Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Studentinnenrat / Referate / Referat Hochschulpolitik / Sitzungen / 2013 / 4. Sitzung Referat Hochschulpolitik 2013

4. Sitzung Referat Hochschulpolitik 2013

4. Sitzung des Referates Hochschulpolitik 2013
Wann 06.03.2013
von 12:00 bis 14:00
Wo Mensa Reichenbachstraße EG
Name
Kontakttelefon 00493514623249
Termin übernehmen vCal
iCal

 

TOP 1 Mitgliedschaft fzs

Bereich Bund

St. Referent für HoPo würde einen Beitritt in Erwägung ziehen, wenn wir eine Mitgliedschaft gemäß § 8 Abs. 2 Satz 1 der Finanzordnung des fzs möglich ist. Ein wirklicher Mehrwegwinn für die Studis, das einen höheren Beitrag sinnvoll machen würde, ist nicht zu erkennen. Viel mehr ist zu bedenken, dass eingeplante Kosten im Haushalts- oder Wirtschaftsplan 2013 nicht ausgezahlt werden sollten. Demnach sollte eine Nutzenanalyse erbacht werden. Darin sollten vorraussichtliche Ausgaben und Einnahmen, sofern solche dadurch gegeriert werden, mit einer voll Mitgliedschaft, einer Fördermitgliedschaft und keiner Mitgliedschaft im fzs gegenübergestellt werden. Ein Mehrgewinn durch GEZ Einsparung sollte durch das Referat Kultur erbacht werden.

TOP 2 Forderungskatalog

(gesamtes) Referat Hochschulpolitik

 

TOP 3 Dokumente (und ihre Änderungen) unserer Hochschule

Bereich Hochschule

konkretes Beispiel: Formular zur Abmeldung von Prüfungen (Version 2009-02 meets Version 2012-03)

St. Referent merkt an, die Prüfungsdokomente seien vom Prüfungsamt im alleingang erstellt worden, so die Auskunft nach nachfrage durch den Referenten. Es müsse geprüftwerden, ob das Prüfungsamt diese Berechtigung habe, ob diese mit den geletenen Ordnungen vereinbar machen. Es sei auch zu prüfen, ob die eine Willkühr beim Abmelden der Prüfungsleistung durch den Prüfer möglich ist. Gemäß § 8 Abs. 3 der Musterstudien- und -prüfungsordnung könnte dies bei Alternativenprüfungsleistungen durch aus vorstellbar sein. Der Referat QM und Studium sollte dieser gegenstand erneut vorgelegt werden, dabei ist in den Kompitenzen der Referate dieser Gegenstand erneut zu prüfen. Auf Grund der neuen Einschätzungen sei es ggf. nötig mit der Hochschule dieses Problem zu erörtern, diese Aufgabe müsse das Referat HoPo mutmaßlich übernehmen.

 

TOP 4 Mailman

hopo-dresden@stura.htw-dresden.de

Einstellung zu moderiert "berichtigen"

Mail-Verteiler der Bereiche

  • einrichten
  • betreuen

 

TOP 5 Hochschulrat

Paul und Elisa waren beim Hochschulrat zum TOP StuRa und berichten.

siehe Bericht (17. Beratung Hochschulrat)

 

TOP 6 Buget des Referats

St. Refernt meint, es müsse ein HH für die Bereiches des Referat erstellt werden. Es müsse ebenfals darauf geachtet werden, dass das Referat HoPo seine zugewiesenen Mittel nicht im Interesse anderen Studentenschaften vermehrt einsetzt. Eine Solidarisierung sei immer gut um gemeinschaftlich zu agieren. Allerdings verfehle es seinen Zweck, wenn unsere Studenten von Jahr zu Jahr mehr finanzielle Mittel einplanen müssten um kleinere Studentenschaften unter die Arme zu griefen, nur um diese vor Beitragserhöhungen zu schützen. Ein Mehrwert oder eine menschliche unwürdiger Notstand müsse dazu gegeben sein, dass die studentenschaft der HTW Dresden andere finanziell unterstützen. Weiterhin sollte es eine Zusammenarbeit von verschiedenen Studentschaften zu einem Thema des Aufgabenbereiches HoPo gegeben, so können finanzielle und menschliche Aufwendungen gleichgesetzen werden.

TOP 6 Quartalsbericht 2013/1

Es müsse zuarbeit von den Mitgliedern geben, damit die Referenten den QB schrieben können.

TOP Y kommende Termine

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
abgelegt unter: