Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Referate / Referat Hochschulpolitik / Bereich Antidiskriminierung / Nachrichten / StuRa bekennt sich zu Organisationen der Seenotrettung

StuRa bekennt sich zu Organisationen der Seenotrettung

 

Zur 8. Sitzung Plenum 2021 beschloss der StuRa der HTW Dresden die Unterstützung von Organisationen der Seenotrettung flüchtender Menschen. 
Die Arbeit dieser Organisationen, namentlich Seebrücke Dresden, Mission Lifeline, United4Rescue und Sea Punks, sieht der StuRa als essentiellen humanitären Beitrag zu mehr Toleranz und Nächstenliebe, und weniger Rassismus. 

Mit der lokalen Gruppe Seebrücke Dresden steht der StuRa in persönlichem Kontakt um kommende Kampagnen und Petitionen, mit dem Ziel Dresden zum sicheren Hafen zu machen, zu unterstützen. Dabei geht es darum Dresden, als eine der beiden fehlenden Landeshauptstädte, zum sicheren Hafen für Flüchtende zu machen. Ziel ist es, Menschen auf der Flucht einen sicheren Weg und ein menschenwürdiges Ankommen zu gewährleisten. Die Petition dazu wird am 20.06.veröffentlicht! Bitte unterstützt die Seebrücke dabei. Mehr Infos zu Dresden als sicheren Hafen sind hier zu finden. 

 

https://www.youtube.com/watch?v=yYgy9Tn20b0
https://www.facebook.com/MartinSonnebornEU/videos/4136357763074457/
https://www.facebook.com/seenotrettung/posts/1044801375926401

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
abgelegt unter: , ,