenen StuRa"
Ref Studium:
    + Personalgewinnung (Ref auch für nächste Leg besetzt, Leitung + Stellv + evtl 2-3 Mitglieder aus den FSRs)
    - ärztl. Attest lief sch**ße (zukünftig bedarf es besserer Kommunikation StuRa und Senat)
    + Kontakt zu Hochschulmitarbeitern verbessert (Jour fixe mit Sonntag mit mehreren StuRa-Leuten besuchen und regelmäßiger)
    - Sprechzeiten wurden nicht kommuniziert und wurde deshalb nicht von den Studis genutzt
Ref ÖA:
    + Newsletter Layout erstellt (prinzipiell für Print möglich)
    - Newsletter Layout noch InDesign File, soll noch konvertiert werden, sodass es für alle bearbeitbar wird/ ist
    - Newsletter hat noch keine Kontinuität (sowohl Release-technisch, als auch inhaltlich von FSRs)
    - verpeilt Termine vorrangig im Plone zu teilen 
    + Slideshow auf dem Monitor im Foyer (Danke an die Admin Kinder, die sich um die Technik kümmern)
    - bislang begrenzter Inhalt auf Monitor möglich, muss noch angepasst werden
    + Merch bestellt 
Ref. Kultur:
    + LAN
    + SEP
    + Kino (genügend Leute rekrutiert und ganz gut besucht)
Ref. QM
  • - keine Wickeltische 
  • - barrierefreies Studieren bzw. Zugang zum A-Gebäude
  • - Inklusion
  • - Evaluation
Ref. Finanzen:
    + Finanzordnung
    + Vorlagen
    -  keine durchgehende Haushaltsüberwachung
    + Finanzenprüfung durch Jennifer
    + Veranstaltungsabrechnungen
    + gute Übersicht über alle Beschlüsse (fraglich aber durch die mangelhafte Führung der ABV)
    + Finanzübergabe aller Mittel von den FSR an den StuRa
    + Inventarisierung (bei den FSR noch ausstehen, umsetzt noch in den Sternen)
    - man braucht neue Zeichnungsberechtigte (am betsen Wahl zur konstituierenden Sitzung)
Ref. Verwaltung:
    + Verteiler für Ehemalige wurde eingerichtet, es steht eine Person drauf. 
    + Schulungen: es wurde eine KoSe ausgerichtet
    - Schulungen: es fand keine LuISe statt
    - Wahlen: es wurde nichts weiter dazu gemacht
    + Semesterticket, der Veliu rockt das mit dem Rankl
    - Webservices: es läuft nicht all zu viel
    + Administration Rechentechnik: es gibt neue IP-Ranges und Beratungen, Erfolge bei Rechentechnik
    + neue Stelle wurde geschaffen
    + dank Finanzen wurden Zelte angeschafft, damit nicht mehr gemietet werden muss
    - kein System zur Ablage
Ref. Hochschulpolitik:
    + wir waren beim fzs
    - richten aber keine fzs-Versammlung aus
    - kein Schulungsseminar zu How-to-KSS
Ref. Internationales:
    - nix
Ref. Sport:
    + studentisches Gesundheitsmanagement
    + Nikolaustunier
Ref. Soziales:
    + BAG-Beratung
    + Jobberatung
Präsidium:
    + Audio-Aufzeichnung der Plenumssitzungen 
    - leider schreibt durch die Audio-Aufzeichnungen keiner mehr mit
Senat:
    - MusterPO (ärztliches Attest)
    - Zusammenarbeit
    + Mindestbesetzung (mit Willen zur Zusammenarbeit mit dem StuRa) bei der Wahl 2018 (auch beim Erweiterten Senat)
    + Formulierungen für Ausschreibungen vom PLS erhalten und entsprechend verwendet
    - mangelnde Besetzung der (wichtigen) SK LuSt
    - gar keine Besetzung der SK Forsch
    - gar keine Besetzung der SK HSM
Wahlleitung:
    + Elena hat alles "gerockt". Danke!
Sprecherinnen und Sprecher:
    - Causa Förster
    +/- Rektoratsgespräche
    - zu wenig Zusammenarbeit mit den verschiedenen Anderen Organen und Gremien
    - ausgebliebene Koordination der verschiedenen Aufgaben
    - ausgebliebene Koordination der Besetzung der Legislative
    - unklare Nachbesetzung der Kanzlei
    
    
Sehr geehrter Herr Stenzel, sehr geehrte sonstige,
    
im Rahmen der Mitwirkungsordnung der Studentinnen- und Studentenschaft des StuRa der HTW Dresden möchten wir unmissverständlich klarstellen, dass die pauschale Anerkennung von Gremiensemestern von unserer Seite nicht gestattet wird. Für die Anerkennung eines Gremiensemesters und der damit verbundenen Nichtanrechnung der Studienzeit im Rahmen der Mitwirkung in studentischen Gremien bedarf es somit der Zustimmung des StuRa, im Speziellen der Sprecherinnen und Sprecher des StuRa der HTW Dresden. Wir verweisen hierbei auf den § Anrechnung im Teil Anerkennung der oben genannten Ordnung. Diese Ordnung gilt ebenfalls für die Fachschaftsräte. Vielen Dank.

Probleme

  • keine (ordentliche) Aufgabenverwaltung (Ständig geraten Sachen aus dem Blick. Immer wieder kommen "neue Sachen" dazu.)
  • nahezu keine Nachhaltigkeit
  • arge Selbstbemitleidung der Exkutive (viel Reden um nichts machen)
  • nahezu keine Führung (Setzen zu Prioritäten; aka "Jede macht was sie will. Keine was sie soll, aber alle machen mit.")
  • Erduldung von (nahezu) allem: von FSR bis Rektorat; Nichtsmachen schafft Freizeit
  • keine Aktion; nur Reaktion
  • Verstätigung von "inhaltsarmen" Strukturen
  • Wertschätzung und positives Feedback passiert nur hinterm Rücken, dem Betreffenden werden nur Fails unter die Nase gerieben 
  • Alljährlicher Ablauf
ENDE: 00:34

Artikelaktionen

Versenden
Drucken