weihnachtlich politische Bildung 2012

weihnachtlich politische Bildung 2012 am Exemplar eines techniklastigen Blog blog.fefe.de

 

https://blog.fefe.de/

 

Fefes Blog

Wer schöne Verschwörungslinks für mich hat: ab an felix-bloginput (at) fefe.de!

Fragen? Antworten! Siehe auch: Alternativlos

Sun Dec 23 2012

  • [l] Die USA und Russland haben sich auf gemeinsame Pirateriebekämpfung verständigt.
    President Obama grants Russia "permanent normal trade relations" and the two nations agree to have the WTO's tenets apply between them
  • [l] Kurze Durchsage von Netanjahu:
    Prime Minister Binyamin Netanyahu on Friday said he would continue to ignore the international community's condemnation of Israeli construction plans across the Green Line, in an interview with Channel 2. "The Western Wall is not occupied territory, and I don't care what the United Nations says," Netanyahu said. "We are living in the Jewish State. The capital of the Jewish state, for 3,000 years, has been Jerusalem. I want to say it clearly."
  • [l] Das FBI hat die Occupy-Bewegung gründlich überwacht und als potentielle kriminelle oder terroristische Bedrohung eingestuft. Das haben von einer NGO befreite Dokumente ergeben.
  • [l] Ich wusste ja nicht mal, dass es eine Industrie gibt, die sich dem Hochmanipulieren von Youtube-Views widmet, aber Youtube hat da wohl gerade die Axt angelegt. Ergebnis:
    Google slashed the cumulative view counts on YouTube channels belonging to Universal Music Group, Sony/BMG, and RCA Records by more than 2 billion views Tuesday
    Ach nee, mal wieder die Contentmafia. Die können das aber auch nicht lassen. Alles, wo die mitspielen, hat danach Kriminalitätsprobleme. Wenn die am Sonntag in die Kirche gehen, fehlen danach die Kollekte.
  • [l] Aus der beliebten Serie "bei UNS ist Atomkraft SICHER": Forschungsreaktor der TU München abgeschaltet. Begründung:
    Die Anlage FRM II musste vor sechs Wochen abrupt heruntergefahren werden und stand bis 6. Dezember still. Die Aktion war Insidern zufolge nötig geworden, nachdem während des Reaktorbetriebs so hohe Emissionen des radioaktiven Kohlenstoffs C-14 aufgetreten waren, dass eine Überschreitung des Jahresgrenzwerts drohte.
    Aber macht euch keine Sorgen, denn:
    Eine Gefahr für Forscher oder Anwohner bestand nicht.
    Nun klingt das ja nicht auf Anhieb gefährlich, wenn ein Reaktor gegen Ende des Jahres in die Nähe seiner Grenzwerte kommt. Aber:
    Für gewöhnlich würden Jahresgrenzwerte bei Atomreaktoren gerade mal zwischen fünf und zehn Prozent ausgeschöpft.
    Hups!
  • [l] Passend zu den ganzen Spendenaufrufen im Moment sei mal auf diese ARD-Dokumentation mit dem Titel "Gott hat hohe Nebenkosten" verwiesen. Da geht es darum, mit der Idee aufzuräumen, dass die Kirche ja gute Dinge tut, weil sie Kindergärten, Schulen und Krankenhäuser betreibt. Das werden hoffentlich fast alle wissen, dass diese Einrichtungen vom Steuerzahler finanziert werden. Wenn nicht, dann lohnt sich das mal anzugucken. Die erklären da, warum Kommunen lieber einen katholischen Kindergarten fördern (und freiwillig auch noch den 12%-Anteil bezahlen, den eigentlich die Kirche hätte aufbringen müssen), anstatt selber einen aufzumachen:
    • Die Landeszuschüsse sind höher beim Kirchen-Kindergarten
    • Die Kirche hält sich nicht an die Tarifverträge
    • Die Kirchen sind steuerbefreit
    Und so passiert, was man sich schon denken kann: die staatlichen Einrichtungen machen zu und stattdessen machen neue kirchliche auf. Und von kirchlicher Nächstenliebe ist bei den kirchlichen Einrichtungen in Sachen Behandlung der Mitarbeiter nicht viel zu sehen. Da wird dann genau so hart "saniert" wie wenn eine Heuschrecke der Träger wäre. Nur dass die Heuschrecke ihre Steuern über die Bermudas runteroptimieren muss, während wir den Kirchen das Geld direkt in den Arsch stecken. Oh und da gilt dann "Kirchenrecht": wer sich scheiden lässt, fliegt raus. Kein Betriebsrat sondern nur eine "Mitarbeitervertretung". (Danke, Christian)
  • [l] Das Stromnetz wird jetzt um "Ökostrom-Blocker" an den Ländergrenzen zu Polen und Tschechien erweitert, die Holländer ningeln auch schon. Grund: Unsere Politik hat es versäumt, die Netzbetreiber zum Ausbau der Netze zu zwingen, also haben sie es nicht getan und laden die enormen Schwankungen durch Windenergie einfach auf dem Europäischen Stromnetz ab, wo sie dann den Weg von Nord- nach Süddeutschland über Polen und Tschechien oder halt die Niederlande nehmen. Und die müssen dann ihre Kraftwerke je nach Windstärke in Deutschland dauernd nachregeln und befürchten eine Destabilisierung. TOLL GEMACHT, Frau Merkel! Na EIN Glück, dass wir die CDU an der Macht haben, denn wenn jemand was von Wirtschaft versteht, und die Wirtschaft zuverlässig mit Strom versorgen, dann ist das die CDU — kann man ja gerade prima sehen!

