Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referate / Referat Studium / Sitzungen / 2022/2023 / 1. Sitzung

Protokoll 1. Sitzung Referat Studium 2022/2023 (öffentlich)

 

13.09.2022
12:30 Uhr
Beginn: 13:11 Uhr

Anwesende:

  • Gwyn Hirschfeld
  • Nils Scholz
  • Paul Riegel
  • Hannes Günther



TOP 1: Bestellung Mitglieder


Der StuRa möge beschließen Nils Scholz als Mitglied des Referates zu bestellen.

Leitung: Zustimmung!

Nils: nice 


ITOP 1: Dienstaufsichtsbeschwerden


nicht öffentlich

ITOP 2: Posten Haushaltsplan 2023


4950 Rechts- und Beratungskosten
9000 € Ausgaben

Referat Studium


Kompetenzorientiertes Prüfen 0 € bleibt
Study Night o.ä. 500 € bleibt
Systemakkreditierung, was nun? an QM geben --> Projekt Re-SysAkk liegt bei QM, sollte in '23 unbedingt was passieren
Rechtskosten Prüfungsangelegenheiten 750 € bleibt
CoCo-Pauschale 250 € bleibt

--> Gwyn meldet an hapla@ und qm@


ITOP 3: Versendung Immatrikulationsunterlagen


Immaunterlagen (insbesondere Studi-Auswiese mit Semestertickets) gehen immer zu Anfang September raus, sollten eigentlich vor dem 10. da sein
Semesterticket gilt auch schon für den September, sollte also unbedingt rechtzeitig bei den Studis sein
insbesondere Unterlagen für Master-Erstis gehen sogar noch später raus, für Studis Ticket also quasi nicht nutzbar für September, obwohl dafür bezahlt wird
Anfragen haben sich bei uns gehäuft

Nils: Workshop zur Prozessoptimierung?
Gwyn: Ich würde auf jeden Fall mit James als Semesterticket-Verantwortlichen mal vorab reden. Und dann auf jeden Fall ein gemeinsames Gespräch initiieren, um den aktuellen Prozess mal anzuschauen.
Nils: Beschwerde beim Dezernenten Studienangelegenheiten anbringen?
Gwyn: Auf jeden.

--> Nils quatscht James dazu mal an
--> anschließend Beschwerde-Mail an Dez Studienangelegenheiten mit Bitte um Gespräch


X. Weiteres

 

X.I Anwalt an der HTW?


Hannes: Groschek hatte angeboten alle 2 oder 4 Wochen auf Kosten des StuRa Rechtsberatung an der Hochschule durchzuführen. Wenn Fälle daraus generiert werden, dann wird die Abrechnung natürlich über die Menschen passieren. Es geht um das grundsätzliche Bereitstellen seiner Expertise.
In der Zeit, in der er hier sitzt, würde er quasi auch von uns konsultiert werden können. Dann können wir ihm unsere Probleme auch mit auf den Tisch werfen ohne zusätzliche Kosten.
Gwyn: Kostet? Wenn dann müssten wir das auch im Haushalt berücksichtigen.
Hannes: Bin ich mir gerade nicht so sicher. Glaube so 120 pro Stunde.
Gwyn: Kann sich jemand schlau machen, wie das an der TU ist?
Hannes: Ich frag Ludwig.
Nils: Ich mach mich schlau.

Nachtrag Hannes nicht-öffentlich

--> ITOP Plenum mit Meinungsbild


Z. Nächste Sitzung


nach Bedarf


Ende: 16:23 Uhr

Artikelaktionen

Versenden
Drucken