Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Referate / Referat Hochschulpolitik / Bereich Hochschule / Nachrichten / Der StuRa holt den Fullforce raus!

Der StuRa holt den Fullforce raus!

 

Es ist soweit - zur 12. Sitzung StuRa (Plenum) 2019 wurde Florian Fuhlroth (aka Fullforce) zum Sprecher des Studentinnen- und Studentenrat (StuRa) gewählt.

Tino Köhler, Leitung des Referates Qualitätsmanagement, fügte die Situation schon durch einen Redebeitrag - bereits schon vor der Wahl - zusammen: Einen besseren weiteren Sprecher kann sich für den StuRa gerade nicht vorgestellt werden.

Jens Fritze konnte sich dem, als geschäftsführende Leitung des Referates Hochschulpolitik, nur noch anschließen, obwohl sie gemeinsam bereits die inhaltliche Vorstellung erarbeitet hatten.

"Ich hatte es ja 'angedroht', dass ich kandidiere", meint Fullforce.

Gemeinsam mit Maximilian Franke und Johann Boxberger steht an der Spitze des StuRa nun ein (Superhelden-)Trio der Extraklasse. 

Fullforce schafft es ''eben mal nebenbei'' eine studentischere Zusammensetzung der Senatskommissionen verabschieden zu lassen, erstellt locker-flockig Haushaltspläne und studiert nebenbei noch .

"Im StuRa habe ich die Erfahrung gemacht, dass es wichtig ist auch wirklich was zu machen. Das heißt nicht nur Verantwortung übernehmen, sondern sich auch hinsetzen und abarbeiten", so Fullforce.
"Zum Beispiel wurde zur gleichen Sitzung auch Julia für die Erstellung und Ausführung des Haushaltsplanes 2020 gewählt. Sie wirkt super engagiert und kandidiert ebenfalls als Stimmberechtigte im StuRa für die kommende Legislatur, wo ich auch das nicht mehr sein werde. Jetzt muss ich nur noch ''rumfullforcen'', also auch als Sprecher des StuRa vehement studentische Interessen durchsetzen, auch wenn es mal Auseinandersetzung mit sich bringt."

Johann Boxberger schließt ab: "Mit Florian haben wir im Gespann der Sprecherinnen und Sprecher nun einen 'Rammbock', der eingesetzt werden kann. Ihm kann fachlich kein Mensch was vormachen. Zum Fullforce gehört es auch, dass er sich mit rechtlichen Sachen auseinandersetzt und sich zur Unterstützung 'mal einfach' Beratung holt."

Artikelaktionen

Versenden
Drucken