    Wer sich jetzt denkt, nanu, er basht nur die CDU, nicht auch die FDP? Geduld, Geduld, junger Padawan:

    Wirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) äußerte sich nun zufrieden und hieß die Vereinbarung ausdrücklich gut: „Es ist wichtig, dass die Übertragungsnetzbetreiber praktische Lösungen erarbeiteten, die im Interesse des gemeinsamen Binnenmarktes sind.“
    Wait, what? Der Binnenmarkt in Deutschland wird dann in Süddeutschland Energieknappheit haben, weil das innerdeutschen Stromnetz nicht ausgebaut wurde, und dann werden die Bayern wieder die AKWs anschalten wollen oder so. Oder hey, noch besser, die Bayern importieren dann Strom aus Frankreich, der ihn an der anderen Seite via Belgien und Niederlande von uns billiger kauft! Da haben dann alle was davon!1!! Der Lacher ist, dass das am Ende wahrscheinlich sogar billiger ist als wenn wir unsere Energiemafia Durchleitungskosten abrechnen lassen. (Danke, Harko)
  • [l] Aus der beliebten Serie: "bei UNS ist Atomkraft SICHER": Schweden fährt einen Reaktor in ihrem größten AKW "Ringhals" nach Seewassereinbruch runter. Aber macht euch keine Sorgen, denn gleich der erste Satz in dem Artikel stellt klar:
    "There is no safety problem" at Reactor 4 at the Ringhals plant near Gothenburg in the country's southwest, nuclear authority inspector Jan Gällsjo told the national TT news agency.
    Nein, natürlich nicht. Wo denken Sie hin! Wir haben das runtergefahren, damit der Reaktor auch mal Weihnachtsferien machen kann! Mit Sicherheit hat das NICHTS zu tun!1!!
    He added that the presence of salt water in the pressurised water system was nonetheless an anomaly which needed to be fixed.
    Was Sie nicht sagen, Herr Sicherheitsinspektor! Komisch, ich lernte in der Schule noch, dass Salzwasser Korrosionsprobleme machen kann. Da ist die Forschung offensichtlich inzwischen weiter!1!! (Danke, Christoph)
  • [l] Es weihnachtet sehr: Der Papst tauscht den Chefermittler gegen Kindesmissbrauch im Vatikan aus. Bisher war das ein als "entschlossener Aufklärer" geltender Mann, der — damit konnte in der Tat niemand rechnen — Ermittlungen aufnahm und einige tausend Fälle bearbeitet hat. Jetzt ist es jemand aus der Diözese in Boston, die vor 10 Jahren selber im Epizentrum eines fetten Missbrauchsskandals waren, weil sie ihre Pädo-Priester gedeckt und (wenn es gar nicht anders ging) aufs Land versetzt haben, wo sie fröhlich weiter Kinder missbraucht haben. Der per-fek-te Mann für den Posten, da bin ich mir sicher! Der hat ein Gespür dafür, wie man mit solchen Fällen umgehen muss. (Danke, Michael)

Sat Dec 22 2012

  • [l] Die Amerikaner entführen übrigens immer noch Menschen mit ihrer "Rendition".
  • [l] Die Energiemafia hat mal wieder einen eleganten Weg gefunden, den Steuerzahler gekonnt ausbluten zu lassen. Es geht um die Windparks in der Nordsee, die die jetzt bauen. Der alte Trick war ja, dass sie zu regenerativen Energieerzeugern keine dicken Kabel sondern einen dünnen Klingeldraht legen und dann rumlügen, dass es ja keine Kapazität gibt, um den plötzlich und überraschend anliegenden ganzen Strom da wegzutransportieren, tut uns un-glaub-lich leid, vielleicht wollen Sie uns ja Geld für Kabelbau geben?

