Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referate / Referat studentische Selbstverwaltung & Organisation / Verantwortlichkeit Semesterticket / Nachrichten / Das Deutschlandticket für Studierende ab dem Sommersemester 2024 an der HTWD?

Das Deutschlandticket für Studierende ab dem Sommersemester 2024 an der HTWD?

Die Meisten von euch haben mit Sicherheit schon mitbekommen, dass es ab dem kommenden Sommersemester ein spezielles Deutschlandticket für Studierende geben soll. Dieses Ticket, das nach einer Einigung von Bund und Ländern in Zusammenarbeit mit dem Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) entstehen soll, verspricht eine Ermäßigung von 40 Prozent. Das bedeutet, dass ihr für nur 29,40 Euro pro Monat deutschlandweit den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) nutzen könnt, statt der üblichen 49 Euro. Die Voraussetzung hierfür ist, dass es von allen Studierenden in Anspruch genommen wird, wie es auch beim bisherigen Semesterticket üblich war (Solidarmodell).

Allerdings können wir euch derzeit noch keine endgültige Bestätigung darüber geben, ob das Deutschlandticket bereits ab dem Sommersemester 2024 für uns verfügbar sein wird. Wir setzen alles daran, dass dies Realität wird, können aber noch keine Garantie aussprechen.

 

Warum die Unsicherheit?

 

Die Dresdner Verkehrsbetriebe und unsere Hochschulverwaltung haben bisher noch keine Zusicherung gegeben, ob sie das Deutschlandticket ab dem kommenden Sommersemester technisch umsetzen können. Die Verhandlungen und technischen Überlegungen laufen, aber eine endgültige Entscheidung steht noch aus. Aktuell haben wir noch keinen einen Vertragsentwurf vorliegen.

 

Unsere Meinung

 

Die Einführung des ermäßigten Deutschlandtickets für 29,40 Euro ist eine erfreuliche Nachricht. Es stellt sicher, dass Studierende künftig deutschlandweit mobil sein können, ohne dabei finanziell übermäßig belastet zu werden. Dies würde verhindern, dass Studierende, wie aktuell mehr für ihr Deutschlandticket zahlen müssten als ihre Professor*innen.

Bei der Forderung nach dem Deutschlandticket möchten wir sicherstellen, dass alle Bedürfnisse rund um das Semesterticket umfassend berücksichtigt werden. Dazu gehören die Forderung nach einer Alternative zur reinen App-Nutzung für das Ticket, die Beibehaltung von Rückerstattungs- und Nachkaufmöglichkeiten sowie die Verfügbarkeit aller aktuellen Angebote als Ergänzung zum "normalen" Deutschlandticket, wie beispielsweise die Fahrradmitnahme und das MOBIcar-sharing.

 

Alternativen für den Notfall

 

Da noch Unsicherheit darüber besteht, ob das Deutschlandticket rechtzeitig eingeführt werden kann, haben wir ein alternatives Angebot vom Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) und den Dresdner Verkehrsbetrieben (DVB) in Betracht gezogen. Hierbei würde der Preis des Semestertickets (ÖPNV) ab dem Sommersemester 2024 von 142,20 Euro auf 156,00 Euro pro Semester steigen.

Mit diesem Angebot möchten wir sicherstellen, dass, falls das Deutschlandticket nicht sofort verfügbar sein sollte, ihr dennoch uneingeschränkt zur Hochschule und innerhalb Dresdens und dem VVO mobil sein könnt.
Allerdings müssen wir auch hier sagen, dass wir von den DVB noch keine endgültige Zusage für dieses Angebot erhalten haben.

 

Wir werden euch weiterhin auf dem Laufenden halten und euch umgehend informieren, sobald konkrete Zusagen seitens der Dresdner Verkehrsbetriebe vorliegen!

Artikelaktionen

Versenden
Drucken