Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Vorstand / Nachrichten / Euer StuRa strukturiert sich neu: Weniger Bürokratie, mehr fakultätsübergreifende Arbeit

Euer StuRa strukturiert sich neu: Weniger Bürokratie, mehr fakultätsübergreifende Arbeit

Umstruktuierung der studentischen Selbstverwaltung

 

In der 10. Sitzung am 15.10.2019 beschloss der StuRa eine Umstrukturierung.

 

Anders als bisher werden zukünftig die Vertreter*innen im StuRa direkt durch die Studierenden der jeweiligen Fakultät gewählt.
In der Vergangenheit wählten die Studierenden Mitglieder in ihre jeweiligen Fachschaftsräte und diese entsendeten Vertreter*innen in den StuRa. Dieser Zwischenschritt wird ab den kommenden Wahlen entfallen und die Untergliederung in einzelne Fachschaftsräte somit aufgehoben.
Diese Umstrukturierung bietet sowohl für die Aktiven der einzelnen Gremien als auch für die gesamte Studierendenschaft viele Vorteile. Eine Dopplung von Angeboten und Veranstaltungen, wie der BAföG-Beratung, SHK-Beratung und Weiterbildungsmöglichkeiten wird zukünftig vermieden. Sämtliche Angebote bestehen natürlich weiterhin, werden jedoch zentral über den StuRa durchgeführt, was zu einer besseren Qualität und Übersichtlichkeit der Angebote für alle Studierenden führt.
Durch die enge fakultätsübergreifende Zusammenarbeit werden die Möglichkeiten noch breiter gefächert und interdisziplinärer. Zudem werden die Mitglieder der gegenwärtigen Fachschaftsräte enorm entlastet.
Es ist zukünftig nicht mehr notwendig separate Haushaltspläne zu entwerfen, mehrere Wahlen durchzuführen oder einzelne Jahresabschlüsse zu erstellen. Der Verwaltungsaufwand und die Bürokratisierung gehen dadurch drastisch zurück.
Die Aktiven arbeiten zukünftig fakultätsübergreifend in Referaten und Ausschüssen zusammen, dies führt zu einem besseren und intensiveren Austausch untereinander, hohen Synergieeffekten und dem Abbau von inhaltlichen Überschneidungen.
Auch für an der Gremienarbeit Interessierte ist es nun leichter einen Einblick in die Arbeit zu erhalten, sich in einem Bereich einzubringen und eigene Ideen umzusetzen.
Natürlich wird es aber auch in Zukunft möglich sein, fakultätsinterne Events, wie Grillabende oder Volleyballtuniere zu veranstalten. Die Organisation und Durchführung dieser wird jedoch für die Verantwortlichen stark vereinfacht und leichter umsetzbar.

Die Wahlen werden voraussichtlich Ende des Jahres stattfinden.
Wir freuen uns auf eine gemeinsame, fakultätsübergreifende und interdisziplinäre Zukunft von der alle profitieren werden!

Artikelaktionen

Versenden
Drucken