    Der neue Trick ist noch perfider: nicht nur bauen sie keine Anschlüsse für ihre Windparks, für den Fall haftet auch noch der Steuerzahler! D.h. sie haben Win-Win-Win! Sie kriegen Förderkohle für den Aufbau von Windparks, die sie dann nicht betreiben müssen, und damit ihren stinkenden Kohlekraftwerken keine Konkurrenz machen müssen, und kriegen noch "Schadensersatz" vom Steuerzahler in den Arsch geschoben. Mir ist unbegreiflich, wie die Leute, die diese Verträge ausgearbeitet haben — und zwar auf BEIDEN Seiten —, nicht in lebenslanger Einzelhaft sitzen. Was für eine niederträchtige Selbstbereicherung auf Kosten des Steuerzahlers. (Danke, Frank)

  • [l] Aus der beliebten Serie "bei UNS ist Atomkraft SICHER": Schwedens Atomaufsicht hat das Eon-Kraftwerk Oskarshamn unter "besondere Aufsicht" gestellt. Da muss man schon echt Aufwand treiben als AKW-Betreiber, damit die sich zu so einem Schritt gezwungen sehen. Und tatsächlich:
    Die "Mängel in Führung, Leitung und Eigenkontrolle" reichen von falsch montierten Ventilen über nicht mehr "aufspürbares" strahlendes Material bis zu einer Notstromversorgung, die nie betriebsbereit war.
    Wait, what?!
    Der – derzeit abgestellte – Reaktor ist damit zehn Jahre lang unter Verletzung grundlegender Sicherheitsvorschriften betrieben worden. OKG erklärt dazu lediglich, man habe tatsächlich "gegen geltende Routinen verstoßen", meint aber, die Reaktorsicherheit sei davon "nicht betroffen" gewesen, und betont im übrigen, man habe "Verständnis" für den jetzigen Schritt der Behörde.
    Die haben da zehn Jahre lang ein Atomkraftwerk betrieben, das sie nicht runterfahren konnten, weil ihnen sonst mangels Notstromversorgung die Kühlbecken-Problematik von Fukushima gedroht hätte, und keiner hat es gemerkt?! Immerhin ist das auch der Atomaufsichtsbehörde jetzt einigermaßen peinlich, und sie drucksen herum, sie seien ja bloß Aufsicht und hätten gar nicht die Resourcen für wirkliche Kontrollen. Weia.

    Update: Ist schon wieder hochgefahren, der Reaktor. Beeindruckend, wie schnell sich Mängel "beheben" lassen, wenn es draußen kalt ist und die Leute gerne ihre Stromheizungen anschalten würden.

    Update: Dabei hatte die Atomaufsicht neulich erst gefordert, dass die mal ihre Sicherheitsanforderungen hochschrauben, nachdem Risse im Abklingbecken gefunden wurden. (Danke, Frank)

  • [l] Die US Air Force ist bei ESPN (großer Kabelfernseh-Sportsender) vorstellig geworden. Ob die ihnen nicht mal ein paar Tricks verraten können, wie man die ganzen Drohnen-Videostreams auswerten kann, ohne da mehr Menschen hinzusetzen, die auf Monitore starren.
    The amount of video streaming into this base, one of a number of sites that monitors and analyzes the images, is immense. Drone video transmissions rose to 327,384 hours last year, up from 4,806 in 2001.
  • [l] 70% der Deutschen wollen kein Gesetz, das die religiös motivierte Genitalverstümmelung von Jungen legalisiert.
  • [l] Israel hat einen tollen Trick erfunden, damit die Todes-Statistiken nicht immer so nach israelischem Amoklauf aussehen. Da kommen immer so Verhältnisse raus wie "162 Palästinenser, 5 Israelis" ("Pillar of Defense") oder "400 tote Palästinenser pro totem Israeli" ("Cast Lead") raus.

    Was ist die Lösung? Ganz einfach:

    Of the 770 Cast Lead casualties listed on the Israeli Foreign Ministry website, for example, four are fatalities and 584 are victims of "shock and anxiety syndrome".
    Natürlich werden die Zahlen der geschockten und verängstigten Palästinenser gar nicht erst erhoben. Ähnlich läuft das mit der Libanon-Bombardierung 2006 aus:
    The Lebanese might see a similar upgrade in a reassessment of the wanton Israeli bombardment of 2006, which killed approximately 1,200 in Lebanon, most of them civilians, while producing 43 Israeli civilian fatalities and 2,773 victims of "shock and anxiety", according to Israel's Health Ministry.

Fri Dec 21 2012

Proudly made without PHP, Java, Perl, MySQL and Postgres
Impressum

Artikelaktionen

Versenden
Drucken